Feuchte Kellerwand , wie kann ich die Behandeln oder bearbeiten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Stückweise das Mauerwerk aufbrechen (ca. vier Zeigelreihen hoch - 25-30cm), austauschen und dabei eine neue Horizontalsperre (Bitumensperrbahnrolle) in Höhe der alten Abdichtung einlegen, etwas ausrollen und das Ende einmauern.

Bei kleineren Feuchteproblemen an Zwischenwänden, wo man von beiden Seiten arbeiten kann, eine preiswerte Methode.

Nie mehr als 1m Breite die Wand öffnen (Statik). Beim neu vermauern möglichst keilförmige Steine in der obersten Steinlage in den feuchten Mörtel einschlagen, um das Mauerwerk unter Druck zu setzen (gröberer Kies im Mörtel verhindern hier zu schmale Fugen) oder mit Quellmörtel arbeiten.

Die Stelle einige Tage aushärten lassen, dann daneben weiter arbeiten, Mauerwerk ausbrechen und die in einer kleinen Öffnung im Mauerwrk verbliebende Bitumenbahnrolle weiter ausrollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

was ist denn das für eine "Zwischenwand"? Gehört sie zum Hause, oder teilst du sie mit dem Nachbarn (Reihenhaus)?

Wenn es so punktuell begrenzt ist, könnte man meinen, daß ein Rohr defekt ist.

Sich überlegen, ob darüber ein Abflußrohr führt, der dann beim Hauptrohr - an der Stelle - mündet.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?