Fettige Haare durchs Leitungwasser?

4 Antworten

Vor etlichen Jahren hatte ich ein ähnliches Problem. Ich verwendete als letzte Haarspülung "Pfefferminztee" (1 Beutel in einem halben Liter kochendem Wasser ansetzen).Damit lauwarm in die Kopfhaut und Haare einmassieren.Ich konnte von Woche zu Woche zusehen, wie sich das Haar normalisierte. Das ist eine billige Variante und einen Versuch doch wert. Für das kalkhaltige Wasser, verwende ich für die letzte Spülung, immer noch einen Schuß Zitronensaft. Das macht die Haare schön weich, und der Kalk hat keine Chance. LG

Das kenne ich auch. Ich denke es liegt an dem kalkfreiem Wasser, dass Du zu Hause hast. Das Haar ist zwar superweich aber es fällt auch sofort zusammen und sieht fettig aus. Kennst Du dem PH-Wert deines Wassers? - Steht auf der Jahresabrechnung deines Wasserwerkes.

den genauen Wert kenn ich nicht, aber ich weiß 100%tig,dass bei uns eher zu viel Kalk im Wasser ist!

0

Auch die Jahreszeiten oder stressreiche Phasen können zu fettigen Haare führen.

Das Problem kann aber auch andere Ursachen haben, wie das häufige Tragen einer Kopfbedeckung oder falsche Pflege.

Deshalb sollten Personen mit fettigen Haaren auf das richtige Shampoo achten, das neben Proteinen auch keine rückfettenden Substanzen wie Silikone oder Öle enthalten darf, da das Problem andernfalls nur verschlimmert wird. Besonders gut ist es, wenn das Shampoo zudem noch Kräuter enthält, die für die Regulierung der Fettbildung und die Beruhigung der Kopfhaut zuständig sind.

Hier bieten sich Rosmarin, Salbei, Kamille oder auch Meerestang an.

Die Anwendung des Shampoos kann ebenfalls zu einer Verbesserung der Haare beitragen. Denn da die Fettproduktion in der Kopfhaut beginnt, verdient diese eine besondere Aufmerksamkeit.

Entgegen der allgemeinen Befürchtung, häufiges Waschen der Haare schade der Kopfhaut, ist das Gegenteil der Fall. Achtet man auf gründliches Massieren der Kopfhaut, verringert das die Fettproduktion und die Haare sehen weniger schnell fettig aus.

Da die Fettbildung also von der Kopfhaut herrührt, ist es ausreichend, wenn nur der Ansatz der Haare und natürlich die Kopfhaut selbst mit dem Shampoo in Kontakt kommt. Denn die Haarspitzen werden meist nicht mit Fett überzogen und neigen daher sehr zum Austrocknen. Auch sollte man Shampoos für fettiges Haar nur etwa zwei- bis dreimal pro Woche verwenden, da sonst der Kopfhaut wie der Haare zu viel Fett entzogen wird.

Für die restlichen Tage der Woche kann dann ein besonders mildes, pflegendes Shampoo verwendet werden.

Ein besonderer Tipp gegen fettiges Haar ist es, einmal in der Woche das trockene Haar mit einem gegen fettige Haare wirkendes Shampoo zu behandeln. Auch hier lohnt sich eine ausgiebige Massage der Kopfhaut. Wenn einmal die Zeit für das Waschen der Haare fehlen sollte, ist ein Trockenshampoo sehr hilfreich. Nach dem Einsprühen der Haare wird es einfach wieder ausgebürstet.

Fettige Haare sind zwar ein unschönes Problem, da man schnell ungepflegt aussieht, doch wie man sieht, ist es nicht unlösbar! (sh)

http://www.weblehre.de/aid223.html

Wie gesagt,dass kann eigentlich nur am Wasser liegen und nicht an den Shampoos, denn wenn ich durch Urlaub oder bei Besuch von Freunden mal woanders Haare wasche, dann fetten sie nicht so schnell.

0
@Xiphoid

Es kann aber auch daran liegen, wieviel Zeit du dir zum Haarewaschen nimmst. Manchmal liegt es auch daran, wie gut oder schlecht man schläft, ob man sein Kopfkissen während der Nacht sehr strapaziert und wie hoch der Stresspegel allgemein ist.

0

Was möchtest Du wissen?