Feuerlöscher-Wartung?

10 Antworten

Hallo!

Hier liest man ja so allerlei Haarsträubendes Zeug....

Ich bin selbständiger Sachkundiger nach Din 14406 und führe die Instandhaltung an tragbaren Feuerlöschern durch. Ich bin also durchaus "vorbelastet", möchte euch aber dennoch einige Tips geben.

Zuerst einmal zu dem "Kauf die einen im Baumarkt, ist billiger":

Eine vernünftige Prüfung eines Pulverfeuerlöschers dauert ca 20 min. , inkl. Ersatzteilen, etc. ergibt sich daraus ein "vernünftiger" Preis von 14-20 Euro für ein 6kg Gerät. Schaumlöscher liegen ähnlich, dürfen aber aufgrund einer etwas weniger aufwendigen Prüfung etwas günstiger sein. Für dieses Geld bekommt mein definitiv keinen vernünftigen Feuerlöscher! Selbst "Baumarktschrott", der zum einen Qualitativ eher minderwertig ist und zudem häufig schon so lange gelagert, das eine Prüfung eh schon bei Kauf wieder nötig wäre, liegen über 20 Euro! Zu billig sein, sollten Prüfer aber auch nicht, denn wer solch eine Prüfung für unter 10 Euro anbietet, führt Sie sicher nicht gewissenhaft durch! Mein gut gemeinter Rat: Kauft euch einen vernünftigen Schaum-Audfladelöscher (kosten bei mir ca 80-90 Euro) und lasst Ihn regelmäßig von einem vernünftigem Betrieb werten (kosten ca. 15-20 Euro). Und noch ein TIP: Wenn Ihr wissen wollt, ob der Sachkundige seine Arbeit auch vernünftig macht, fragt Ihn, ob Ihr dabei zuschauen dürft. Vernünftige Prüfdienste sollten damit kein Problem haben!

Es heisst nicht mehr Prüfung, sondern Instandhaltung.
Prüfung nach BetrSichV ist ein anderes Thema, da heisst es so.
Einen Sachkundigen fragen ob man zuschauen darf - neee, sorry, andersherum: Wenn ich nicht zuschauen darf, dann schicke ich den vom Hof ! Ein Sachkundiger, der etwas zu verbergen hat, der macht ganz sicher keine gute Arbeit.
Aber Du hast absolut Recht.... eine billige Instandhaltung ist auch oft billig. 15-20 Euro sind absolut angebracht.

0

Feuerlöscher im Baumarkt oder Online kaufen, dann nach 2 Jahren wegwerfen und neu kaufen wird langsam Mode im Privatbereich und teilweise auch im Gewerbe. Doch wer denkt an die Umwelt ? Noch wird man ihn vielleicht hier und da kostenlos entsorgen können. Doch je mehr das zunimmt werden die Kommunen dieses auch abschaffen müssen, immerhin kostet Sie das Recycling auch eine menge Geld. Diese Kosten tragen im Moment die Steuerzahler. Ich finde es eine Frechheit das der Geiz auf Kosten anderer ausgetragen wird. Wer kein Geld für einen anständigen Feuerlöscher hat, sollte es auch gleich ganz sein lassen. Von Baumarktlöschern kann ich nur abraten, wegen zunehmend günstiger angebotenen Feuerlöschern aus den Billiglohnländern lässt dort die Qualität immer mehr nach. Früher waren es oft noch deutsche Billigangebote Bsp: Protech = Gloria, Einhell = Total. Die Einhell Lizenz musste so viel ich weiß auch von Total zurückgezogen werden. Da diese billigere Geräte gekauft und als Total deklariert haben. Ich habe neulich 3 Kunden mit OBI Baumarktlöschern aufgefunden wo nach 1 Jahr kein Druck mehr vorhanden war, ich habe Sie drauf hingewiesen und diese haben sie beim OBI eingetauscht. Natürlich gegen das selbe Modell. Sehr Sinnig. Doch OBI verweigerte die Auszahlung des Geldes. Da frage ich mich ernsthaft wie viele davon noch herumstehen und im Ernstfall den Besitzer im Stich lassen. Wird das auch zu einer weiteren Rückrufaktion führen, die dann nur in der Eingangstür aushängt ? Hier wird aus meiner Sicht wirklich nur Rücksichtlos und Verantwortungslos Geschäft gemacht.
Deshalb appelliere ich an Sie geben Sie wenn es sein muss doch mehr Geld aus für Ihre Sicherheit. Rechnen Sie nach , denn es ist wirklich so wie guggie schreibt das die Anschaffung eines Aufladelöschers erst teurer ist aber im Nachgang dann weniger Wartung kostet und auf langer Frist den Dauerdruck überholt, oder bei der Wegwurfmentalität auf selbe heraus läuft. Sie tun damit auch der Heimischen Wirtschaft ein gefallen. Die Prüfdienste leben nun mal davon, wie sie auch von Ihrem Gewerk leben. Mein Tipp : Kaufen Sie beim Fachhändler vor Ort und stützen damit die Wirtschaft im Ort. Zudem können Sie beim örtlichen Prüfdienst sicher auch die Anfahrt sparen und mit einem lebenslangen ( vom Gerät) Wartungsvertrag auch einen langfristigen stabilen Preis aushandeln. Rechnen Sie dieses dann auf die max. vorgeschriebene Lebensdauer mit dem Prüfer zusammen, und entscheiden dann für welches Gerät Sie sich entscheiden. Der Intensivere Kontakt und die Aussicht auf einen langfristigen Vertrag wird Ihnen viel Größere Rabatte einbringen, da bin ich mir Sicher. Und das Gerät wird sicher immer Funktionsfähig bleiben und ist Leistung stärker als die Billigvariante vom Baumarkt. Zudem verkaufen die Baumärkte und Online Billiganbieter auch oft lang gelagerte Feuerlöscher, die letzten die ich betrachtet habe waren oft schon 1,5 Jahre alt. Da haben Sie dann noch ein halbes Jahr offiziell Spaß dran. Macht das Sinn dafür bis zu 30 Euro auszugeben ? Also bitte konsumieren Sie nicht einfach, sondern informieren sich und denken erst nach und seien Sie misstrauisch. Bei Fragen können Sie sich auch gerne bei mir melden.

