Feuerwehr in den usa (Grundausbildung)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die Ausbildungen machst um in das Thema rein zu kommen kann es sinnvoll sein.

Wenn du denkst das du dir dadurch Ausbildungen in den USA sparst liegst du ganz gewaltig schief. Nicht eine Ausbildung wird dort anerkannt. Und das ist gut so, denn die Taktiken in den USA weichen oft ganz erheblich von den deutschen ab.

Kleiner Tipp, fahre im Oktober zu den Rescue Days nach Schwarzenbek. Dort triffst du mit Gary Klaus und Terry Salvi zwei Ausbilder aus Ohio. Die kannst du da befragen. http://www.weber-rescue.com/de/ausbilderteam/index.php

Ich denke schon das es von Vorteil ist, schon im Thema zu sein. In den USA werden im Unterschied zu Deutschland, die Feuwehrmänner nicht universal ausgebildet bzw. eingeteilt. Dort werden die Besatzungen immer für ein bestimmtes Fahrzeug, und eine Aufgabe eingeteil. Zum Beispiel Lebensrettung, Brandbekämpfung usw. . . . .

Auch ist es so das im gegensatz zu Deutschland die Feuerwehren, nicht alle durch oder von der öffentlichen Hand betrieben. In manchen Gegenden wird der Dienst an private Organisationen vergeben. Es kann also möglich sein, das nicht überall der gleiche Ausbildungsstandart und Vorgehensweise vorhanden ist.

Auch sonst ist da vieles anders. Die Fahrzeuge, die Technik, die Arbeitsweise usw. . .

Ich nehme an, dass du diese Lehrgänge bei der Freiwilligen Feuerwehr besuchen möchtest. Dann werden sie dir effektiv wenig bringen, da die Lehrgänge in den USA nicht anerkannt werden. (Gleiches gilt für Lehrgänge der Hauptamtlichen) Jedoch kommst du so gut in die Thematik rein und kennst schon einiges. Kann auch sehr gewinnbringend sein.

Was möchtest Du wissen?