Feuerwehr löscht brennenden LKW mit Schaum, warum?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei8 einem LKW hast du in aller Regel 3 Probleme. 1. Kraftstoffe sowie Öle und Fette, da ist mit Wasser schon mal nicht wirklich viel zu machen. 2. Die Reifen, lassen sich mit Wasser erst mal löschen, neigen aber zur Rückzündung wenn das Wasser abgelaufen ist. 3. Die Ladung ist in aller Regel so blöd gepckt das du mit reinem Wasser nicht in alle Ecken kommst.

Wenn du aber alles mit einem Schaumteppich abdenken kannst hast du die erstickende Wirkung des Schaums und noch die kühlende Wirkung des aus dem Schaum austretenden Wasser. Der Schaum bleibt meist auch da haften wo du ihn aufgebracht hast.

Im vorliegenden Fall sind die Waschmittel vermutlich nicht das große Problem, bei den Hygieneartikeln kann das anders aussehen. Da sind manchmal so lustige Gefahrensymbole drauf bis hin zu brennbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Zaupel. Möglicherweise wäre eine Reaktion entstanden zwischen Wasser und einem anderen Stoff, so dass das Feuer nicht gelöscht sondern vergrößert worden wäre. Beispiel: Fondue. Da gibt es eine riesige Stichflamme wenn man da mit Wasser rangeht. Wäre etwas was ich mir vorstellen könnte, warum man mit Schaum gelöscht hat. Vielleicht war bekannt das es passieren würde, oder man wollte einfach kein Risiko eingehen und hat vorsichtshalber mit Schaum gelöscht. Abegesehen davon, kann man Löschschaum gezielter einsetzen. Gruß, Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neome
28.01.2013, 21:31

Zur Info: In dem Schaum ist Wasser enthalten :)

1

Schaum wird zuerst mal immer dann eingesetzt, wenn man mit flüssigen oder flüssig werdenden Materialien konfrontiert wird. Das sind in diesem Fall:

  • Kraft- und Betriebsstoffe des LKW
  • Kuststoffteile des LKW
  • Verpackungsmaterialien der Ladung
  • hier (bei den Hygieneartikeln) auch die Ladung selbst

Vieles davon bekommt man nicht Wasser nicht ordentlich gelöscht, wenn es brennt, weil das Wasser unter die Flüssigkeit sinkt. Dabei ist es vorher durch die Flammen erhitzt worden, trifft warm auf die brennbare Flüssigkeit, und kann diese dadurch weiter erwärmen. Dann entstehen mehr brennbare Gase, der Brand wird gefördert. Nebenbei kann es bei bestimmten Stoffen (Fette und Wachse (Lippenstift? ;-) ) ) zur sog. Fettexplosion kommen. Muss man nicht haben.

Schaum wirkt anders als das Wasser. Er kühlt weniger das Brennmaterial ab, sondern er trennt Brennstoffe und Sauerstoff. Dadurch erlischt der Brand.

Außerdem macht Schaum noch folgendes, was bei dicht gepackter, kleinteiliger Ladung vorteilhaft sein kann: Mit der Zeit entweicht aus dem Schaum Wasser. (Leicht auszuprobieren mit Seifenschaum im Waschbecken. Nach einiger Zeit ist der Schaum weg, und etwas Wasser im Becken.) Dieses Wasser enthält immernoch Schaummittel, eine Art Seife. Dieses Mittel setzt unter anderem die Oberflächenspannung des Wassers herunter. Dadurch kann es leichter in kleine Ritzen und Fugen eindringen, und so an unzugänglichen Stellen Glutnester erwischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne mich nicht besonders gut aus aber vielleicht gehen sie davon aus, dass bei einem Unfall Benzin ausläuft und wenn (brennendes) Benzin mit sich mit Wasser mischt kommt es vielleicht ähnlich wie bei einem Fettbrandt zu einer heftigen Explosion und das soll der Schaum verhindern zundem handelt es sich wahrscheinlich um einen speziellen Schaum der verhindert das weiterer Sauerstoff die Flammen nähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollten unter den Hygieneartikeln Flüssigkeiten gewesen sein, ist das gut so, da es beim Löschen von Flüssigbränden mit Wasser zu einer Brandausbreitung kommen kann. Es ist also vernünftig wenn man da lieber auf Schaum oder ABC-Pulver zurückgreift wie in S- bzw. PG-Löschern enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrzeugbrände werden sogut wie immer mit Löschschaum gelöscht. Das hat halt damit zu tun, dass der erstickend wirkt und überall hinkommt. Bei Autos brennen immer mehr Kunsstoffteile... Man kann auch googlen was die verschiedenen Zusätze zu Wasser können und wozu was gut ist. Ja Teilweise hat es auch mit der Ladung zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Megatronix
28.01.2013, 22:35

Ein Kandidat für die "Hilfreichste Antwort"! Hinzuzufügen wäre noch, dass Schaum auch für austretende Kraftstoffe geeignet ist und manche Stellen des Fahrzeuges besser erreicht als Wasser. Zudem bleibt er auf dem Brandobjekt haften und verhindert eine Rückzündung.

0

Weil Löschschaum um einiges effektiver und gezielter eingesetzt werden kann, als pures Wasser. Hast du dich mal darüber gewundert, warum aus Feuerlöschern, die in manchen Häusern hängen, kein Wasser, sondern auch dieser Schaum herauskommt? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dracofire
28.01.2013, 21:35

im Übrigen befindet sich in Feuerlöschern der Klasse W tatsächlich Wasser.

0

Was möchtest Du wissen?