Sehr gute Antwort Gefällt mir hast das Dilemma Baumarkt gut beschrieben Und an die Umwelt denkt fast keiner mehr.Aber mehr als eine Saubere Beratung beim kunden kann man nicht machen.

0

@mariposa68: Richtig! Billig. Aber weder preiswert geschweige denn gut. Billig schafft Arbeitsplätze. In Fernost. Und Wegwerfmentalität werfen wir immer nur den anderen vor. Wenns uns selbst betrifft, ist das eben was ganz anderes....

Ich habe eine Frage zur Schließung von Arztpraxis und Patientendatei?

Wenn ein niedergelassener Arzt in Rente geht, wird im Normalfall seine Praxis ein Nachfolger übernehmen und in der Regel auch die Patientendatei. Was aber passiert mit den Patientenakten, wenn es keinen Nachfolger gibt, der die Praxis übernimmt?

Ich bedanke mich schon mal für euere Antworten.

Viele Grüße Rangos

...zur Frage

Feuerlöscher auch ohne regelmäßige Wartung einsatzbereit?! Verklumpt das Pulver?!

Hallo, ich habe hier bei mir zuhause einen Feuerlöscher hängen (Es besteht keinerlei Verpflichtung dazu! Habe mir das Ding irgendwann einfach freiwillig gekauft.)

Nun steht da natürlich auch drauf, dass man den alle zwei Jahre prüfen lassen sollte und natürlich ist die Prüfung auch schon längst überflällig. Ich finde das mit den zwei Jahren aber etwas überbtrienben und auch zu teuer.

Mein Frage jetzt: Was passiert, wenn man so einen Feuerlöscher nicht warten lässt und einfach ein paar Jahre stehen lässt? Verklumpt mir dann irgendwann das Pulver darin?? Kann ich ihn im Ernstfall noch nutzen oder ist zu erwarten, dass er dann nicht mehr funktioniert?

Ach ja, sollte ich vielleich noch erwähnen: Es handelt sich um einen einfachen Dauerdrucklöscher von Protex (scheint irgendwie eine Untermarke von Gloria zu sein...).

...zur Frage

darf ein vermitter die kosten der wartung für den feuerlöscher umlegen

muß ein Mieter die Wartung eines Feuerlöscher bezahlen der im Heizungskeller hängt . Stolze 197€

...zur Frage

Feuerlöscher Wartung / Gewerbe

Hallo,

weiß jemand was eine Wartung für einen Feuerlöscher kostet?

Und meine 2. Farge ist, was kostet das an Strafe wenn man einen Feuerlöscher hat der abgelaufen ist?

...zur Frage

Hausarzt verweigert nach 35 Jahren die Behandlung

Mein Hausarzt hat mir nach 35 Jahren die Behandlung verweigert mit der Begründung sie nehmen KEINE neue Patienten mehr auf. Ich war in den letzten 5 Jahre nicht in der Praxis da ich nicht krank war. Die Sprechstundenhilfe behauptet ich war bei eine anderen Arzt und soll dort hin gehen. Ich war aber bei keine anderen Arzt. Meine Krankenunterlagen der letzten 35 Jahren liegen bei ihnen in der Praxis. Darf der Hausarzt die Behandlung ablehnen ?

...zur Frage

Ich wollte mir ein Golden Retriever Welpen holen: Gibt es gute Züchter in Hamburg?

-Wie teuer? -wird er/sie schnell stubenrein? -wie lange darf er alleine bleiben? -wie teuer sin steuer,futter etc., arzt usw. Im monat/jahr? -gibt es gute züchter in hamburg? -geeignet für die wohnung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?