Ferstudium zum Heilpraktiker für Psychotherapie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du ein (seriöses) Fernstudium machst, bist Du nach erfolgreicher Prüfung fertig ausgebildet als Heilpraktiker.

Kannst Dich dann auch selbständig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HouseMD89
07.02.2017, 16:40

okay ich hab mich grad noch etwas belesen.. ich muss noch einen antrag beim Gesundheitsamt stellen richtig ?

0
Kommentar von Nightlover70
07.02.2017, 16:58

Das Gesundheitsamt erteilt die Zulassung.
Um diese zu erhalten benötigst Du neben dem erfolgreich abgeschlossen Fernstudium ein ärztliches Attest, das bescheinigt das Du selbst physisch wie psychisch gesund bist. Außerdem benötigt man ein polizeiliches Führungszeugnis.

Das Mindestalter ist übrigens 25 Jahre.

1

Hallo,

die Ausbildung kannst du im Fernstudium machen. Da gibt es viel zu lernen über Krankheitsbilder, Medikamente, Therapieverfahren usw.

Wenn du meinst, dass du den Stoff beherrschst, kannst du dich zur Prüfung beim jeweiligen Gesundheitsamt anmelden, die aus einem schriftlichen und mündlichen Teil besteht. Zur mündlichen wirst du nur zugelassen, wenn die schriftliche bestanden ist.

Die Prüfung dient lediglich der Frage, ob man dich auf die Menschheit loslassen kann, oder ob du eine Gefahr für die Volksgesundheit bist.

Wenn du überhaupt keine Praxis (Gestalttherapie, Bioenergetik, Physiotherapie, Fußzonenreflexarbeit, Homöopathie usw) hast, wirst du die mündliche Prüfung kaum bestehen.

Wenn du die Prüfung doch bestehst, darfst du dich Heilpraktiker (HPG = Heilpraktikergesetz) nennen oder Heilpraktiker für Psychotherapie.

Der Titel Psychotherapeut ist geschützt und darf von dir nicht verwendet werden.

Zusammenfassung: Dieser Heilpraktiker bringt dir gar nichts, außer einer kleinen Absicherung, dass du bei rechtlichen Streitigkeiten mit Klienten nicht ganz als Scharlatan dastehst.

Ich würde mich erst um diese Ausbildung kümmern, wenn du schon Ausbildungen und Erfahrung in irgendeinen Bereichen der Arbeit mit Menschen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bringt dir gar nichts. Psychotherapeuten als Heilpraktiker werden von keiner Kasse und keiner Klinik anerkannt. Du wärest also auf Selbstzahler angewiesen, aber ich denke, Selbstzahler gehen dann zu richtigen Psychotherapeuten, die erst ein Hochschulstudium in Psychologie oder Medizin absolviert haben und danach noch die Ausbildung als Psychotherapeut dran gehangen haben.

Seriöse Ausbildungsinstitute akzeptieren auch nur nur Psychologen mit Masterabschluss oder Mediziner. Bzw. dann auch Sozialarbeiter, Sozialpädagogen für den Zweig KInder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Vergiss es. Dir wird nur das Geld aus der Tasche gezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightlover70
10.02.2017, 15:38

Das ist totaler Quatsch

0

Die Ausbildung zum "normalen" Heilpraktiker ist eigentlich eher wie ein Basisprogramm um erkennen zu können was es für Krankheiten gibt, und Vorgänge/Krankheiten im Körper kennen zu lernen. Am, Ende nach der Anerkennung durch den staatlichen Prüfungsausschuß fängt man erst mit der Ausbildung an Akupunktur, Kinesiologie, Eigenbluttherapie Bachblüten usw. . 

Ob das auch für den kleinen Heilpraktikerschein gilt, kann ich nicht genau sagen, vermute jedoch dass es auch so sein wird .

Du kannst Dich Heilpraktiker für Psychologie nennen ."(Psycho)-therapeut" verlangt ein Psychologiestudium. 

