Fenster lackieren - Einverständnis vom Vermieter?

7 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass es sich dabei um Holzfenster handelt - denn bei Kunststofffenstern darf man ohnehin keine Lackierung aufbringen. In solchen Fällen rate ich, immer den Vermieter vorab um Zustimmung zu bitten, und zwar am Besten schriftlich - denn sonst kann er die kostenpflichtige Entfernung deer Farbe und Wiederherstellung des Originalzustands verlangen. Eine Holzvorbehandlung (Glätten/Abschleifen) des Fensters durch einen Fachmann und anschließende Lackierung dienen ja dem Werterhalt und der Funktionstüchtigkeit des Fensters; evtl. ist der Vermieter ja auch bereit, einen Teil der Kosten mit zu übernehmen (Reparaturkosten wären ohnehin Eigentümersache). Es ist auf jeden Fall dem Mietverhältnis zuträglicher, solche Arbeiten immer in Absprache durchzuführen.

hallo rittmeister, da hast du ja eine menge antworten bekommen und es wird für dich schwierig sein, eine richtige herauszufischen. das ist leider hier so daß jeder blödsinn geantwortet wird, ob man bescheid weiß oder nicht. zunächst einmal ist ein fälliger anstrich - ob wand oder fenster - sache des vermieters. der hat nämlich nach § 535 BGB "die vermietete sache...usw..." in ordnung zu halten. leider ist dieser paragraph abdingbar, so daß praktisch jeder schriftliche mietvertrag davon gebrauch macht. diese abdingbarkeit ist jedoch in den letzten jahren durch höchstrichterliche urteile stark begrenzt worden. es ist also nicht gesagt, daß es deine pflicht ist diese arbeiten vorzunehmen, auch wenn es im mietvertrag steht. viele klauseln wurden wegen ihres wortlautes für nichtig erklärt. aus diesem grund schon kann dir hier keiner einen verbindlichen rat geben. dazu müßte man den mietvertrag einsehen. ich rate darum einem mieterverein beizutreten, wo du gegen einen geringen jahresbeitrag (meist 60 - 80 euro) den mietvertrag vorlegen und rechtsauskunft einholen kannst. bei deiner frage vermisse ich die info ob der anstrich "fällig" ist oder ob es sich um farbgestaltung handelt. auch wäre zu deffinieren ob es holzfenster sind. pordperfect hat gut geantwortet.

Ich würde den vermieter frage, kostet ja nichts. Es kann sein, dass du dann beim Auszug wieder den alten Zustand herrichten musst...ansonsten ist die Kaution ganz oder teilweise weg.

Ich möchte die Sockelleisten in meiner Mietwohnung streichen. Ist dies ohne Zustimmung meines Vermieters erlaubt?

...zur Frage

Mietrecht - selbst verlegtes Laminat

Hallo, bei Einzug in unsere Wohnung haben wir neuen Fußboden (Laminat) verlegt. Im Mietvertrag wurde vermerkt, dass wir neuen Boden verlegen und "Bei Auszug sind die Räume besenrein an den Vermieter zurückzugeben. Der vom Mieter verlegte Bodenbelag ist auf Verlangen des Vermieters zu entfernen."(Zitat) Da wir uns nun nicht ganz im Netten vom Vermieter trennen, nun meine Frage: Kann der Vermieter verlangen, dass wir den Bodenbelag in den Mieträumen belassen oder können wir den in jedem Fall "mitnehmen"?

Viele Dank im Voraus!!

...zur Frage

Hat der Vermieter das Recht, das Verlegen von Laminat zu verbieten?

Was passiert, wenn man ohne Zustimmung des Vermieters Laminat verlegt? Kann er dieses Verbieten, auch wenn man nach dem Auszug den ursprünglichen Zustand wiederherstellt?

...zur Frage

Braucht man die Zustimmung des Vermieters zum Untermietvertrag an den Lebensgefährten?

Ich habe eine Frage zum Mietrecht:

Mein Freund hat endlich einen Job in der Stadt bekommen und möchte nun zu mir ziehen. Die mündliche Zustimmung der Vermieter haben wir bereits, jedoch unterschreiben diese mir nicht die Wohnungsgebervereinbarung, da nur ich im Mietvertag stehe. Einen neuen Mietvertrag aufsetzten möchten sie auch nicht. Kann ich mit meinem Freund einen Untermietvertrag machen, sodass quasi ICH dann dann seine Wohnungsgeberin bin? Muss meine Vermieterin da zustimmen?

Hoffe auf Hilfe! Danke

...zur Frage

Zimmer untervermieten nur mit Zustimmung, Vermieter reagiert nicht

Hallo zusammen :)

Seit dem 1.1. habe ich ein Zimmer an eine Freundin untervermietet, wir teilen uns die Wohnung (3 Zimmer, Küche, Bad) nun.

In meinem Mietvertrag steht ich darf die Mieträume nur mit Zustimmung des Vermieters untervermieten, dieser kann jedoch die Zustimmung nur aus berechtigten Gründen die in der Person des Untermieters oder wegen Überbelegung der Wohnung verweigern.

Nun habe ich schriftlich (per E-Mail an die Geschäftsadresse die auch im Mietvertrag steht, da Briefe schon in der Vergangenheit angeblich nicht angekommen sind) diese Genehmigung erbeten und auch versucht meinen Vermieter anzurufen. Leider keine Reaktion des Vermieters. Zwischenzeitlich

Ich fühle mich nicht wohl mit dieser Situation. Kann ich das Einverständnis des Vermieters nun voraussetzen, da ich belegen kann (genügt als Beleg ein Ausdruck der E-Mail?), dass ich Ihn informiert habe und er sich nicht gemeldet hat?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Untervermietung ohne Einverständnis des Vermieters -mietvertrag überhaupt gültig?

Hallo! Meine Freundin wohnt zur Untermiete, aber hat nachdem sie eingezogen ist erfahren, dass gar keine Einverständniserklärung vom Vermieter vorliegt. Ist der Mietvertrag den sie mit dem Hauptmieter abgeschlossen hat überhaupt gültig? Und die Wohnung wurden nun gekündigt zu Ende März. Wie sieht das aus wenn die hauptmietrin noch vor dem Auszug meiner Freundin in derden Zimmer streichen muss? Meine Freundin will ja nicht schon 5 Tage vorher ausziehen, damit die Hauptmieterin in Ruhe streichen kann... gibt es dann sowas wie eine Ausgleichszahlung? Vielen Dank euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?