Festplatte wird immer langsamer bitte um Hilfe?

...komplette Frage anzeigen Das Bild ist etwas groß aber man kann das Bild ja vergrößern. - (Festplatte, Langsame Festplatte, Festplatte wird langsamer) Das Bild ist etwas groß aber man kann das Bild ja vergrößern. - (Festplatte, Langsame Festplatte, Festplatte wird langsamer)

3 Antworten

ich denke, WosisLos hat da nen guten Tipp gegeben. Wenn die Platte nicht nur ungewöhnlich langsam wird sondern möglicherweise auch noch sehr warm, spricht viel für nen baldigen Ausfall.

Die Sektoren, in denen das Dateisystem verparkt ist, werden sehr oft beschrieben (nämlich jedesmal wenn am Dateisystem was geändert wird), und wenn es dort Leseprobleme gibt, wird nicht nur das ganze System langsam - egal wie viel Platte sonst noch frei ist - sondern es gibt auch irgendwann Ausfälle. 

Auch Defragmentieren ist natürlich eine Schreibarbeit in den Dateisystem-Sektoren.

Jede Festplatte hat eine Anzahl Ersatz-Sektoren für so was, die im laufenden Betrieb ohne dass Du es merkst, ersatzweise verwendet werden, aber wenn diese Ersatz-Sektoren aufgebraucht sind, kann es zu dramatischen Geschwindigkeitseinbußen kommen.

Am besten solltest du mal die SMART-Werte der Platte auslesen (lassen), ob Du da an ein Limit kommst.

Viel Glück - aber auch baldmöglich einen Backup machen!

Ich habe es mal testen lassen und da kam folgendes raus

Siehe Bild:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=d4aab0-1461687566.jpg

Was mich wundert sind:  UDMA error count  9617 fehler woher kommen die das ist doch nur der übertragungs weg/möglichkeit oder nicht ?

0
@ThclFinnMarcel

Du hast Recht, das hat was mit Datenübertragung zu tun.

(Schlechte Datenübertragung ist natürlich auch ein Grund für lahmende Platten.)

Folgende Optionen, die Du nun ausprobieren kannst:

a) Überprüfe, ob das Datenkabel wackelfrei mit Mainboard und Platte verbunden ist.

b) stöpsel die Platte auf dem Mainboard in einen anderen Anschluss (normalerweise sollteste zwei bis vier Anschlüsse haben).

c) tausche das Datenkabel zwischen Mainboard und Festplatte aus.

Wenn der UDMA Error Count danach auf dem Wert stehen bleibt, (zurückgesetzt wird der nicht!), dann hast du das Problem gelöst.

Viel Glück!

0

Da bist Du vermutlich einem gewissen Irrtum aufgesessen, was die maximale Datenübertragungsrate einer Magnetfestplatte betrifft. Ein gutes 3,5" - Laufwerk KANN durchaus in der Spitze über 200 MB/s lesend übertragen. Diese Übertragungsraten sind aber nur dann möglich, wenn die Daten auch auf den Aussenseiten der Plattern ausgelesen werden. Je weiter Richtung Spindel die Daten auf den Plattern liegen, umso geringer wird die maximal erreichbare Leserate. Auch die Grösse der Dateiblöcke ist mit entscheidend.

Letztlich arbeiten Defragmentierer ( u.A. der von Windows ) nicht immer gut und optimal. Einige Dateiblöcke werden dann nicht verschoben und zusammengeführt und somit ist hier stets eine gewisse Fragmentierung unumgänglich.

In Towergehäusen sollte man nur 3.5" Laufwerke einbauen, die sind sicherer.

2.5" ist der Mobilität bei Notebooks geschuldet.

Wenn da wirklich so ein starker Geschwindigkeitsverlust vorliegt, droht auch irgendwann der Ausfall des Laufwerks; beim Händler reklamieren.

Übrigens zu oft defragmentieren ist auch nicht gut. Empfehle TUNEUP UTILITIES 2014, der Defragmentierer ist der beste und sagt auch, ob überhaupt eine Defragmentierung notwendig ist.

Was möchtest Du wissen?