Fernglas-Geschwindigkeit

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

komisch war neulich gleiche Frage in der Schule!

newcomer 19.10.2012, 20:14

mache einfach empirische Messung! Wenn du durch das Fernglas schaust beobachte 2 Punkte in einem dir bekannten Abstand, ca. 1 km die so weit auseinander liegen dass du sie gerade noch sehen kannst. Damit hast du Erfassungsbereich bei einem bestimmten Abstand. Wenn du diesen Wert dann auf 5 km hochrechnest haste den Erfassungsbereich des Flugzeuges und mit Zeit die Geschwindigkeit

0
Gismau 19.10.2012, 20:31
@newcomer

Eine empirische Messung ist bestimmt nicht falsch. Doch bei Tag fehlen mir die Anhaltepunkte. Deshalb ja auch meine Frage, ob ich auf Grund des Durchmessers des Objektives die Geschwindigkeit berechnen kann? Ist es vieleicht möglich, dass ich mir mit einem Zirkel, konkrete Schnittpunkte auf dem Objektiv aufbringe, um so die Geschwindigkeit des Objektes zu errechnen?

0
newcomer 19.10.2012, 20:54
@Gismau

das kannste sicher versuchen aber denke stets daran dass 500 Meter Flug der Maschine im Fernglas nur ein paar Micrometer auf deiner Markierung sein werden. Entsprechend groß ist der optische Fehler der Betrachtung und Toleranz der Geschwindigkeit.

0
Gismau 19.10.2012, 21:15
@newcomer

Ja du hast recht ein Versuch ist das wert. Interessant ist aber auch was JohannesJ54 getextet hat, mit der Umlenkung das könnte schon gehen, besser als mit den Fixpunkte z.B. Kirchtürme, so tief fliegen die nicht.

0
theworrier 21.10.2012, 01:14
@Gismau

Bei deiner Frage fehlt eine wichtige Angabe. In welchem Winkel hälst du das Fernglas? lg

0

Die Antwort ist Nein und Ja, denn du brauchst nicht nur die Flughöhe sondern auch die Entfernung zu deinem Standort, es sei denn das Flugzeug fliegt direkt über dir, nur dann ist Höhe gleich Entfernung. Dann brauchst du noch das Gesichtsfeld. Stell in 10m Entfernung einen Zollstock an eine Wand und beobachte wieviel cm du von Rand zu Rand überblicken kannst. Angenommen du hättest 100 cm gesehen hast du auf 5000m ein Gesichtsfeld von 500m und das Flugzeug hätte eine Geschwindigkeit von 500m : 4s =125m pro Sekunde was 125 x 3,6 =450 Km/h entspricht. lg

Du kennst die Strahlensätze ( Mathematik).

--

Die Entfernung zum Flugzeug beträgt 5.000 m. Zeit zum Durchqueren des Blickfeldes: 4 Sekunden


Such dir 2 Fixpunkte ( Kirchtürme oder ähnlches) , welche jeweils am Rande des Objektives sind und den gleichen Abstand von dir haben. Und dann stell den Abstand zwischen den Fixpunkten fest ( auf Karte ablesen). Bei und dann auf 5 km Entfernung von dir hochrechnen ( Strahlensätze)

Mit dem Abstand und den 4 sekunden kannst du die Geschwindigkeit ausrechnen. ( irgendwas zwischen 500 und 1.000 km/h ist realistisch)

JohannesJ54 19.10.2012, 21:04

Du kannst das Fernglas in Gedanken zerlegen. Also die ganzen Umlenkungen in eine Reihe legen.

Dann ist der Weg innerhalb des Fernglases z.B. 40 cm lang.

Wenn du die 40 cm zu den 80 mm ins Verhältnis setzt ( 5:1), Ist auch das Verhältnis entfernung zu Strecke 5:1. Das Flugzeug legt dann 1 km in 4 Sekunden zurück. 15 km in der Minute oder 900 km/h

Könnte passen, obwohl ich die 40 cm im Fernglas nur geschâtzt habe.

0
theworrier 20.10.2012, 00:17
@JohannesJ54

Klingt logisch, ist aber Falsch. Du musst bedenken das Lichtstrahlen durch Linsen in ihrer Richtung verändert werden, deine Rechnung kann also nur aufgehen wenn du durch ei leeres 40cm langes 8cm Rohr blickst. Die 80 mm haben nur etwas mit der Lichtstärke des Fernglases zu tun. Ich besitze z.B. ein altes und ein neues 8x40mm Fenglas. Das Alte hat 90m Gesichtsfeld auf 1000m und das neue 114m.

0

Die Geschwindikgeit des Lichts wird sicherlich nicht durch irgendeinen Zoomfaktor beeinflusst.

Gismau 19.10.2012, 20:37

Wenn man die Geschwindigkeit des Lichts durch einen Zommfaktor beeinflussen könnte, wäre die Geschwindugkeit des Lichts manipulierbar und die Relativitätstheorie von Einstein überholt. Es gibt nichts, was schneller ist als Licht. Aber meine Frage hat weder was mit Licht und noch weniger mit Zoom zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?