Fersenschmerzen,Vorfußschmerzen, hohes CRP - Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Leider brauchen einige Rheumamedikamente ziemlich lange, bis man sicher weiß, ob sie bei dir anschlagen. Bekommst du überhaupt keine Schmerzmittel?

Wie Ini67 bereits geschrieben hat, mach dir eine Liste mit all deinen Beschwerden und allem was dir auffällt und nerve den Rheumatologen ein wenig. Geh hin oder rufe ihn an, damit er sich ein wenig mehr Gedanken macht.

Solltest du das Gefühl haben, dein Rheumatologe tut nicht genug, dann denke Mal über einen Arztwechsel nach. Ein Rheumatologe brauch sehr viel Erfahrung und manche werden trotzdem nie wirklich gut. :(

Auf der Seite Rheuma-online.de gibt es eine Liste empfehlenswerter Rheumatologen.

https://www.rheuma-online.de/aerzteliste/

Die Liste wurde von Betroffenen selbst erstellt und wird auch laufend erweitert. Vielleicht findest du dort einen Rheumatologen in deiner Nähe.

Die Seite wird übrigens von einem namhaften düsseldorfer Rheumatologen, sehr engagiert geführt, hat eine riesige Datenbank zu fast allen rheumatischen Erkrankungen und ein tolles Forum.

Hast du schon physikalische Behandlungen bekommen? Auch die könnten ein wenig helfen. Eventuell könntest du noch in eine Rheumaklinik gehen. Im Krankenhaus haben die ganz andere Möglichkeiten und Schmerzinfusionen wirken viel besser und anhaltender als Tabletten!

Wirklich toll sind Kuraufenthalte, mir haben die immer sehr viel gebracht. Die Frage ist nur, ob in deiner Firma sowas möglich ist.

Eine Schmerzambulanz wär vielleicht noch gut für dich. Die kennen sich wirklich gut aus und helfen noch bei ganz anderen Schmerzen.

Gib die Hoffnung nicht auf! Es gibt sicherlich auch für dich ein Medikament, das richtig gut wirkt. Einige der neuen Rheumamedikamente können die Krankheit fast vollständig zum Stillstand bringen.

Ich wünsche dir baldige Besserung und noch viele, schmerzfreie Tage!

Lg Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 9733emre
24.11.2015, 16:25

Zunächst einmal möchte ich mich recht herzlich bei dir bedanken !

Neben dem MTX nehme ich noch Kortison ( mit Reduktion ). Habe nach ca. 3 Wochen einen Kontroll Termin in der Rheuma Klinik.

Ich verstehe wirklich nicht bzw kann nicht glauben das es etwas rheumatisches ist, da niemand in der Familie, Verwandschaft rheumatisch erkrankt ist und war. Bevor es mit den Fersenschmerzen angefangen hat habe ich sehr viel Kraftsport gemacht ( Beintraining im Fitness ).

Werde mir jedoch eine 2. Meinung bei einem anderen Rheumatologen ( auch Klinik) holen ( Gespräch mit den Blutwerten, bisherigen Befunde etc. - ist zwar privat und kostet 70-100€ doch bei einer Praxis beträgt die Wartezeit mehrere Monate )

0

Du musst mit Deinem Rheumatologen im Gespräch bleiben. Mach das auch ruhig dringend und geh dem auf die Nerven. Du bist einfach nicht gut eingestellt, denke ich.

Bei mir reicht MTX alleine auch nicht aus. Ich nehme zeitweise 3 verschiedene Immunsuppressiva plus Cortison. Allerdings habe ich rheumatoide Arthritis, keine Spondylarthritis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 9733emre
24.11.2015, 16:17

Geht es dir eig besser ? Kannst du wieder Sport machen ? ( PS: Bin 22)

0

MTX kann so ca. 2 Monate dauern bis es richtig wirkt. Du mußt das beim nächsten Arzttermin ansprechen. Es kann sein, dass die Dosis evtl. angepaßt werden muß, oder eben noch abgewartet wird, bis die volle Wirkung eintritt. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und wir wissen erst gar nicht. da mußt du immer dein Arzt nerven, der wird schon was machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?