Fett-oder Magersucht was ist schlimmer?

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Magersucht 100%
Fettsucht 0%

13 Antworten

Kommt auf die zu beachtenden Aspekte an. Die Langzeitfolgen sind bei starker Fettleibigkeit in der Regel schlimmer. Dafür fängt es aber auch langsamer an, also ist mehr Zeit, in der man verstehen kann, dass man nicht gesund lebt und sich ändern kann. Außerdem kann man Fettleibigkeit nicht verheimlichen, somit können Außenstehende eher was unternehmen. Bei Magersucht ist es dagegen so, dass man häufig schnell viel abnimmt. Daher ist Magersucht nach einer kurzen Zeit schon sehr gefährlich. Da man sich kaum Nahrungsmittel beschaffen muss und auch daheim gut Sport machen kann, kann man leicht für eine, oder zwei Wochen, untertauchen, ohne, dass Leute sich wirklich Sorgen. Phsychisch ist beides sehr schwierig. Magersucht ist schnell sehr schlimm, bei Übergewicht ist es in der Regel anders herum. 'Schlimmer' kann man also keins von beiden nennen. Beides ist schrecklich und alle Opfer sollten unterstützt werden soweit es geht, dass sie einen Weg in ein gesundes Leben wiederfinden.

Beides ist gleich schlimm. Allein schon das Wort "Sucht" ist negativ. Beide Krankheiten haben ihre Nachteile, Vorteile gibt es keine. Es ist Schwachsinn zu sagen, dass Magersucht schlimmer sei. Beide Krankheten können zum Tod führen!

Ich finde, beides ist für die Gesundheit gleich schlimm.

Ich denke aber, dass Magersucht sich besser verstecken lässt und deswegen nicht so schnell zum Mobbing führt.
Das widerum hat den Nachteil, dass von außen nicht so schnell Impulse für eine Änderung gegeben werden.

Was möchtest Du wissen?