Feuerlöscher entwendet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da hingehen oder ist das nicht hilfreich ?

Es passiert ihm zumindest nichts direkt, wenn er NICHT hingeht. Es ist aber auch seine Chance die Sache so darzustellen, wie sie gewesen hast. Hast du eine Ahnung, wie viel er gepustet hat?

Wenn dein Kumpel sicher gehen will: Anwalt beauftragen, Vorladung absagen und den Anwalt eine Stellungnahme schreiben lassen. Vermutlich würde der auch direkt die Einstellung des Verfahrens beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haste doch schonmal in anderer Form gefragt. 

Nimm den Ratschlag, den ich dir dort gegeben habe. 

Wenn du/er genug Geld übrig ha(s)t, ab zum Anwalt. Ich denke aber, dass die Kosten in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen, so dass ich auf einen RA verzichten würde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Beschuldigter geht man niemals nicht zu einer polizeilichen Vernehmung. Ausnahme: Man hat einen Rechtsbeistand dabei und hält seinen Mund, solange der Anwalt einen nicht ausdrücklich zur Aussage ermuntert.

Du kannst Deine Position kaum verbessern, aber massiv verschlechtern, indem Du Dich um Kopf und Kragen redest.

Einer Vorladung von Staatsanwaltschaft oder Gericht musst Du dagegen Folge leisten. Mehr als Deine Personalien musst Du dabei aber auch nicht angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss er leider durch! Er muss hin gehen und mit Würde seine Strafe entgegen nehmen. Er hat Reue gezeigt in dem er dem geschädigten eine Leistung gebracht hat. Mit viel Glück wird es ihm vieleicht Positive angerechnet.

Wenn er nicht erscheint, wird er wohl noch viel größere Probleme bekommen.

Vieleicht hat er auch Glück und wird als unzurechnungsfähig durch den Alk. Gesprochen.

Wenn die Tat sich aber wiederholt, kommt er dann nicht mehr so leicht davon.

Ich bin kein Experte in diesem Gebiet, kann nur ungefähr erahnen was wohl auf dein Kumpel zukommen KÖNNTE!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinhg
02.11.2016, 18:01

"Ich bin kein Experte in diesem Gebiet" 

Das merkt man.

Bei dieser Vorladung erwartet ihn keine Strafe, dort soll er gegen sich selber aussagen und das muss niemand. Nicht zu einer polizeilichen Vorladung zu erscheinen ist völlig in Ordnung und darf einem auch nicht negativ ausgelegt werden. Die Beamten dort ermitteln gegen ihn, nicht für ihn ;)

1
Kommentar von KKatalka
02.11.2016, 18:07

Trotzdem muss er erscheinen Red kein Müll. Das steht in der Rechtsbelehrung im Brief den er erhalten hat.

1
Kommentar von KKatalka
02.11.2016, 21:31

und sowas nennt sich Experte? Wie läuft ein Ermittlungsverfahren und Strafverfahren ab? Die Anklageschrift oder der Strafbefehl - wenn das Verfahren nicht im Ermittlungsverfahren eingestellt wurde - wird dem Amts- oder Landgericht durch die Staatsanwaltschaft übermittelt. Der Mandant ist nunmehr „Angeschuldigter in einem Strafverfahren". In diesem „Zwischenverfahren" stellt der Richter die Anklage dem Verteidiger und seinem Mandanten zu und nun kann der Verteidiger Einwände gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens, also der Hauptverhandlung vorbringen: Ist die Anklage formell rechtmäßig? Besteht hinreichender Tatverdacht? Sollen noch Beweise oder Zeugen benannt werden? Rechtsanwalt Clemens Louis (Louis & Michaelis, Rechtsanwälte und Strafverteidiger) Rechtsanwalt Clemens Louis wo bitte schön, sollte es nun zu Raten sein, nicht zu dem Verfahren zu gehen. Bei weiteren Fragen, wende dich nicht an mich sondern an einen ECHTEN Experten. ... Hier. ... mail@rechtsanwalt-louis.de www.rechtsanwalt-louis.de

