Fenster mit innenliegender Jalousette!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abgesehen von der Preisfrage empfehle ich die innen liegenden Lamellen. Insgesamt machen sie eine hochwertigere Optik, verhindern ein Verschmutzen, reduzieren die Reinigungskosten und eine Beschädigen durch Witterungseinflüsse. Ein Haus in moderner Architektur wird jetzt nach meiner Empfehlung damit gebaut.

Ich kenne ein Haus (nicht von mir) mit Außenjalousie - über 3 Etagen nach Süden offen mit bodentiefen Fenstern - an dem bei stärkerem Wind abends das gesamte Haus eingesehen werden kann, weil dann die Automatik schaltet und die Außenjalousie hochfährt - und die Bewohner abends immer das ganze Haus beleuchtet haben!

...und die Jalousien mit Produkten aus den 70er Jahren zu vergleichen verbietet sich bei unserem fast jährlichen Fortschritt zu kommentieren!

Ich kenne diese Firma auch nicht, aber ich rate von innenliegenden Jalousien ab. 1. machen sie nicht 100% dunkel und 2. sollte man ein Beschattung wählen, die dafür sorgt, dass das Sonnenlicht nicht auf die Glasscheibe trifft, damit es im Sommer nicht zu warm wird in der Wohnung. Das schafft man nur mit außen liegenden Jalousien. Gibts denn keinen Platz für vorgebauter Rolladenkasten mit den Miniprofilen?

Bei 3-Fachverglasung sollte es kein Problem sein, wenn die Sonne aufs Fenster strahlt.

0
@janfred1401

Die 3-fach Verglasung nutzt da leider auch nicht viel. Es sind die Sonnenstrahlen an sich, die durchs Glas dringen und dahinter befindliche Gegenstände aufheizen die dann ihre Wärme an die Raumluft abgeben. Wenn ich ein Passivhaus baue, selbstverständlich mit 3-fach Verglasung, muss unbedingt ein vernünftiger Sonnenschutz her.

0

Generell wären Rolladenkisten bei allen Fenstern möglich ausser bei meinen Eckfenster. Ich habe bei allen Aussenecken eine Fenster, da ich dort keine Stahlstütze haben möchte, muss ich den Platz, den normal die Rolladenkiste hätte für einen Sturz aus Beton nutzen. Bei diesen vorgesetzten Rolladenkisten ist natürlich die Optik nicht so toll und wenn diese noch vor der Fassade stehen, wirds über kurz oder lang meiner Meinung nach Probleme mit Regenwasser geben.

Hast du an den Ecken nicht die Möglichkeit mit Oberzügen zu arbeiten ?

Bei einer zweiachsig gespannten Geschossdecke müsste man es sogar mit deckengleichen Unterzügen schaffen. Hat natürlich auch seinen Preis.

Statt an den Symptomen herumzudoktorn solltest du die Ursachen angehen und deinen Statiker fordern. Ich habe den Verdacht, daß er es sich zu einfach macht.

Innenliegende Jalousien kenne ich noch gut aus den 70igern, als man sie in die Holz-Verbundfenster eingebaut hat. Habe selbst viele Jahre in so einem Haus gewohnt. Von daher rate ich dir unbedingt davon ab.

Wenn du das Problem wider Erwarten nicht rohbauseitig lösen kannst, würde ich zu einer aussenliegenden Jalousie greifen. Richtig gestaltet fügt sich die Alublende für den Behang harmonisch in den Gesamtentwurf ein oder man kann sogar ein Gestaltungselement daraus machen. Dein Architekt sollte das können.

Zuletzt die Frage warum eine Stahlstütze nicht in Frage kommt. Sauber geplant kannst du direkt hinter die Fensterecke ein Rechteckrohr mit z.B. 100x100 mm stellen und mit der Fensterkonstuktion verkleiden. Fällt dann nicht weiter auf. Bei entsprechendem Platz kann man sie auch einige Zentimeter abrücken und gestalten. Auch dafür bezahlt man einen Architekten.

0

Ist eine feine Sache. Aber bestimmt eher in höheren Preisregionen.

Was möchtest Du wissen?