fertig kann ich meine Bewerbung so nun lassen oder muss ich hier was änder was meint ihr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

über Ihren Interneteintrag wurde ich vor wenigen Tagen auf Ihre Einrichtung aufmerksam und bewerbe mich, wie am 28.11.13 telefonisch besprochen, bei Ihnen um einen Arbeitsplatz als Sozialassistentin.

Der soziale Bereich interessiert mich schon seit meiner Schulzeit, aus diesem Grund habe ich auch Schulpraktika im Bereich Kita absolviert. Auch in meiner Ausbildung zur Sozialassistentin auf der xxx Schule konnte ich vielfältige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern – vom Kleinkind bis ins Vorschulalter – sammeln.

Bis Ende 2012 arbeitete ich in der EKT Biegel e.V. .In der offenen und familiären Atmosphäre in der EKT konnte ich meine erworbenen Kenntnisse kreativ entfalten. Meine Stärke in der Kita-Arbeit war der kontinuierliche Beziehungsaufbau und die fördernde und zugewandte Beziehungsarbeit mit den Kindern.

Über eine Einladung zum Gespräch und freue ich mich sehr. Sehr gerne arbeite ich einen Tag bei Ihnen zur Probe.

Mit freundlichen Grüßen

ich bin mir nicht scher ob ich da Einrichtung schreibe oder nicht das ist eine Deutsche Bank diE ist ganz groß ca.1200 qm UND GIBT ES AUCH KINDERBETREUUNG WAS SICH KIDS CORNER NENNT die liegt in Friedrichstr.

0

ich hab sie jetzt einfach so abgeschickt mal sehen was kommt :)))

0

strukturiere die bewerbung um! die meisten beginnen so oder ähnlich, das sind doch bloß lapidare statements (habe gelesen, wir haben gesprochen usw.) und erzeugen beim leser keine neugier, eher das gegenteil.

beginne mit deiner motivation für diesen beruf oder mit ein paar positiven bemerkungen über das angesprochene unternehmen. das darf ruhig mit etwas (oder etwas mehr) herzblut "gewürzt" sein, denn kaum ein job auf dieser welt wird nur deswegen ausgeübt, weil man damit geld verdienen muss, sondern die menschen verbinden auch einiges damit, z.b. spaß an dieser sache, talent, berufung oder wie immer man das nennen man. das überzeugt einen leser, dass hier keine 08/15 bewerbung kommt, sondern eine, bei denen eine überzeugte bewerberin dahinter steht, die weiß, was sie will und die vermutlich ihre arbeit mit demselben herzblut ausüben wird, das sie hier rüberbringt.

und zum schluß keine konjunktive, sondern ein kurzer und selbstbewußter satz: ich freue mich auf die einladung zu einem persönlichen gespräch.

meinst du etwa ich freue mich auf eine positive entscheidung ? kann ich trotzdem nicht so lassen auch wenn es nur ne vorübegehende stelle ist die Tätigkeit ist Teilzeit. Bis ich in der Kita was finde bewerbe ich mich bei Kinderbereuung auf Teilzeit bei der Deutschen Bank Q101 oder ähnliches...

0

meinst du etwa ich freue mich auf eine positive entscheidung ? kann ich trotzdem nicht so lassen auch wenn es nur ne vorübegehende stelle ist die Tätigkeit ist Teilzeit. Bis ich in der Kita was finde bewerbe ich mich bei Kinderbereuung auf Teilzeit bei der Deutschen Bank Q101 oder ähnliches...

0
@baharcevik

vertrau mir, ich habe sowohl in meinem berufslebens wohl mehr als 10.000 bewerbungen bearbeitet als auch selbst einmal ein qualifiziertes training durch einen pesonalprofi aus der beratungsbranche mitgemacht, der diesen ganzen prozess bis in die letzten einzelheiten analysiert und serziert hat.

der mensch neigt dazu, zu beginn des lesens eines briefes, in diesem fall einer bewerbung, neugierig zu sein. wird sie halbwegs befriedigt, liest er auch mit höherer aufmerksamkeit weiter, als wenn ihn der anfagn gleich anödet.

und wenn er bis zu ende gelesen hat, ist sein aufmerksamkeitspegel etwas gesunken, so dass er am ende eine subtile botschaft nicht 100%ig wahrnimmt, sondern in der regel flüchtig darüber hinwegliest. und genau dabei bleibt beim beiseitelegen des briefes das "geschmäckle" im unterbewußtsein hängen, dass "das doch eine interessante (oder selbnstbewußte) bewerberin war.

warum darfst du nicht ausdrücken, dass du dich auf DIE einladung freust? wenn du nicht den mut hast, dann schreibe: ... eine einladung. das ist aber weniger zuversichtlich, dass du auf jeden fall mit einer einladung rechnest.

außerdem freust du dich darauf und stellst das nicht als "befehl" dar. so wie ein kind sich auf die geschenke zu weihnachten freut, auch wenn es noch nichts genaues weiß.

0
@akino47

der Arbeitgeber hat am Telefon auch gesagt das eine Einladung nicht stattfindet wahrsceinlich hat er sowenig zeit das er das weckläaasst er meinte schicke mir deine unterlagen per Post und schreibe am anfang Datum das wir gesprochen haben Einleitung ...

0

Was möchtest Du wissen?