Fellsattel gut?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Puh... Fellsattel ist immer eine umstrittene Sache. Mit Fellsattel wirst Du natürlich niemals eine so gute Druckverteilung haben, wie mit einem gut passenden Baumsattel.

Aber ich bin trotzdem bekennende Fellsattelreiterin, da man einfach so viel mehr Gefühl hat. Allerdings kommt bei mir nur zur Dressurarbeit (ca. 2 mal die Woche max. 30 Minuten) der Fellsattel zum Einsatz, für Ausritte und Springgymnastik verwende ich meinen Baumsattel, auch wenn ausnahmsweise mal Kinder auf meinem reiten dürfen, wird der Baumsattel verwendet.

Ich reite mit dem Iberica Plus von Christ und bin mit dem Modell eigentlich sehr zufrieden, hält mittlerweile auch schon einige Jahre.

Inwieweit Du damit täglich reiten kannst, kann ich dir nicht sagen. Das ist natürlich auch sehr davon abhängig, wie dein Pferd muskulär ausschaut und wie konstant es über den Rücken läuft, wie gut Du reitest/sitzt, was und wie lange Du damit machen möchtest. Fellsattel würde ich außerdem nur auf Pferde mit guter Rückenmuskulatur legen. Auf Steigbügel würde ich komplett verzichten, da mir da die Druckverteilung gar nicht gefällt. Ansonsten einfach darauf achten, dass Du ein Modell mit möglichst kompakter Unterlage nimmst.

Noch besser als den Fellsattel finde ich allerdings seit neuestem den Filzsattel, da dabei die Druckverteilung deutlich besser ist und man trotzdem noch sehr viel spürt. Durfte ich vor kurzem bei meiner Reitlehrerin ausprobieren und war recht schnell begeistert, seither steht ein Filzsattel ganz oben auf meiner Wunschliste...

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Punkgirl512
08.11.2015, 11:01

genauso wie bei mir, nur dass ich zwischendurch täglich damit reite. und gerade für Kinder finde ich den felli optimal! Die finden sich darin schnell zurecht, können fühlen und sitzen.

0

ich hab den barefoot schafswollsitz und den christ fellsattel in gebrauch und finde den barefoot besser. sitzt man irgendwie besser rin. bei dem christ kann man zwar bügel anbringen, ist aber durch die punktuelle belastung keine gute idee. jeden tag würde ich damit nicht reiten da ein fellsattel das gewicht des reiters nicht optimal verteilt. es ist aber eine angenehme alternative

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey. Hab einen für mein shetty. Er rutscht wenn man sich in die Bügel stellt, man hat nicht so einen guten Halt und mein Pony hat sich nach einem langen Ritter den Widerrist aufgescheuert. Ich rate dir davon ab einen Fellsattel für den ständigen Gebrauch zu kaufen. Ich würde mir für immer zu reiten nur noch einen Sattel mit festem Baum kaufen und niemals wieder einen baumlosen,  obwohl es Leute gibt, die auf baumlosen Sättel schwören. Also aus eigener Erfahrung rate ich 100% ab. Lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
09.11.2015, 08:53

ein fellsattel mit bügeln ist aufgrund der druckspitzen schon sinnlos. du vermischt da was. fellsattel und baumlos sind verschiedene sattelarten

0
Kommentar von Viowow
10.11.2015, 12:12

richtig, der cheyenne ist ein baumloser sattel. ein fellsattel ist aber nochmal eine spur was anderes;) egal, ich glaube wir meinen ungefähr das gleiche. lustigerweise habe ich auch mit dem baumlosen von barefoot schlechte erfahrungen gemacht.mit dem fellsattel kommen wir aber gut klar:D

0

Was möchtest Du wissen?