festgehalt bei 30std woche

4 Antworten

Als Gehaltsempfänger bekommst Du bei 30 Std. keine Überstunden bezahlt. Ist die Woche einmal kürzer, bekommst Du ja auch nichts abgezogen. Du bist zwar wöchentlich für 30 Std. angestellt, wirst aber nach Monatsgehalt abgerechnet, wöchentliche Bezahlung wäre Wochenlohn und nach geleisteten Stunden abgerechnet.

Bitte deinen Chef darum, dass ein Zeitkonto geführt wird!

So hast du den Überblick über Plus-Stunden und kannst diese ggf auch mal abbummeln.

Nur: Die 30-Std-Woche als solche ist unabhängig davon, ob ein Monat nun 20 oder 22 Arbeitstage hat.

Die 5. KW fängt dieses Jahr z. B. am Montag, 30.01. an und endet am Freitag, 03.02. Wie würdest du in dieser Woche denn deine 30 Stunden arbeiten wollen? Oder soll die Woche dann frei sein? Oder nur Montag und Dienstag? Und dann endet der Februar an einem Mittwoch und du hast bis dahin nur drei Wochen mit 30 Stunden? Wie soll das dann aussehen? Verstehst du, worauf ich hinaus will?

30 Std pro Woche sind 30 Std pro Woche, auch wenn die Woche durch einen Monatswechsel "geteilt" wird. Die Monatsarbeitszeit ist jeden Monat anders. Die Wochenarbeitszeit ist aber immer gleich.

Mehrarbeit entsteht erst bei Überschreiten der monatlichen Sollarbeitszeit. Diese beträgt bei 21 Arbeitstagen logischerweise weniger als bei 23 Arbeitstage und muss für jeden Kalendermonat individuell ermittelt werden.

Wie kann ich aus 0,5%-iger Milch "normale" Milch machen?

Habe gestern aus Versehen 0,5%-ige Milch gekauft (Lättmjölk, bin in Schweden, Auslandssemester...) - nun die Frage: Wie kann ich daraus "normale", d.h. 3,5%-ige Milch mahchen? Kann ich z.B. einfach Sahne reinkippen? Wenn ja, wie viel? Ich mag es einfach nicht, Lebensmittel wegzuschmeißen...

...zur Frage

Wieviel muss ich nun monatlich arbeiten und ab wann wird das ganze als Überstunden berechnet?

Guten Tag,

nach vergeblicher Suche auf eine Anwort zu meiner Frage, habe ich mich entschlossen hier um Antwort zu fragen.

Ich habe ein Festgehalt.

Im Vertrag stehen 160 h pro Monat,

wöchentliche Arbeitszeit 40h.

Überstunden werden nicht ausgezahlt.

Wie muss ich meine Monatliche Arbeitszeit berechnen und ab wann sind es Überstunden?

Da ja nicht jeder Monat genau 4 Wochen hat, stell ich mir die Frage, ob alles über 4 Wochen als Überstunden angerechnet werden.

Da im Vertrag 160 drin stehen, will ich auch nur 160 arbeiten und keine Überstunden mehr leisten.

Ich hoffe es weiß jemand eine Antwort.

Vielen Dank.

...zur Frage

Wieviele Überstunden als Teilzeitkraft?

