Fettarme H-Milch oder frische Vollmilch kochen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Art der Milch ist total Wurst.
Ob Rohmilch, H-Milch, ESL-Milch oder traditionelle Frischmilch.
Der Sinn dieses Abkochens liegt darin, die enthaltenen Molkenproteine zu denaturieren und deren Oberfläche und Wasserbindungsfähigkeit zu erhöhen.
Damit einher geht eine Viskositätserhöhung der Milch, wie sie zum Beispiel auch bei der Joghurtherstellung erwünscht ist.
Diese Viskositätserhöhung bringt das Endprodukt dazu, länger auf der Zunge zu haften und so einen vollmundigeren Geschmack.
Genau den selben Effekt hat ein höherer Fettgehalt.
Das Fett hält das Produkt auch länger auf der Zunge fest.

Also brauchst du nur eine Milch mit einem ausreichend hohen Fettgehalt richtig(!) abkochen und dann ist gut.

Es bietet sich da eine Temperatur-/Zeit-Kombination von 85-95 Grad bei 5-10 Minuten Heißhaltung an.

Nur so am Rande:
Wer eine Milch zuhause einmal aufkocht, belastet sie thermisch zigfach stärker als eine ultrahocherhitzte H-Milch bei der Produktion aushalten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fett ist ja ein Geschmacksträger, daran ändert auch das Abkochen nichts, wenn du den "vollen" Geschmack liebst, würde ich auch Vollmilch nehmen, kannst du gerne auch pasteurisierte Vollmilch aus dem Tetrapack (3,5-3,8% Fett) nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vollmilch gibt's auch mit H. Aber ich lehne das ganze H-Zeug ab, weil es nicht so gut schmeckt und bei mir Bauchschmerzen verursacht.

Kürzlich habe ich beim Pudding kochen bemerkt, dass die frische Vollmilch vollmundiger wird, wenn man sie ein bisschen länger köchelt, als nötig (ständig rühren, damit sie nicht anbrennt oder überkocht). Weil eben nur das Wasser verdampft, alles andere bleibt drin. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gekochte fettarme milch kann man nicht mit gekochter frischer vollmilch vergleichen.

allein schon der unterschied zwischen h-milch mit 3,5 % fett und vollmilch ist riesig, wie ich gemerkt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde laktosefreie fettreduzierte H-Milch verwenden, da...
- süßer als herkömmliche Milch
- weniger Kalorien
- lange haltbar
-> schmeckt gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer richtige Milch (und immer richtige Butter).

Keine H Milch, keine Magerine oder sonstigen Firlefanz ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

H-Milch würde ich auf gar keinen Fall nehmen, wenn dann fettreduzierte Frischmilch. Ich bevorzuge allerdings die mit mehr Fett, weil das ja auch ein Geschmacksträger ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wunderzirkel 03.03.2016, 14:49

Das weiß ich, nur ist meine Sorge, wenn ich die frische Vollmilch abkoche, sie den VOLLEN frischen Geschmack verliert und somit sowieso schon so wie H-Milch schmeckt.

0

Hallo

na wenn Vollmilch ihren vollen Geschmack verliert was passiert dann mit fettarmer Milch?

°LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wunderzirkel 03.03.2016, 14:45

Hallo,

na ich meine damit, dass fettarme H-Milch vorher schon abgekocht worden ist und die somit nicht mehr an Geschmack einbußen kann - frische Vollmilch aber schon, da sie nur kurz und nicht auf solch hohen Temperaturen gekocht worden ist.

0
larry2010 03.03.2016, 14:59
@Wunderzirkel

fettarme milch hat vorher schon keinen geschmack, da kann man auch gleich wasser nehmen.

ich persönlich mische zum teil sogar sahne und milch , wenn ich pudding mache.

mach doch einen test udn ebreite mit frische rvollmilch das dessert zu udn dann mit der fettarmen milch

0

Was möchtest Du wissen?