Festanstellung + Selbstständigkeit in der Schweiz. Steuern, Beiträge etc.

5 Antworten

Das kann Dir so keiner hier beantworten.

In der Schweiz ist nur die Bundessteuer überall gleich. Die Kantonssteuer schwankt von Basel-Stadt bis zum Tessin ganz erheblich.

Dann wäre die Frage, wo ist Dein Wohnsitz? Schweiz? Oder bist Du Grenzgänger.

Stell diese Frage doch noch mal auf www.hallo-schweiz.ch

Obwohl das ja wirklich ziemlich speziell ist, was du wissen möchtest. Wenn es dort also niemand weiß, bleibt vielleicht wirklich nur noch der Steuerberater.

Hallo

Natürlich musst du das zusätzliche Einkommen versteuern. Du wirst eine Steuererklärung ausfüllen müssen. Und du versteuerest den 1. Rappen, den du verdienst. Und für das selbständige Einkommen bist du auch AHV- etc pflichtig.

Geh mal hier hin: http://www.kmu.admin.ch/

und ans kantonale Steueramt deines Wohnortes.

Beachte auch, dass der Versicherungsschutz nicht unbedingt deine selbständige Tätigkeut abdeckt. (Haftpflicht!!)

 

lohnabrechnung, lohnabzüge für bauarbeiter SCHWEIZ

Mein freund hat gerade eine firma gegründet. Fürs büro bin ich zuständig. Ich habe zwar ein wenig ahnung davon aber doch nicht so ganz.

Die sätze von ahv iv und so weiter weiss ich. Aber was ist mit nbu? Pensionskasse? Krankentaggeld? Gibt es da auch sätze oder muss man da den versicherungen anrufen?

Da es sich um bauarbeiter bzw. Eisenleger handelt, weiss ich nicht genau WAS man alles abziehen muss.. da gibt es doch für eisenleger noch extra abzüge oder? So parifonds und far.. was ist das? Danke für euren rat...

...zur Frage

Werden Krankenkassenbeiträge bei einer Selbstständigkeit berechnet, wenn man zusätzlich auch

in Vollzeit versicherungspflichtig beschäftigt ist? Die Selbstständigkeit läuft nebenbei mit 2 Vollzeit-Mitarbeitern, während der geringe Papierkram von mir nebenbei kurz erledigt wird. Ich bin also eigentlich nicht selbstständig "tätig", sondern nur "nebenbei selbstständig". Muß ich dafür dann zusätzliche Beiträge an die Krankenkasse zahlen oder gibt es da Freibeträge oder so? Der Verdienst ist im Verhältnis Arbeit/Selbstständigkeit etwa 2000/500 pro Monat.

...zur Frage

Saisonarbeit in der Schweiz - wie läuft das mit der Steuer?

Ich abeite von Dezember 2015 bis Mitte April 2016 in der Schweiz als Saisonarbeiterin in einem Restaurant. Mein Wohnsitz bleibt weiterhin in Deutschland (Bayern), für meine Zeit hier habe ich eine Aufenthaltsbewilligung L.

Von meinem Gehalt werden bereits Quellensteuer und gesetzlich vorgeschriebene Gelder wie AHV / IV / EO abgezogen.

Allerdings muss ich ja in Deutschland für 2015 und 2016 wieder meine Steuererklärung machen. Nun bin ich ein wenig verwirrt mit welchen Abzügen ich da rechnen muss? Muss ich für meine Zeit in der Schweiz etwa auch Beiträge für Pflege/Kranken/Renten- und Arbeitslosenversicherung nachzahlen?

Wäre über eine Aufklärung ganz dankbar - Formulierung für Dummies bevorzugt ;D

PS: Bin Steuerklasse I

...zur Frage

Wie hoch ist die Einkommensteuer?

Hallo Leute,

ich überlege mir als Grenzgänger in der Schweiz zu arbeiten. Daher wollte ich euch fragen, wie sich die Einkommensteuer zusammensetzt, die muss ich ja bekanntlich in Deutschland abführen.

Summe der Abzüge (17.59%) 1284.59 CHF AHV/IV/EO-Beitrag 374.23 CHF ALV-Beitrag 80.32 CHF NBU-Beitrag 105.15 CHF KTG-Beitrag 32.86 CHF Pensionskasse 363.44 CHF Quellensteuer 328.59 CHF

Nach Abzügen würden 6017.41 CHF übrig bleiben

Jetzt müsste ich die Einkommensteuer an Deutschland abführen (-Quellensteuer) Dann kommen noch die kosten für die Krankenversicherung dazu.

Wie berechnet sich die Einkommensteuer? das sind doch nicht wirklich ca 2000€/montl.

bin euch sehr dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Danke!

...zur Frage

Gehören nicht steuerbare Einnahmen zum Gesamtumsatz?

Hallo! Ich habe vor kurzer meine Selbstständigkeit angefangen und habe mich für die Kleinunternnehmerregelung entschieden mit einer Grenze von 17.500€.

Nun erziele ich als Freiberufler über meine Webseite noch Einnahmen von Google Adsense, welche aufgrund der Versteuerung im Ausland (Google sitzt in Irland) definitiv zu den nicht steuerbaren Umsätzen zählt.

Wenn mein Jahresumsatz steuerbarer Einnahmen bereits ohne Google Adsense schon annähernd 17.500€ erreicht und ich mit Google Adsense ** zusätzlich** noch 10.000€ nicht steuerbare Einnahmen erhalte, wäre ich dann immer noch in der Kleinunternehmerregelung drin? Oder falle ich damit schon heraus und muss Buchführung, Umsatzsteuer etc. abführen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?