Fetter cheatdaykann man das alles weg joggen?

9 Antworten

So wird das bei dir nichts mit einer Diät. Es ist nicht zwangsläufig nötig sein Essen auf die Kalorie genau zu tracken bzw. überhaupt zu tracken, die Voraussetzung ist jedoch, dass man halbwegs abschätzen kann wie viel Kalorien das Essen hatte. Bei dir scheint dies nicht der Fall zu sein, schätzungsweise liegt das Essen an dem Tag über 10.000 kcal. Falls zwei Wochen lang einen Defizit konstanten Defizit einhalten konntest, hast du mit diesem Cheatday tatsächlich alles zunichte gemacht.

Ein Cheatday dient dazu seinem Verlangen etwas nachzugeben, man sollte jedoch Kompromisse eingehen, z.B.: bloß ein Cheatmeal, den Reis durch Pommes austauschen, weiterhin im Defizit bleiben, ... Man gönnt sich etwas kleines um das Bedürfnis etwas zu stillen, es ist jedoch kein Tag um alles auf einmal zu essen worauf man die während seiner Diät verzichtet hat.

Zu deiner Frage: Ja, du kannst es in einer Nacht wieder weg "joggen". Eher weg laufen, wenn du ein bestimmtes Gewicht hast und eine bestimmte Geschwindigkeit konstant halten kannst, dann ja. Bei circa 70kg Gewicht, 10-12 km/h Geschwindigkeit müsstest du 9 Stunden durch laufen, dann wärst du bestimmt bei 8000 kcal. Also wenn du um 22 Uhr anfängst, schaffst du es bis die Sonne aufgeht.

33

Aber ob man so vollgefressen einen Ultramarathon schafft?

0

Du bauchst nicht differenzieren, in welcher Form du die Kalorien zu dir genommen hat, und auf welchem Weg du deine Energie verbrauchst. Es zählt einfach am Ende des betrachteten Zeitraums, wie viel Energie du insgesamt zu dir genommen hast, und wie viel Energie du im selben Zeitraum verbraucht hast.

Du kannst nicht beeinflussen, ob du beim Joggen jetzt die 500kcal vom letzten Burger verbrauchst, oder die 500kcal von den letzten drei Salaten.

Die Frage ist: Wie weit über deinem Verbrauch lagst du denn an dem Cheatday? Du hast ja definitiv was verbraucht, alleine um grundlegende Lebensfunktionen wie Herzschlag und Atmung zu gewährleisten, braucht ein erwachsener Mensch mindestens 1500kcal in 24h. Da braucht man sich nicht viel bewegen, schon ist man im Verbrauch über 2000kcal und dein Cheatday hat nur noch 3000kcal zu viel erbracht.

Und dann kannst du ja selbst kalkulieren, wie lange du brauchst, um 3000kcal mehr zu verbrauchen, als du im selben Zeitraum zu dir nimmst. Wenn du nun jeden Tag 500kcal mehr verbrauchst als du zu dir nimmst (größer sollte die Differenz nicht sein), bist du 6 Tage nach dem Cheat Day wieder auf ±0. Eine sehr simple Rechnung: Wenn du dich an ein gesundes Kaloriendefizit hältst und einmal pro Woche 3000kcal mehr futterst als du verbrauchst, hältst du die Waage.

Und zu der Frage "5000kcal in einer Nacht verbrauchen": davon ausgehend, dass ein nicht allzu gut trainierter Sportler pro Stunde etwa 500-600kcal verbraucht (solange er noch fit ist)... Naja, du musst selbst wissen, ob du 10h am Stück (=ohne Pause) joggen kannst, ohne langsamer zu werden. Wenn du es kannst, solltest du dich zu ner Meisterschaft anmelden.

Das war kein Cheatday, das war wahlloses Fressen ohne Genuss, das reinste Binge eating.

Und 5000 kcal?

Wovon träumst du bitte?

Das waren MINDESTENS 10.000 kcal.

Und ja, das wird definitiv ansetzten und nein, das kannst du niemals in einer Nacht abtrainieren.

Was möchtest Du wissen?