Fernbeziehung, wie ist eure Erfahrung?

6 Antworten

Hallo Emyeu 92, 

ich kann bisher auf zwei Fernbeziehungen zurückblicken. Mit Entfernungen von 600-800km. Beide Male Schleswig Holstein -> Bayern. 

Wir sind immer geflogen. Hamburg / Nürnberg, bzw. beim zweiten Mal Hamburg / München. Es ging eigentlich recht gut. Nun ja, eigentlich weil es eben zwei Mal leider doch geendet hat. Die Intervalle in denen man sich gesehen hat waren eher auf 3-6 Wochen ausgelegt d.h. jedes We ist schon echter Luxus! :)

Es gibt halt Einschränkungen...sich mal eben über Dinge gemeinsam freuen geht oftmals nur per Telefon, oder Skype. Genauso wenn es Probleme zu bewältigen gibt. Manchmal war der Drang sofort losfahren zu müssen um das Ding jetzt zu klären schon groß...

Insgesamt war es aber auch eine aufregende und interessante Zeit. Die Flughäfen zb. sind geprägt von einer Hassliebe. Liebe wenn es hingeht, purer Hass wenn es zurückgeht.

Meine Empfehlung an dich ist: Ja, es ist durchaus machbar...aber eine bestimmte Zeit sollte meiner Meinung nach nicht überschritten werden in der man so lebt, denn nach einiger Zeit sollte man sich einigen wer wohin ziehen möchte. Sonst ist das  Ende wie bei mir (2 Jahre und 1 Jahr) vorprogrammiert.

Weiterhin: Reden, Reden, Reden, Reden. Teil jeden Sch** mit ihm. Erzähl ihm vom Tag, welche Leute du getroffen hast, was du gedacht hast, was du denkst, worauf du dich freust, was dir wichtig ist, usw. Das Wichtigste ist wirklich den anderen ins eigene Leben so eng es aufgrund der Entfernung geht einzubinden. Zu wissen: Wer sind die Kollegen, die Freunde usw. was haben die heute mal eben so erzählt, worüber wurde sich geärgert, usw. Das schafft dann auch eine Verbindung, denn die wirst du aufgrund der Entfernung wirklich brauchen. Abends telefonieren, oder tagsüber simsen ist dabei ne Hilfe. 

Keine zu hohen Erwartungen ans Wochenende haben. Oftmals ist es leider so, dass man gewisse Dinge nicht ausspricht, weil man denkt: Oh, es ist Wochenende und unter der Woche hab ich nichts von ihm da kann ich jetzt nicht streiten. Aber manchmal muss es leider sein. Offenheit, Ehrlichkeit und REDEN ist wirklich das Wichtigste. Dann kann man das gut schaffen :-)

Ich habs leider vermasselt und nicht genug geredet... 

Danke dass du mir deine Erfahrung geteilt hast. Blöd ist, dass ich ein Vertrag für noch 3 Jahre unterschrieben habe und er eine Firma erst letztes Jahr gegründet hat- dh. Wenn jemand wegzieht, dann ich, weil ich ja dann etwas flexibler bin ( habe ja keikenfrima) aber das geht eben erst in 3 Jahren..

0

Wie andere damit zurechtkommen ist bestimmt nicht wichtig. Ich denke, es bleibt erstmal abzuwarten, wie es Euch damit geht, bevor man sich zuviele Gedanken darüber macht. Wenn Eure Bindung stark genug ist, werdet Ihr früher oder später zu einer guten Lösung finden. Die Zeit, die Ihr momentan miteinander teilt, solltet Ihr genießen und schauen, ob und wie es sich entwickelt. Viel Glück Euch für alles Weitere! 🍀

Ich hatte bisher, mehr oder weniger leider, nur Fernbeziehungen. Bei mir hat alles immer super geklappt, meine Exfreundin war auch manchmal eine ganze Woche da (na ja, zu der Zeit hat sie nichts gearbeitet, da ging das gut). Es gibt einige Vor-und Nachteile. Ein Nachteil z.B. ist, wenn man streitet. Die Person muss nur offline gehen und man kann nichts klären. Außerdem ist das Vertrauen auch oftmals nicht ganz so stark, weil man die Person ja nicht super oft sieht. Vorteile sind, dass es auf keinen Fall schnell zur Gewohnheit wird, die ersten Monate ist jedes Treffen (je nachdem wie oft man sich sieht) extrem aufregend, man unternimmt viel etc. Also ich hatte bisher nur gute Erfahrungen damit, außer wenn es um Streit ging :) 

Was möchtest Du wissen?