Ferrerro Produkte Italien?

5 Antworten

Was denn für eine Sondergenehmigung? 😂😂😂😂😂

Ferrero ist ein italienischer Süßwarenhersteller, und alleine deshalb ist es schon normal und völlig nachvollziehbar, dass dieser Hersteller in seinem Heimatland weitaus mehr Produkte vertreibt als in Deutschland Oder anderen Ländern.

Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kann man davon ausgehen, dass Ferrero im Laufe der letzten Jahre Marktforschung betrieben und dabei festgestellt hat, dass bestimmte Produkte in Deutschland nicht bei den Verbrauchern ankommen werden.

51

Ich kann bestätigen dass Ferrero ein Heidengeld für Marktforschung ausgibt. Aber die Verbraucher mögen unterschiedliche Dinge, das ist regional geprägt

1

Ferrero S.p.A. ist einer der größten international tätigen italienischen Süßwarenhersteller.

Daher ist es womöglich logisch das es dort mehr Produkte gibt wie in anderen Ländern.

Wieso hat Italien Sondergenehmigung 

Es gibt immer Unterschiede zwischen anderen Ländern. Große Firmen müssen manche Produkte speziell für ein Land machen oder sogar Rezepturen verändern.

italien ist in der EU und braucht keine sondergenehmigung.die verkaufen das was am meisten gewinn bringt und das ist eben verschieden

Kinderfeindlichkeit in Deutschland als Folge der 68er?

(Sorry für den langen Text 😇)

Hallo,

an Weihnachten hat unser Bischof eine Predigt gehalten, die mich sehr nachdenklich gemacht hat: Er hat gemeint, dass in südlichen Ländern wie Italien oder Spanien, es selbstverständlich sei, dass man Kinder überall mithin nimmt. So sehe man in Spanien z.B. nirgendwo Eltern, die ohne ihre Kinder essen gehen.

In Deutschland hingegen würden Kinder immer mehr als lästig empfunden. Was daran liege, dass immer mehr Kinder sich einfach nicht benehmen können. Das geht sogar soweit, dass es Restaurants gibt, die keine Kinder mehr zulassen.

Das schlechte Benehmen vieler Kinder heute wäre eine Folge der 68er und ihrer anti-autoritären Erziehung. Und jetzt würden diese Leute die Früchte ihres Fehlers nicht mehr sehen wollen und darum gibt es Kinderfreie Zonen.

In Italien oder Spanien, wo es diese Entwicklung nicht dermaßen gegeben hat, wo stets die klassische Erziehung geblieben ist, wären die Kinder hingegen gut erzogen und so werden sie nicht als lästig empfunden.

Jetzt die Frage: Sind die deutschen Kinder wirklich so unhöflich und wenn ja - hat das etwas mit den 68er zu tun?

Ich könnte mir es jedenfalls vorstellen, da ich selbst aus einer konservativen katholischen Familie komme und meine Geschwister und ich sind wirklich sehr anständig und respektvoll. Aber ich kenne viele aus eher links bzw. anti-autoritär geprägten Haushalten, die sich überhaupt nicht benehmen können.

Vielen Dank für eure Antworten und nochmal sorry für den langen Text.

...zur Frage

Verzweifelt wegen ENTSCHEIDUNGSDRUCK: Jura und International Management kombinieren (Studium)?

Hallo Freunde und Mitmenschen,

ich habe dieses Jahr mein Abitur mit einem Schnitt von 1,2 gemacht. Nun stehe ich immer noch vor der kniffligen Aufgabe, mich für einen Studiengang zu entscheiden (Ich versuche mich bereits seit 2 Jahren zu entscheiden..).

Früher als Kind und bis zur 10. Klasse wollte ich schon immer Medizin studieren, um dann Arzt zu werden. Das Studium dauert mir mit 12 Jahren (inkl. Facharztausbildung) zu lange. Ich möchte auch eine Familie gründen und Kinder bekommen. Durch die ständige Arbeit, die als Arzt gefordert wird und die vor allem hier in Deutschland extrem ist, hätte ich Angst, meine Kinder nicht wirklich erziehen zu können bzw. nicht viel Zeit für sie zu haben.. Ich möchte aber eine starkes Familienbündnis ''aufbauen''. Wenn ihr versteht, was ich meine. :-D

Ich war in der Schule in eigentlich allen Fächern gut, die Naturwissenschaften haben mir aber Schwierigkeiten beraten und für diese Fächer musste ich nochmal extra Fleiß und Mühe reinstecken. Ich interessiere mich sehr für die deutsche, englische und generell Sprachen. Komplizierte Texte zu lesen und zu verstehen finde ich spannend. Deshalb bzw. weil mich der Studiengang interessiert würde ich Jura studieren wollen. Ich bin mir da aber nicht so sicher, weil die Wahrscheinlichkeit, Staatsanwältin oder Richterin zu werden, sehr gering ist. Vor allem ist es in Deutschland so, dass im BVG nur ''richtige Deutsche'' sitzen wie Hans Günther Marbach (nur ein erfunder Name, aber ich habe ausländische Wurzeln, meine Staatsangehörigkeit ist deutsch; scheint so, als würde sich das BVG nur auf deutsch Deutsche beschränken; das ist so mies!!)

