Fernsehen -> Dumme Kinder? Woher kommt das?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Manchmal ist ok 47%
Ja, macht dumm 30%
Enthalte mich, aber... 13%
TV, bei mir nicht 8%

24 Antworten

Manchmal ist ok

Dauerfernsehen ist schädlich für Kinder, denn sie müssen die reale Welt erleben und sollten mit richtigen Menschen reden und spielen sowie die Natur erleben können. Gar kein Fernsehen ist auch unsinnig, denn dann werden sie später völlig versessen darauf und gehen halt zum Gucken woanders hin. Deshalb Fernsehen, schön dosiert. Die Dosierung muss jede Familie für sich selbst entscheiden

Enthalte mich, aber...

Kinder begreifen ihre Umwelt im wörtlichen Sinn. Am besten lernen sie durch das Zusammenspiel aller Sinne!

Um meinen Kinder die tropischen Früchte näher zu bringen, bin ich mit ihnen in eine Markthalle gegangen in die Obstecke. (Da waren sie 5 und 7)

Nach kurzem Gespräch zwischen dem Standinhaber und mir dürften sie jede Frucht auch in die Hand nehmen, beriechen und dann hat er die Frucht mundgerecht aufgeschnitten und sie kosten lassen. So lernten sie zB auch Physalis kennen, Sternfrüchte u.v.m.

Das wirkt noch heute nach... sie identifizieren jedes Obst sicher. Und das gleiche gilt auch für alle anderen Feld- und Baumfrüchte.

Wir haben gemeinsam sehr viele einfache Experimente gemacht daheim (es gibt genügend Material dazu), um sie einfache Naturgesetze zu lehren.

Ergänzend dazu ist das TV eine feine sache. Aber als alleiniger "Lehrer" halte ich es für ungeeignet. Es fehlt die sensorische Erfahrung.

Ja, macht dumm

Professor Manfred Spitzer aus Ulm hat deutlich gezeigt,dass Kinder bis 3 Jahre nicht,oder kaum fernsehen sollten.Es entstehen im Gehirn der Kleinen ein Feuerwerk an Chaos,das sie beeinträchtigt.Das was den Kleinen einkonditioniert wird ,behalten sie ein Leben lang im Gehirn.Es müßen andere Dinge erlebt werden und erfahren werden.Wer sich gut bewegt in dem Alter wird intelligenter.Gute Bewegung in dem Alter steuert die Intelligenz.Viele wissen kaum,dass Bewegung den Gehirnwindungen und Gehirnverzeigungen besser hilft als Fernsehen oder auswendig lernen.Da wird die Datenautobahn im Kopf der Kinder erzeugt.

TV, bei mir nicht

Es kommt schon darauf an, was man guckt. Es gibt ja auch viele schreckliche Sendungen und Sender. Wenn man informative und gute Sachen guckt, macht es auch nicht dumm.

Manchmal ist ok

Also ganz ohne Fernseher würd ich jetzt meine Kinder auch nicht aufziehen. Weil die müssen doch auch lernen, sich in der heutigen Elektronik-Welt zurecht zu finden.

ABER auf jeden Fall würd ich meine Kinder nur ganz wenig fernsehen lassen. Wieviel, das kommt immer aufs Alter drauf an. Aber auch immer ein paar total fernseh-freie Tage einplanen.

Und je später man damit anfängt, umso besser. Meine Kinder sind bald 2, und sie haben bis jetzt noch kein einziges mal fernsehen dürfen. Vor 3 hab ich das auch noch nicht vor.

Dass Fernsehen "verdummt" stimmt schon. Das Problem ist, dass man beim Fernsehen das Gehirn abstellt. Es wird einem einfach alles vorgegeben, daher müssen sie selbst ihren Kopf nicht mehr anstrengen, ihre eigene Fantasie nicht mehr verwenden.

Anders als beim Lesen.

Das merkt man oft, wenn Kinder vorm Fernseher sitzen. Die sind dann oft so vertieft, dass sie alles rund herum gar nicht mehr mit kriegen. Schauen ganz starr hin, oft sogar den Mund offen, etc...

