Festsitzender Schleim in den Bronchien/Lunge - störender Druck. Was tun?

2 Antworten

Hi LaRa190,am besten keinenAlkohol trinken.ACC sollte den zähen Schleim verflüssigen,nur ohne Flüssigkeitszufuhr wird es nicht funktionieren.Es genügt normales Leitungswasser,sollte körperwarm sein und mindesten 1-2 Liter täglich umfassen.Nehme an,dass die Weihnachtsfeier vorbei ist.LG Sto

Zuhause bleiben und Kamillenblütendampf inhalieren.

Welche rezeptpflichtigen Hustenlöser kennt Ihr und wie haben Sie bei Euch geholfen?

Hallo, ich habe seit 4 Wochen Husten mit zähem Schleim auf den Bronchien (bin Nichtraucher). Krieg den Mist nicht los. WederMucosolvan noch ACC Hustenlöser helfen. Irgendwelche Hausmittelchen ebenfalls nicht. Kennt Ihr verschreibungspflichtige Hustenlöser, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt?

...zur Frage

Wie lange sollte man einen Hustenlöser einnehmen? Dauer der Anwendung?

Hallo, ich habe seit Anfang der Woche starken Husten. Der Arzt hat die Lunge abgehört, und meint, die Lunge ist frei, und hat mir Hustenlöser verschrieben. Woran merke ich jetzt, dass der Hustenlöser seinen Sinn und Zweck erfüllt hat und der Schleim, Bakterien, Viren etc. vollständig abgehustet wurde. Gestern waren die Hustenanfälle so stark, dass ich mich übergeben musste und Brustschmerzen ( Muskelkater ? ), habe. Abends habe ich dann einen Hustenstiller eingenommen, und huste heute kaum. Sollte ich trotzdem noch einen Hustenlöser einnehmen, auch, wenn ich heute den ganzen Tag kaum noch gehustet habe. Woran merke ich, dass das Zeug alles raus ist, etwa, wenn ich nach einem Hustenlöser nicht mehr husten muss, oder wie...??

...zur Frage

Könnte ich meine Lunge trotz Astmaerkrankung im Falle meines Todes spenden?

Das is eigentlich eine total doofe Frage aber ich war heute seit Jahren mal wieder beim Lungenarzt. Ich hatte als Kind starkes Astma, das ist jetzt praktisch auskuriert und meine Lunge hat ganz normale und Gesunde Werte jedoch haben meine Bronchien immernoch die typische Astma veranlagung (wodurch Astmasymptome meist durch meine Hausstauballergie ausgelöst werden).

Jetzt bin ich als Organspenderin eingetragen, weil ich das ne recht gute Sache finde. Ich habe jedoch gehört, dass sehr sehr viele Organe aus verschiedenen gesundheitlichen Gründen meist gar nicht zur Organspende genutzt werden. Wenn ich jetzt sterben würde, würde meine Lunge trotzdem verwendet werden oder würde diese eher wegen dem Astma abgelehnt werden? Wobei mich da auch interessieren würde ob das Astma wirklich rein in der Lunge "steckt" und somit überhaupt weitergegeben würde.... Vllt kennt sich ja jemand von euch aus damit :> und wie sieht das mit einer Raucherlunge aus?
Danke schonmal und Lg Svenja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?