Ich finde (wenn überhaupt) das z.B. eine Ausbildung an einer Paracelsus-Abendschule oder einer normalen alternativen Schule einem Internet Fernstudium vorzuziehen ist. 

Ist doch viel anschaulicher.  Man unterschätzt nämlich die Prüfung vor dem Prüfungsausschuss mit Ärzten & Co. 

Die versuchen doch  bestimmt sich so wenig wie möglich alternative Konkurrenz zu schaffen .

Noch ein Wort zu den beruflichen Aussichten."Was bringt mir das"

Wie willst Du Klienten bekommen ? Anzeigen, Flyer oder wie ? Sprichst Du die Menschen auf der Straße an ? Wie sieht Dein Konzept aus, wie lernt man Dich kennen ? Glaubst Du wirklich  sie werden Dir "die Bude" einrennen ?

Ich muss Dich enttäuschen - erfahrungsgemäß leider nein.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es gibt keine gesetzlich geregelte Ausbildung zum Heilpraktiker. Es gibt lediglich Seminare, die dich bei der Vorbereitung auf die Prüfung unterstützen.

Nach Bestehen dieser Prüfung darfst du dich Heilprakter Psychotherapie nennen - jedoch auf keinen Fall Psychotherapeut, denn diese Berufsbezeichnung ist durch das Psychtherapeutengesetz geschützt.

Ich möchte dir zu bedenken geben, dass du auch nach der Prüfung KEINE Therapiemethode gelernt hast und keinerlei Erfahrung in der Behandlung psychisch kranker Menschen hast. Ängste, Traumata, Phobien, soziale Probleme, Zwangsstörungen, suizidales oder selbstverletzendes Verhalten... glaubst du wirkloch, dass du ohne ein gründliches Studium der menschen Psyche solche gravierenden Probleme behandeln kannst?

Psychische Probleme und Erkrankungen sind u.U. sehr schwerwiegend und gehören in die Hände von ausgebildeten Therapeuten. Ich halte absolut GAR nichts von von dieser Schein-Therapeutik.

Ferner beginnen recht viele Menschen diese Ausbildung, die Heilpraktikerschulen verdienen Unsummer daran - aber davon leben können langfristig nur wenige. Das ganze ist unserös und der falsche Ansatz.

Wenn du als Psychtherapeut arbeiten willst, dass studiere Psychologie, Medizin, Pädagogik oder... und schließe daran die Weiterbildung zum Psychotherapeuten an. Das ist der einzig seriöse Weg.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
07.02.2017, 18:00
Zitat:
Ferner beginnen recht viele Menschen diese Ausbildung, die Heilpraktikerschulen verdienen Unsummer daran - aber davon leben können langfristig nur wenige.


Den Punkt sehe ich wie Du jedoch  kann auch ein scheinbarer Leie ein guter Wegbegleiter sein im Sinne von Seelsorger und dazu braucht man z.B. keine Theologie studiert haben. 

 Aber es ist halt heutzutage so  - Hauptsache "seriös" und "wissenschaftlich beweisbar" Du glabst gar nicht wie mich das an*****



1

Du kannst dich danach nicht als Psychotherapeut bezeichnen. Ein Psychotherapeut hat an einer Uni Medizin oder Psychologie studiert und sich dann spezialisiert. 

Als Heilpraktiker ist man kein Arzt, da man nach der Ausbildung  keine Approbation hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist dann ein HP-Psychotherapeut. Gib Dich aber keiner Illusion hin.

Es handelt sich bei dieser Art von Ausbildung um eine Schmalspur-Ausbildung, die weit entfernt ist von einem soliden Studium der Psychologie.

Die Kosten für diese Ausbildung sind enorm, kommen aber nicht im geringsten wieder herein.

Im übrigen ist es den HP-Psychotherapeuten verboten Kinder zu behandeln.
Und das mit Recht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?