Deshalb ist es, finde ich, sehr wichtig, ein gutes pädagogisch wertvolles Fernsehprogramm auszuwählen (zB Baumeister Bob, die Sendung mit der Maus, etc... - keine Zeichentrickfilme mit Gewalt) Am besten, sollten die Kinder gemeinsam mit den Eltern fernsehen. Und danach sollte über das Gesehene gesprochen werden.

Manchmal ist ok

Hallo,

Fernsehen allein macht nicht dumm.

Kinder lernen am besten, wenn ihre Sinne dabei angeregt werden. Sie lernen durch Versuch und Irrtum. Wenn Kinder selbst etwas durch eigene Erfahrungen lernen, dann bleibt ihnen diese Erfahrung im Gedächtnis. Erzählt man einem Kind etwas, dann weiß es zwar, was man gesagt hat, das Kind versteht aber nicht. Hier ein Beispiel.

Kind, du darfst die Herdplatte nicht anfassen, sie ist heiß. Das Kind hat die Information, dass die Herdplatte heiß ist. Aber was bedeutet heiß? Das hat das Kind nicht gelernt. Erst, wenn das Kind doch auf die Herdplatte gefasst hat, wird es das nie wieder tun. Es hat aus eigenen Erfahrungen gelernt.

Wenn man Fernseher schaut, dann bekommt man klar Informationen. Wichtig zu wissen ist, dass man beim TV schauen im alpha-Zustand ist. Das ist der Zustand, den man auch als "Gucker" kennt. Man starrt immer nur auf einen Punkt und bekommt von der Aussenwelt nichts mehr mit.

Was ist besser. Wenn man bei der Sendung mit der Maus lernt, dass die Milch von der Kuh kommt, oder man macht einen Ausflug auf den Bauernhof..

Ich denke, die Dosierung machts.

Sehr gute Antwort! Das mit ddem Bauernhofbeispiel ist klas9se, leider nur sehr schwer umsetzbar mitten in der Stadt & ohne Auto... :( Aber Umzug ist geplant. ;)

0
Ja, macht dumm

Das liegt nicht am Fernsehen selber, sondern an den Sendungen. Gut, Sendungen wie Dora bringen den Kindern (angeblich) Englisch bei, aber wirklich, wer einmal richtig hinguckt sieht, dass das verhalten der Figuren die da herumhüpfen total verblödet handeln. (Jetzt zählen wir von 5 runter. oder was mir am besten gefällt, der Dieb steht direkt neben Dora, doch sie starrt in die Kamera und fragt wo der is, toll!)

Aber nicht nur Kinderfernsehen verblödet, auch so manche Sendung die nachmittags läuft hat ihren Bildungsfaktor aus der Bild-Zeitung. (Promi-Dinner, Mitten im Leben, Verdachtsfälle, ...)

Das ist übrigens dasselbe mit Musik, ich z.B. finde die Texte, die Künstler aus dem Mainstream schreiben (nicht nur Gangster-Rapper, sondern auch alle anderen, vor allem im Englischsprachigen Bereich) total sinnlos sind. Untergrundkünstler machen das um Längen besser.

Ich hoffe meine Antwort hilft dir weiter und öffnet einigen hier mal die Augen.

MfG, sf543nr2

Manchmal ist ok

Manchmal Ist Okay ; Was Kinderverblödung Angeht ------> Teletubbies.... Wegen Denen Hat Sich Ein Kleines Mädchen Den Bauch Aufgeschlizt...Total Heftig... & Früher Im Kindergarten Haben Meine Freunde Auch Immer Ao & Winke Winke Gesagt... & So Dumm Geredet...Also Echt... Wie Blöd Muss Man Sein Sich Auszudenken Das Die Ao & Winke Winke & So Einen Blödsinn Sagen...& Dann Wurden Die Auch Noch Homosexuell Stand Irgendwo Auf Wikipedia...Das Ist Einfach Dumm... Mir Tut Das Arme Kind Mega Leid... Nur Wegen Teletubbis Ist Es Gestorben... So Dumm ... & Die Kinder Haben Auch Noch Das Mit Der Rutsche Gemacht & Sind Gestorben.... Ich Habe Früher Immer Winke Winke Gesagt Aber Sonst Habe Ich Mich Nicht Verblöden Lassen...

ich frag mal ganz lapidar, du hast auch viel vom fernsehen "gelernt" odertäusch ich mich?? dein letzter satz ist die krönung!!

