Festgeld oder Fremdwährungskonto bei einer Direktbank in der Schweiz anlegen?

7 Antworten

Leider schreibst Du nicht, was Dir eigentlich so attraktiv erscheint. Ich habe noch niemanden getroffen, der mir mit rationalen Gründen belegen konnte, warum er sein Geld in der Schweiz anlegt. Nach meinen Erfahrungen lohnt die Geldanlage im Ausland nur selten, die Anlage in Fremdwährungen so gut wie nie. Bin echt neugierig, inwiefern diese Kombination in Deinem Falle lukrativ sein könnte. Würde mich - ehrlich gesagt - wirklich interessieren.

Bei einem Fremdwährungskonto hast du das Risiko von Währungschwankungen - für Deinen einzigen Spargroschen ist das eher nicht zu empfehlen. Die Zinsen für ein Festgeldkonto in trotzdem in Deutschland steuerpflichtig - wenn der Zinssatz besser als in Deutschland ist, warum nicht.

Auch beim Festgeld solltest Du das Währungsrisiko nicht vergessen, denn Schweizer Konten werden in der Regel in Schweizer Franken geführt. Aktuell bekommst Du doch auch in Deutschland über fünf Prozent Zinsen etwa aufs Zwölfmonatsfestgeld (siehe etwa http://www.sparbuch.info/festgeld/). Ist Dir der Zinsunterschied wirklich das Währungsrisiko wert?

Welches Material ist am besten, um rasch und unkompliziert einen Gartenweg anzulegen?

Wir möchten einen, oder besser mehrere Gartenwege anlegen, bisher sind da nur Trampelpfade. Welches Material ist am besten, um das relativ schnell zu bewerkstelligen (wir haben alle wenig Zeit)? Sollte aber trotzdem gut aussehen und stabil sein. Was ist da eurer Erfahrung nach das beste?

...zur Frage

Eure Erfahrungen mit dem Gameshop "Kinguin"?

Ich habe gerade die Seite Kinguin entdeckt. Spiele usw. habe ich bisher nur auf MMOGA und Humble-Bundle gekauft. Jetzt meine Frage: Habt ihr Erfahrungen mit Kinguin? Könnt ihr mir die Seite empfehlen oder würdet ihr mir davon abraten?

LG Marcel. (MrDelock)

...zur Frage

Festgeld-Frage, habe ich einen Denkfehler?

Angenommen man legt 2.000€ für eine Laufzeit von 60Monaten/5 Jahren an, zu einem Zinssatz (p.a.) von 1,80%.

Im Internet steht, dass dann somit ein Zinsertrag von 180,00€ hat und die Auszahlung somit 2.180,00€ beträgt.

Ist es aber nicht so, dass somit nur ein Jahr berücksichtigt wurde? Weil bei Renditen steht ja 9,00%, doch 2.000€*1,80 ist ja 2.180,00€, dann ist es ja nicht für 5 Jahre, oder?

Entschuldigt meine Unwissenheit, ich versuche mich gerade mit dem Thema etwas auseinanderzusetzen und würde es gerne verstehen. Es wäre sehr nett, wenn mir jemand helfen könnte :)

...zur Frage

DMT mit 16?

Hallo, ich bin 16 möchte gerne mal DMT ausprobieren da ich darüber bisher nur gutes Erfahren habe.

Würdet ihr mir davon abraten wenn ja warum?

Kann man da drauf hängenbleiben?

...zur Frage

tagesgeldkonto - was ist zu beachten?

ich habe zwar schon einige infos zur hand (z.b. finanztest-testergebnisse, usw), bin mir aber nicht ganz sicher, auf was ich so achten muss.

zum thema sicherheit: sollte man ausnahmslos nur angebote deutscher institute annehmen bzw. die, die auch durch den dt. bankenverband bestützt sind oder reichen die, wo bis 100.000 oder mehr sicherheit besteht?

kann man bei einem tagesgeldkonto jederzeit verfügen bzw. kündigen und sind nur angebote interessant, wo vierteljährlich der zins ausbezahlt wird?

worauf sollte man sonst noch achten bei einem kontoabschluss?

ich wäre sehr dankbar um infos erfahrener user oder bankenkundiger leute.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?