Festnetz: IP oder analog?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannsg Dich darauf verlassen, das in nächster Zukunft auch von der Telekom ausschließlich nur noch IP basierende Anschlüsse vermarktet werden. Die IP Technik ist absolut ausgereift und hat ihre Kinderkrankheiten schon lange abgelegt. Der einzige Vorteil den Du hast, wenn du deinen Festnetzanschluß behälst, ist der, das DU bei Störungen wenigstens noch den Telefonanschluß nutzen kannst. Dafür sind allerdings die Grundkosten auch höher. Was Deinen Wechsel zu Vodaphone angeht, würde ich mir das noch mal gut überlegen. Vodaphone hat seine Stärken nicht im Netzgeschäft sondern im Mobilfunksegment. Ausserdem gibt es einen sehr guten Anbieter mit dem Namen "Gongstar" Das ist eine 100%ige Tochter der Telekom. Das heisst du bekommst die volle Leistung der Telekom zu einem sehr sehr günstigen Preis. Viel Glück

meine Tochter studiert gerade in Strasbourg Medizin, und sie hat einen IP-Anschluss. Wir haben bis jetzt noch keine Nachteile feststellen können, im Gegenteil. Sie kann gratis in alle europäische Länder telefonieren. Die Qualität ist von einem normalen Telefon nicht zu unterscheiden.

Da inzwischen das ganze Telefonnetz digitalisiert ist, sind auch die alten analogen Telefonanschlüsse NUR von deinem Anschluss bis zum nächsten Telekom-Schaltschrank analog.
Die Weitervermittlung läuft schon über digitale Server-Technik.

Vielen Dank für die vielen Antworten!

@ Gruffalo: Ich habe DSL 6.000, würde bei einem Wechsel zu Vodafone aber DSL 16.000 wählen.

@ jenstiel: Danke für den Tipp mit Congstar. Aber auch da gibt es nur einen IP-basierten Anschluss, wenn ich das richtig verstanden hab. Und Vodafone hat vor einigen Jahren Arcor aufgekauft und sollte damit das nötige Know-how für DSL/Festnetz eigentlich besitzen. Na ja, zumindest eigentlich. ;)

Was für einen Internetanschluss hast du denn?

Was möchtest Du wissen?