International Management ist ebenso ein Studiengang, der mich interessiert, da hier vor allem Sprachen miteingebunden sind. Für diesen Studiengang bewerben sich aber so viele und International Management wird auch von SO vielen Menschen studiert, dass ich mir hier ebenso unsicher bin, ob ich zu den besten gehören könnte.

Meine Berufsaussichten könnten doch vergrößert werden, wenn ich SOWOHL Jura ALS AUCH International Management studiere, nicht wahr? Beide Studiengänge würden eher auf einen Job in einer Firma abzielen und nicht, wie ich ja wollte, im BundesVerfassungsGericht, aber ich hätte doch Chancen auf eine hohe Position in einer sehr anerkannten Firma, oder? Kann man denn beide Studiengänge in bspw. Münster studieren? Hat jemand Erfahrungen mit einem Doppelstudium in Münster?

Was denkt ihr zu meiner Situation und habt ihr einige Ratschläge? DANKE AN DIE, DIE BIS HIERHIN GELESEN HABEN :-).

PS: Meine Familie möchte eigentlich gar nicht, dass ich Jura studiere, weil sie den NC für Jura und die Studiengänge, die mich interessieren (wie International Management, Finance Management oder auch Cognitive Science) zu schaden finden.. Was meint ihr so?

...zur Frage

Was gibt es noch außer Fairtrade?

Ich habe erfahren, dass viele Produkte und Kleidung, die wir tragen, von Kindern hergestellt worden sind. Ich will da was ändern. Ich will nicht etwas konsumieren, was Kinder für mich getan haben, die zusätzlich ausgebeutet werden. Ich habe von Fairtrade gehört und möchte das auch ausprobieren. Aber gibt es denn keine Möglichkeit etwas gegen Kinderarbeit zu tun? Ich meine. Sie werden völlig ausgebeutet, sind zum Teil in Gefahr (Ort wo sie arbeiten).. Ist da nicht so ein Gesetz, sowas mit Schutz oder Menschenrechte? Man müsste gegen Ausbeutung doch einen Mindestlohn beantragen.. Okay wenn es noch nicht einmal auf der Welt wirklichen Mindestlohn gibt, wird das auch nicht für Kinder aus der dritten Welt geben :/.. Aber naja.. Habt Ihr Vorschläge, was man tun kann? Also keine Abschaffung von KA, weil was sollen die Kinder machen wenn sie nicht mehr arbeiten? Sie können ihre Familie dann nicht mehr unterstützen ... Aber was könnte man machen damit es den Kindern nicht schadet? Sie bräuchten doch so eine arbeitsfreundliche Umgebung.. Was hättet ihr für Ideen? Oder habt ihr von irgendeiner Organisation gehört die etwas dafür tut? Also nicht Abschaffung von KA, sondern dass es den Kindern besser/ bis gut geht.. Das interessiert mich sehr, was ihr so wisst :)

...zur Frage

ThinkPad, MacBook oder Surface Pro fürs Studium?

Hallo,
ich will bald ein ThinkPad- Notebook fürs Studium (International Business) kaufen und wollte fragen, ob jemand schon Erfahrung damit hat? Sind ThinkPads beliebt bei den Studenten ( ich fang erst nächstes Jahr mit dem Studium an) bzw. sind sie optimal fürs Studium?
Irgendwie kommt es so vor, als würden viele Studenten MacBooks oder Surface Pro- Geräte benutzten 🤷🏻‍♂️
Ich finde Apple- Produkte (z.B. iPhone X) überbewertet. Ist es mit den MacBooks auch so?
Bei Surface Pro würde mich diese Klappe (oder Kickstand?) nerven , wenn man z.B. in der Bahn ist.
Acer hat eine ähnliche billigere „Version“ von Surface Pro, die aber schwächere Prozessoren hat:

• https://de-store.acer.com/spin-1-convertible-notebook-sp111-32n-grau?gclid=EAIaIQobChMI-ceD6sna3AIViLTtCh3bRgKoEAQYCCABEgLXjfD_BwE

Sind also ThinkPads gut geeignet fürs Studium bzw. werden sie von vielen Studenten benutzt?

...zur Frage

Warum haben so viele Typen Angst im Sportstudio nackt zu duschen?

Hey!

Kennt Ihr das im Sportstudio: Ihr geht duschen und dann steht dort noch ein Typ oder zwei Typen, die in Unterhose duschen. Das machen nicht nur irgendwelche 14-jährigen Kinder, sondern auch ca. 50-jährige.

Ich habe keine Idee, warum ein Typ sich nicht sein Ding und seinen Arsch wäscht.

Vor allem nach dem Training, wenn man geschwitzt hat und... bäh, echt ekelig.

Ich will nicht im Detail schildern, warum das echt ekelig, abartig und höchst unhygienisch ist.

Ekeln die sich vor den anderen Mitgliedern in der Dusche?

Oder haben die allen Ernstes Angst, dass andere Typen sie nackt sehen?

Eine Erklärung hätte ich: Für einen Schwulen, ist ein Mann ja das, was für einen normalen Mann eine Frau ist und wenn in der Dusche Frauen wären, dann würde ich dort auch mit Unterhose duschen.

Das kann aber irgendwie nicht sein, denn die Schwulen, die ich aus einem anderen Studio kenne, die achten extrem auf ihr Äußeres und auf die Sauberkeit UND die duschen auch nackt.

Also ich bin mit meinem Latein am Ende, warum ein Kerl so einen Mangel an Hygiene zeigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?