Festplatte Mac und Windows?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo TheEasyLooser,

es kommt darauf an, was Du unter "gleichzeitig zugreifen" verstehst.

Wenn wirklich beide Rechner parallel laufen und die Platte an einem Rechner dran steckt und Du dann vom anderen Rechner darauf zugreifen möchtest, dann geht das über das Netzwerkprotokoll, da ist es völlig egal, in welchem Format die Platte formatiert ist, der Datenzugriff wird dann von dem Rechner verwaltet, an dem die Platte angeschlossen ist.

Wenn Du die Platte mal am Mac und mal am Windows Rechner dran stecken möchtest, dann sollte die Platte auf FAT32 formatiert sein, das verstehen beide Systeme.

Gruß,

Lars

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenzFan96
19.05.2016, 19:55

Mit FAT32 stößt man jedoch bei größeren Speichermedien schnell auf das Problem, dass einzelne Dateien nur etwas über 4 GB groß sein dürfen.

Daher empfiehlt sich z.B. für externe Festplatten eher exFAT, das von OS X und Windows gleichermaßen unterstützt wird.

1

Hallo TheEasyLooser,

Welche Rechte willst du mit beider Betriebssysteme auf der Platte haben?

Am besten wäre wenn du die Platte in exFAT formatierst. Dann würdest du in der Lage sein, Daten zu ändern oder zu löschen sowie auf Mac- als auch auf Wiindows-Rechner. Hier findest du mehr Information darüber auf Englisch:http://lifehacker.com/5927185/use-the-exfat-file-system-and-never-format-your-external-drive-againn Achte nur darauf, dass beim Formatieren alle auf der HDD gespeicherten Daten gelöscht werden, deshalb brauchst du diese zuerst zu sichern. Hast du nicht genügend Speicherplatz, wo diese Daten zu speichern und deswegen das Formatieren vermeiden willst?

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die HDD schon ein Dateiformat hat, das beide Systeme lesen/schreiben können, dann brauchst du die HDD nicht formatieren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit FAT32 und exFAT können sowohl OS X als auch Windows von Haus aus sowohl lesend als auch schreibend umgehen. Bei FAT32 ist die maximale Partitions- sowie Dateigröße recht gering, für externe Festplatten empfiehlt sich daher exFAT.

Soll der Mac nur lesend zugreifen, geht auch das Windows-Standardformat NTFS. Mit Zusatzsoftware lässt sich Schreibzugriff für NTFS nachrüsten.

Mit dem Mac-Standardformat HFS+ kann Windows von Haus aus gar nichts anfangen, jedoch dürfte es auch da Zusatzprogramme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir drehen sich gerade zwei widersprüchliche Antworten in meinem Kopf herum... Als externe Festplatte hätte ich gesagt "ja natürlich!" als interne Festplatte "natürlich nicht!".

Apple arbeitet soviel ich weiß mit HXS+ als Dateisystem und Windows mit NTFS (und früher mit FAT32). Was hast du denn genau vor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Festplatte muss in FAT32 oder "exFAT" formatiert sein, wobei Letzteres Format auch lange Dateinamen erlaubt.

Beide Formate kann der Mac ohne Hilfsprogramme lesen und schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?