Fettige Haare durch kokosöl?

5 Antworten

Da hast Du zu viel Öl genommen. Drück die Haare feste mit Zewa aus (Strähne für Strähne) und dann nochmal mit sehr viel Shampoo waschen. Dann nochmal mit Zewa ausdrücken und lufttrocknen lassen.

Normalerweise reichen ein paar Tropfen - je nach Haarlänge bis 1 Teelöffel (bei meinen 1 Meter langen Haaren). Das wird auf die nassen Hände gegeben, verrieben und dann in die Haare massiert. Anschließend schön durchbürsten und über Nacht wirken lassen, die Kopfhaut aussparen.

Wenn Du silikonhaltige Pflegeprodukte nutzt, hilft das sowieso nicht.

Man Produkte/Dinge nicht verwenden, weil sie "zur Zeit sehr beliebt sind", sondern weil deren Vewendung einen Sinn ergibt und nützlich ist.

Kokosöl ist es für Haare definitiv nicht, denn einerseits gehört es mit zu den schwersten Ölen und andererseits bringt es den Haaren nachhaltig überhaupt nichts.

Öle sind Fette und Fette machen Haare schlicht und einfach schmierig.

Verteilst Du (je nach Haarlänge und Haardichte) ein bis drei Tropfen von einem der leichteren Öle an das trockene Haar, wirkt das Haar selbstverständlich deutlich geschmeidiger als vorher, denn Du hast ja ein "Schmiermittel" dran gegeben.   Die 4 leichten Öle, die Haare nicht unnötig beschweren, sind reines Mandel-, Macadamia-, Jojoba- und Arganöl.

Wenn Dich noch mehr zu richtiger Haarpflege und dem korrekten Umgang mit Haaren interessiert   . . .   wie auf jeder Profilseite findest Du auch bei mit den Link zu den bisherigen Antworten  . . . lies einfach mal eine der Antworten zum Thema Spliss durch.  Das ist ein ausführlicher Haarpflege-Leitfaden. 

Falls Du irgendwann mal auf Tipps stossen solltest, die mit Kokosöl und der Haut/Kopfhaut zu tun haben, merk' Dir auch schon mal, dass Kokosöl zu den Ölen gehört, die die Hautporen verstopfen.  Auch das wissen die ganzen "Kokosöl-Wahnsinnigen" nicht.

Das heißt, dass Kokosöl ein besonders gutes Öl ist. Wie man es sofort rauss bekommt weiss ich leider auch nicht. Aber lass es doch eine Zeit lang drin. Als gutes Öl schadet es nicht - eher im Gegenteil. Geht mit der Zeit schon weg. Oder sieht es sehr schrecklich aus? Dann bleibt nur der Friseur.

Kokosöl ist definitiv ein gesundes Öl, allerdings spüren Haare (totes Material) nun mal nichts davon, ob irgendwas gesund oder ungesund ist und Öl ist nichts anderes als Fett  . . . und Fett ist kein Haarpflegemittel. Alle weiteren Details zu diesem Thema kannst Du in meinen direkten Antwort auf die Frage lesen und dann verstehst evtl. auch Du, weshalb dieser "Kokosöl für/gegen alles"-Irrsinn lediglich ein dummer Hype ist.

0

Wieviel Öl hast du denn in Deine Haare gegeben?

Ich verwende Kokosöl schon seit Jahren und hatte noch nie Probleme mit fettigen Haaren.

Naja nicht zu viel und nicht zu wenig, meine Haare waren gut eingeölt. Kann es sein dass es an der Marke liegt?:)

0
@kirikira7

Kann ich Dir leider nicht sagen.

Ich selbst verwende nur kaltgepresstes Bio-Kokosöl. Das verliert nicht die guten Bestandteile, wie es bei herkömmlichem Kokosöl durch das Erhitzen der Fall ist und ist auch nicht gebleicht.

Man braucht auch nur ganz wenig.

Versuche es mal mit Trockenshampoo oder Babypuder. Vielleicht hilft das ja ein wenig.

0
@kirikira7

Reines Kokosöl ist reines Kokosöl und nicht abhängig von einer Marke .. und mehr als gründlich zwischen den Fingern verriebene 1 - 3 Tropfen Öl an die Haare zu geben, ist definitiv zu viel Öl.

1

deine haare sind nicht fettig, das ist kokosöl

Was möchtest Du wissen?