Fernwärme? Gas? Strom?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dabei handelt es sich schlicht um die Art der Beheizung/Warmwasserbereitung. Es ist weder Strom (der muss gewöhnlich immer extra genommen werden), Gas (oftmals gar nicht vorhanden) oder Öl.

Fernwärme wird immer mehr verlegt, dabei handelt es sich um Wärme eines Heizkraftwerkes oder Stromkraftwerk, das durch Rohre an Haushalte gepumpt wird um dort einen Wärmetausch zum Hauseigenen Heiz-/Warmwassersystem vorzunehmen. Statt einem Brenner im Haus wird dies aus dem Fernwärmenetz gespeist.

Da es sich bei der Fernwärme eigentlich um "Abfall" eines Kraftwerkes handelt dachte ich immer, dass dies die beste Heizmethode wäre. Bis ich mal eine Wohnung bezogen hatte, wo mittels Fernwärme geheizt wurde. Dies war erheblich teurer als bislang gewohnt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bei einem fernwärmeversorgten Objekt wird dieses im Regelfall mit Heizwasser für die Raumklimatisierung und Gebrauchswarmwasserbereitung versorgt.

In wenigen Städten gibt es noch Dampfnetze, die jedoch über kurz oder lang aussterben werden.

Fernwärmeversorgung hat also nichts mit Elektrioenergie zu tun.

Gleichwohl ist jedes fernwärmeversorgtes Gebäude auch mit Elektroenergie versorgt.

Günter

Woher ich das weiß:Beruf – Kenntnisse beim Betrieb von Hausanschlussstationen

Fernwärme -> Wärme (Heizung, Warmwasser) kommt aus dem Fernwärmenetz. Strom ist natürlich nicht dabei.

Strom ist seperat- Wärme ist nur die Heizung-Gas..Ansonsten wären es Nachtspeicheröfen..

Was möchtest Du wissen?