Festsetzung Kirchensteuer nach Änderungsbescheid

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Neue Tatsachen" müssen dem Finanzamt nachträglich bekannt werden. Wenn die Kirchenzugehörigkeit im Mantelbogen richtig angegeben worden ist, können daraus hinterher keinensfalls neue Tatsachen konstruiert werden. Wenn es sich vom Betrag her lohnt solltest Du Einspruch einlegen, aber auf jeden Fall einen Steuerberater hinzuziehen. Aber eine Möglichkeit der Änderung gibt es trotzdem: Durch persönliche Freibeträge und Kinderkomponenten hätte es sein können, dass trotz Einkommensteuerfestsetzung eine Kirchensteuer von 0,00 € festgesetzt wurde. Schau auf die alten Bescheide. Wenn jetzt durch die BP eine höhere Einkommensteuer festgesetzt wude, kann sich möglicherweise erstmalig auch eine Kirchensteuerpflicht ergeben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RautenMiro
21.02.2012, 13:33

Kleine Ergänzung zum Sachverhalt: 1. Bescheid war NICHT unter dem Vorbehalt der Nachprüfung 2. Im erstmaligen Bescheid wurden selbstredend Steuern festgesetzt, nur die KiSt vergessen

Danke schon mal für die Antwort...

0

Was möchtest Du wissen?