0

Wieso sollte er denn bestraft werden? Schließlich hat er der Gesellschaft einen wertvollen Dienst erwiesen, indem er durch diese Sicherheitsüberprüfung einen defekten Feuerlöscher aus dem Verkehr gezogen hat. Genau genommen sollte er einen Geschenkkorb erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKatalka
02.11.2016, 17:57

😂nein, besser wäre der Bundes Verdienst Orden! 👍😅 du bist ja mal Cool!

3

Einer polizeilichen Vorladung muss man nicht Folge leisten und sollte es auch nicht! 

Die Polizei hat kein Interesse daran, einem da irgendwie rauszuhelfen, im besten Fall sorgen Aussagen dafür, dass man bei der Gerichtsverhandlung 5 Minuten weniger redet, im Normalfall machen die Aussagen alles noch schlimmer.

Alles was man bei der Vorladung Aussagen kann, kann man auch im Gericht noch aussagen!

Schweigen darf einem nicht angelastet werden, Aussagen schon.

Am besten zum Rechtsanwalt und Akteneinsicht beantragen, der kann "deinem Kollegen" besser helfen als irgendwelche Leute mit Halbwissen die hier antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKatalka
02.11.2016, 18:10

einer Vorladung muss man nicht folge leisten? Selbst Halb wissen von dir geben, aber andere als falsch beurteilen. Frage, hast du schon mal so eine Vorladung bekommen? Anscheinend nicht sonst würdest du nicht so ein Müll von dir geben!

1
Kommentar von KKatalka
02.11.2016, 22:26

jemandem zu Raten nicht zu einer Polizeilichen Vorladung zu gehen, finde ich nicht gerade eine gute Antwort. Vorallem dann nicht, wenn der jene, der geladen wurde, tatsächlich eine Straftat begann.

1

Natürlich muss er hingehen, sonst wird er gleich verknackt.

Die Sachlage dort erklären. dann kommt er evtl. noch mit einem blauen Auge davon, weil er wegen dem Alkoholpegel nicht zurechnungsfähig war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinhg
02.11.2016, 17:37

Solche Leute meinte ich in meinem letzten Halbsatz ^^

2
Kommentar von KKatalka
02.11.2016, 18:05

@ martinhg, was war in der Antwort falsch! In Jedem Vorladungs Brief bei dem man zu einem Gerichtstermin erscheinen soll, ist eine Rechtsbelehrung mit inbegriffen in der Vermerkt ist, was für Folgen ihn erwartet, wenn er nicht auftaucht. vieleicht solltest DU aufhören Halb wissen von dir zu geben anstatt andere die sich damit auskennen als solche zu bezeichnen.

2

Wenn er einsichtig ist und die Vorladung wahrnimmt, zur Polizei geht,ist es auf alle Fälle für ihn als Vorteil. Denn schließlich hat er ja den Schaden verursacht. Er sollte reue zeigen und sich nochmals entschuldigen, das macht einen guten Eindruck. Ich wünsche ihn viel Glück und grüße herzlich bienemaus63

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinhg
02.11.2016, 17:58

Nein, das ist kein Vorteil. Die Beamten dort ermitteln gegen ihn, nicht für ihn. Dabei muss er ihnen nicht helfen und das darf auch nicht negativ ausgelegt werden.

0
Kommentar von RobertLiebling
02.11.2016, 18:09

Er sollte reue zeigen und sich nochmals entschuldigen, das macht einen guten Eindruck.

Und nicht vergessen, einen Kuchen für die netten Polizisten mitzubringen. Dann kann man bei einer Tasse Tee gemütlich über alles plaudern und die Sache aus der Welt schaffen.

Und wenn sie nicht gestorben sind, ...

1

Was möchtest Du wissen?