Ferienjob und Zwangs"urlaub"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob du bereits eine Anspruch auf Lohnfortzahlung hast, musst du selbst wissen. Wenn du allerdings einen regulären Arbeitsvertrag für die Ferienwochen hast, muss der Areitgeber dich auch beschäftigen. Wenn er das nicht kann, muss er dich dennoch bezahlen. Dumusst also dene Arbeit anbieten, zur Not muss er dich eben den Hof fegen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derkleinemuck83
22.08.2012, 17:14

ich war der meinung, das hätten die vor zwei jahren geändert... irre ich mich- oder tun sie es?

0
Kommentar von MarLes91
22.08.2012, 17:21

Der Anspruch besteht schon, siehe oben.

Also bekomme ich regulär weiter Lohn bezahlt? Es geht hier schließlich um 300€/Woche. Wäre ich mit einer Krankschreibung auf der sicheren Seite oder wäre das nachteilhaft, weil dann nur die 70%/Arbeitslohn pro Tag ausgezahlt bekommen würde?

0
Kommentar von MarLes91
23.08.2012, 20:34

Ich nochmal.

Es hat sich etwas neues ergeben.

Ich habe heute eine Krankmeldung abgegeben, weil mir alles andere zu unsicher war und ich dringend auf das Geld angewiesen bin - sonst kann ich meine Miete nicht zahlen.

Dabei hat sich heute herausgestellt, dass ich nicht mehr auf dem Schichtplan verzeichnet bin und weiterhin, dass ich auf dem für nächster Woche auch nicht mehr bin.

Mein Vertrag besagt, dass das Beschäftigungsverhältnis bis zum 31.08.2012 weitergeht, inzwischen habe ich Kündigungsschutz, gekündigt werden kann ich nur noch mit einer Frist von zwei Wochen zum Wochenende hin.

Da ich trotzdem de facto rausgeworfen wurde... wie soll ich jetzt fortgehen? Soll ich meinen Chef zwingen, mich zu beschäftigen? Rein rechtlich stünde es mir schließlich zu. Oder soll ich einfach die Kündigung so hinnehmen?

Ich bitte dringendst um eine Antwort, hier steht, ohne überzudramatisieren, mein restliches Leben auf dem Spiel, da ich mit dem Job die Zeit überbrücken wollte, bis ich wieder Bafög bekomme (angehender Student im ersten Semester).

Was soll ich tun?

0

lass dich möglichst rückwirkend krankschreiben- einen anspruch auf lohnfortzahlung hast du nicht, wenn du aus mangel an aufträgen nicht gebraucht wirst- zumal du ja nicht zur stammbelegschaft gehörst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarLes91
22.08.2012, 17:19

Da ich eine OP hatte und dadurch zwei Wochen arbeitsunfähig war, habe ich mich da in alle möglichen Richtungen schlaugemacht.

Den Anspruch auf Lohnfortzahlung habe ich seit dem 8.8., weil ich seitdem schon 4 Wochen in der Firma beschäftigt war.

0

In einem Ferienjob bekommst Du nur die Stunden bezahlt an welchen Du auch tatsächlich gearbeitet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TETTET
23.08.2012, 10:32

Da es den Begriff Ferienjob im Arbeitsrecht gar nicht gibt, ist das mal Quatsch.

0

Was möchtest Du wissen?