Festeinstellung bei Weiterbeschäftigung nach Abmeldung und Kündigung des Leiharbeiters?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, das heitß im Juristendeutsch "konkludentes handeln".

Duchr schlüssiges verhalten, also dadurch dass der Arbeitgeber jemanden überhaupt arbeiten lässt, ist bereits ein Vertrag zustande gekommen.

Ein Vertrag entsteht duch anbieten einer Ware o. Leisteung und der Annahme der Leistung.

Angeboten hat der Arbeiter dadurch, dass er erschienen ist.

Angenommen hat der Chef dadurch dass er Arbeit zugewiesen hat.

Wenn dann noch die Arbeitszeiten z.B. durch Stempelkarte nachgewiesen ist, is die Sache klar.

Ohne besonderen schriftlichen Arbeitsvertrag gelten die gesetzlichen Regelungen mit "ortsüblicher" Bezahlung.

Was möchtest Du wissen?