0
Manchmal ist ok

Ich habe als Kind auch eine Menge TV geschaut - ich hatte nie den Eindruck, dass es mir sonderlich geschadet hätte. Im Gegenteil ich glaube mein Allgemeinwissen ist gar nicht so schlecht und ich bin sicher, dass Fernsehen daran eindeutig beteiligt war. Allerdings habe ich aber auch schon als Kind wissenschaftliche Reportagen aller Art interessanter gefunden als Serien oder Gameshows. Wenn das Kind nicht nur DSDS, Das Supertalet, Taff oder diese RTL Realitysoaps schaut, dann ist es glaube ich sogar eher förderlich.

Sowas gucke ich selber nicht mal, also DSDS & so einen Kram. Weil ich das eifach nur blöde finde. Also bekommt der ZWerg das auch nicht zu sehen. ^^

0

Das kommt eben drauf an, WAS und WIE LANG die Kinder TV gucken. Kein Kind guckt sich freiwillig einen Englischkurs oder andere pädagogische Sendungen an, sowas muss man als Eltern steuern.

Leider tun sehr viele Eltern das nicht.

Wenn der TV läuft dann das was nicht absoluter Schwachsinn ist. Schon was was für sein Alter bestimmt ist. Zum Beispiel Micky´s Wunderhaus oder wie das heißt wo sie die bedeutung von Gegenständen lernen. Sowas meine ich damit.

0

Es gibt ja die Theorie, dass das Fernsehen schlaue Menschen schlauer macht und dumme dümmer...

Ich denke, da ist was dran.

Klar kannst Du Dich bilden, in dem Du tolle Reportagen etc schaust. Wenn Du aber kein Interesse an Bildung hast und nur Talkshows und Soaps schaust, hilft das natürlich nicht - im Gegenteil.

Solange man das Fernsehen nicht übertreibt, ist nichts dagegen einzuwenden.

Wenn ein Kind aber seine Freunde versetzt, weil es seine Serie schauen "muss", stimmt was nicht...

Manchmal ist ok

Du musst halt nur die richtigen Sachen anschauen - und das auf arte oder 3sat - dann kann nix passieren.....

Ja, macht dumm

weil viele Eltern ihre Kinder davor setzten damit sie ruhig sind und nicht kontrollieren was die Kinder sich den ganzen Tag anschauen....

Diese Sendungen sind ja auch in Ordnung, bloß gibt es auch Sendungen wie DSDS oder diese „tollen nachmittäglichen Gerichtsshows und Erziehungssendungen“.

Und die letzgenannten machen wirklich dumm. V.a. wenn das (Klein-)Kind einfach vor den Fernseher gesetzt wird, dann wird es sich sicher nicht die Sendung anschauen, wo es englisch lernen kann.

Manchmal ist ok

Es kommt immer darauf an WAS du dein Kind sehen lässt

Es kommt drauf an was du dir ansiehst und wie oft aber erhlich gesagt ich hol mir meine Info aus dem Internet.

Und ich hab vergessen zu sagen

Ich seh mir schon seit ich 4 bin öfters dokus und so weiter an und mich hat’s nur klüger gemacht, mein allgemeines wissen ist Mittlerweile so groß das ich so gut wie allen was zu sagen hab und mitreden kann bin aber schlecht in der Schule.

0
Manchmal ist ok

Je nachdem was das Kind schaut. Wenn es nur sinnfreie Sendungen schaut, ist es nicht so gut. Aber trotz allem sollte man es nicht übertreiben.

Manchmal ist ok

es kommt halt darauf an..was das Kind schauen darf

Manchmal ist ok

das musst du selber entscheiden daswas du meinst

TV, bei mir nicht

Dumme Menschen gab es schon imer wird es immer geben und das war auch ohne TV schon so.

Was möchtest Du wissen?