Festangestellt im Homeoffice - was ist absetzbar

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um als Arbeitszimmer anerkannt zu werden, darf keinerlei nichtberufliche Nutzung der Räume vorliegen. In dem vorliegenden Szenario ist daher eine Anerkennung als Arbeitszimmer mit anteiliger Abschreibung bzw. Betriebsausgabenrechnung nicht möglich. Alternative: Externen Arbeitsplatz (Büro auf Zeit, gibt es sicher auch in HH) anmieten.

Danke schonmal für die Aufklärung.Ich hätte nun eine andere Idee:Zu meiner Mietwohnung gehört ein eigener Anteil vom Dachboden (dort ein eigener isolierter Raum mit zur Wohnung gehörendem Stromanschluss inkl. Fenster.) Da ich genau unter dem Dach wohne kann ich dort ebenfalls mein W-LAN empfangen.

Nun die Frage: Der Dachbodenanteil gehört nicht zur offiziellen Quadratmeterzahl der Wohnung. Kann ich trotzdem Internet, Betriebskosten bzw. anteilig "Arbeitsfläche" steuerlich geltend machen?

0

Nein, um steuerlich absetzbar zu sein, darf das Zimmer nur beruflich benutzt werden. Außerdem sollte Internet usw. vom AG getragen werden.

Tatsächlich? Das ist mein erster Job im Homeoffice, weshalb ich nicht weiss, was man normalerweise alles bekommt und nicht aktiv danach fragen konnte...

0

Was möchtest Du wissen?