Hallo,

ich bin seit einem Jahr als Teilzeitkraft mit 4 Std pro Tag / 20 Std pro Woche (Mo-Fr bzw verteilt auf 5 Arbeitstage) beschäftigt. In meinem Vertrag steht: Überstunden hat der Arbeitnehmer im Falle besonderer Anweisung, die sich der Arbeitgeber ausdrücklich vorbehält, zu leisten. Diese werden in Freizeit ausgeglichen. Erstmal vorweg: Ich bin Mutter von zwei Grundschulkindern. Meine Arbeitszeit ist von 14 bis 18 Uhr. Seit Januar ist es aber so das ich regelmäßig Überstunden habe. Im Juni hatte ich die Pfingstferien über frei, zwei Wochen. Den rest des Monats hatte ich alleine schon wieder 30 Überstunden. Im Juli waren es 40, im August 60. Jetzt im Oktober zeichnet es sich auch schon wieder ab, das ich Überstunden (und das nicht zu knapp, alleine in der kommenden Woche fast 20, Arbeitstage von Mon. bis Samstag) machen "darf". Wieviele Überstunden muss ich leisten? Gibt es auch eine Grenze? Ich meine ich bin ja nicht um sonst auf Teilzeit! Oft werden die Überstunden mit Betrieblicher Notwendigkeit begründet und das ja auch mein Arbeitsplatz da dran hängen würde etc. Ich weiß das bei Vollzeit max. 2 Stunden am Tag verlangt werden dürfen. Ist das bei Teilzeit ebenso? Das andere: In meinem Vertrag steht ja das die wöchentliche Arbeitszeit sich auf 5 Arbeitstage verteilt. Oft ist es aber so das ich von Mon. bis Sam. arbeite. Wenn ich Jetzt von Mo. bis Fr. arbeite, dadurch aber nicht komplett auf die 20 Std. komme, muss ich dann Samstag arbeiten wenn der Chef es verlangt? Wobei das nicht wirklich vorkommt. Wenn ich aber jetzt von Mon. bis Fr. arbeite und 20 und mehr habe, kann ich dann Samstagsarbeit ohne Angabe von Gründen verweigern?

Vielen Dank!

Knusper

...zur Frage

teilzeitarbeit 30std. woche, 5tage, im hotel als Zimmermädchen wieviele überstunden? arbeite jetzt

Hallo ich arbeite als teilzeitkraft in einem Hotel als Zimmermädchen, 5tage woche a 30std., zur zeit ist wieder viel da messe ist, arbeiten wir ich 7tage die kollegin 10tage.. ist das rechtens?

wir sind nur zu zweit...

...zur Frage

Ab wann Krankmeldung - Unfall Freitag Abend

Meine Tante hatte einen Unfall am Freitag Abend. Freitags war sie noch ganz normal arbeiten. Sie fiel für 6 Wochen aus. Das Krankenhaus gab ihr eine Krankmeldung ab dem kommenden Montag für genau 6 Wochen. Ihre Chefin möchte nun eine Krankmeldung schon ab dem Freitag haben. Schließlich bezahle der AG auch das Wochenende über das Festgehalt als "Umlage".

Meinte Tante hat einen Arbeitsvertrag für eine 5 Tage Woche und Mo-Fr. Das kann doch nicht sein, dass meine Tante schon für den Freitag, an dem Sie noch arbeiten war, eine Krankmeldung braucht. Ab Montag müsste ja reichen. Samstag und Sonntag sind ja für sie eh keine Arbeitstage.

Ich vermute, dass es der Chefin darum geht, den letzten Tag der Krankmeldung nicht selbst zahlen als Entgeltfortzahlung zahlen zu müssen, sondern das sie hier auf Krankengeld der KK hofft.

Meine Tante wird bei der Arbeit von der Chefin wohl extrem gemobbt und lässt sich sehr leicht einschüchtern.

...zur Frage

Überstunden und Minusstunden bei Festgehalt!?

Hallo, habe einmal eine Frage zum Arbeitsrecht.

Also ich bekomme ein Festgehalt. Es ist kein Arbeitszeitkonto vorhanden.

Wenn ich z.b. eine monatliche Arbeitszeit von 130 Stunden erreichen muss, ich aber sehe das ich diese 130 Stunden im Monat nicht schaffe, weil ich z.b. nur 120 Stunden geschafft habe.

So, nun habe ich 10 Minusstunden weil wegen zu wenig Arbeit. Bekomme aber mein volles Festgehalt trotzdem ohne Abzüge.

Darf der Arbeitgeber im nächsten Monat, sobald ich zum Beispiel 30 Überstunden mache mir 10 davon wegnehmen um die Minusstunden vom Vormonat auszugleichen?

Ich meine die Minusstunden sind nur entstanden weil der Arbeitgeber nicht genügend Arbeit für mich hatte. Ist es rechtens?

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?