Ferritin Wert, bitte schnelle Hilfe??

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Liebe happyhippo24,

bei Frauen liegt der Normwert für Ferritin zwischen 22 - 112 ng/ml und steigt im Alter (ab dem 50. Lebensjahr) auf bis zu 651 ng/ml an.

So ein Ferritinwert kann schon alleine dann ansteigen, wenn man einen Infekt hat. D.h. es muss nicht zwangsläufig etwas schlimmes dahinter stecken, wenn der Ferritinwert zu hoch ist.

Du kannst Dir das einfach hier bei Wikipedia durchlesen. Da ist es bestens erklärt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ferritin

Letztendlich würde ich Dir aber dringend dazu raten, dass Du Deinen Arzt genauer über dieses Thema befragst. Wir hier im Internet kennen weder Dich, noch haben wir Dich in irgendeiner Art und Weise untersucht. Wir sind also die Letzten, die den Grund für diese hohen Ferritinwerte wissen können.

Wenn wir Dir hier jetzt etwas darüber schreiben und Vermutungen aufstellen, dann verunsichert Dich das noch viel mehr. Hier antworten Dir hauptsächlich Laien, die dann im Internet irgendetwas googeln und danach behaupten, der Wisser schlechthin zu sein. Letztendlich verunsichern Dich diese Antworten von Laien total und machen Dir somit noch viel mehr Angst, als Du sowieso schon hast.

Also vertraue wirklich auf Deinen Arzt. Er ist Dein Ansprechpartner und er ist der Einzige, der Deine Ängste irgendwie lindern kann, bzw. der Dir diese Ungewissheit nehmen kann. ... und wenn Du jeden Tag bei ihm in der Praxis hockst, weil Du irgendwelche Fragen hast. Völlig egal!!! Du bist wichtig und wenn es Dir mit täglichen Arztbesuchen bzw. den Erklärungen es Arztes besser geht, dann ist das eben so!!!

Ich weiß selber, dass es alles andere als schön ist, wenn man irgendwelche Symptome hat, für welche man den Grund noch nicht weiß. Ich bin selber schwer krank und frage mich täglich, wie es weiter gehen soll. Aber glaube mir, je mehr man sich selber verrückt macht, um so schlechter geht es einem.

Versuche Dir irgendwie abzulenken. Mach Dinge, die Dir Spaß machen und Dich ablenken könnten. Triff Dich mit Freunden und mach Deine Laborwerte dabei aber zum Tabu-Thema. Das ist Sache Deiner Ärzte, mit Dir darüber zu sprechen. Natürlich kannst Du Deinen Freunden sagen, dass Du total Angst hast (was nur zu verständlich ist), aber danach muss es auch gut sein.

Wenn alle Stricke reißen, dann nimm die Hilfe eines Psychotherapeuten in Anspruch. Da wird sich bestimmt jemand finden, der für Fälle wie Dich Notfalltermine frei hat.

Du kannst Dich aber auch an eine Internetseelsorge oder Telefonseelsorge wenden.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute und drücke die Daumen, damit Du bald eine völlig harmlose Diagnose für die Ferritinerhöhung bekommst, die man super gut behandeln kann.

Viel Glück

 

Wow, danke für deine Antwort :) 

0
@happyhippo24

Bitteschön. Ich hoffe, ich konnte Dir ein klein wenig helfen! Heilen kann ich Dich leider nicht, sondern nur versuchen, Dir mit meiner Antwort ein klein wenig Unsicherheit zu nehmen.

0
@happyhippo24

Wenn ich das jetzt so lese, ist die Antwort glaube ich doch etwas zu lang geraten. Sorry!!! Ich bin so ein Mensch, der nicht mehr aufhören kann zu schreiben, wenn er einmal damit angefangen hat. ;-)

0

Da hier keine Ärzte sitzen, die dir fachmännisch eine fundierte Aussage machen, solltest du dich bis nächste Woche beruhigen, mehr kannst du jetzt nicht tun.

Denke mal du hast einen guten Arzt und der sollte wissen was er tut, gehe ich jetzt mal davon aus.

Nächste Woche hat du die nächsten Untersuchungen und danach besprichst du die Befunde mit deinem Arzt und dann siehst du weiter.

Versuche dich etwas abzulenken, was sollte man dir sonst für eine Antwort geben.

Du hast vermutlich einen zu vollen Eisenspeicher im Körper.

Mache Dir keinen Kopf, Dein Arzt hat das Nötige bereits veranlasst . Warte die Untersuchungen ab !

Eisenüberladung, Akut-Phase-Protein (bei Entzündungen z.B. steigt es an),...

Wie kommst du auf die Leber?

Ich hab gelesen das sich zuviel Eisen auf die Organe absetzt und besonders auf die Leber. 

0

Ich denke mal, dass die Fragestellerin im Internet auf den Begriff Hämochromatose als Ursache für den Ferritinanstieg gestoßen ist und bei einer Hämochromatose werden Organe, wie z.B. die Leber zerstört.

0
@Sternenmami

In etwa die Richtung ging meine Vermutung auch, da es ja bei der Schilderung nahe liegt; Ferritin hoch, Gelenkschmerz... wohl möglich keine Entzündung gehabt

0
@LDV2012

Meine entzündungswerte waren nicht erhöht. Hoffentlich liegt es wirklich nur an meinem Magen. 

0

Was möchtest Du wissen?