Felge auf einen andere Reifengröße

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

3Km/h wäre nicht wirklich viel.

"45" bzw. "50" ist die Reifen"höhe" (in Prozent der Reifenbreite) ab Felgengrund. Der Reifen ist also größer im Durchmesser bzw Umfang.

Das eigentliche Problem ist demnach nicht nur, dass die gefahrene Geschwindigkeit höher ist, als vom Tachometer suggeriert, sondern dass der Gummi auch irgendwo an der Karosserie bzw im Kotflügel schleifen könnte. Kann nachher mal meinen Arbeitskollegen fragen ob da rechtlich auch noch was zu monieren wäre, der ist Reifenhändler.

Der Rest der Felge stimmt? Einbautiefe, Lochkreis? Wenn du bisher nur Standartfelgen drauf hattest, musst du die neuen definitif abnehmen und eintragen lassen.

sorry, "definitiv", ist noch früh am Morgen.

0
@Maisbaer78

Ja, lochkreis und alles passt. Es schleift nur wenn man voll einlenkt sonst nicht. Kann das an dem fehlerhaften maß liegen?

Denn eine Kollegin von mir fährt auch einen C2 mit 195/45 aber neures Baujahr, Die hat mein ich schon einen begrenzer drin. Der verhindert das schleifen bei vollem einschlag

0
@Avarox

Ja klar wird das am veränderten Reifenumfang liegen. Warum deine Kollegin allerdings Federwegsbegrenzer drin haben sollte ist mir schleierhaft. Normalerweise sollte sowas nur bei Verwendung von kürzeren Federn Anwendung finden.

Problematisch wird es bei der Abnahme, da wird normalerweise das Auto bis zur max. Zuladung ausgewichtet und dann wird eingelenkt und überprüft ob es irgendwo schleift. Wenn es bereits mit normaler Zuladung schleift wird das wohl nix. Eventuell genügt es, die Kotflügelinnenverkleidung abzunehmen oder zu beschneiden.

0

Was möchtest Du wissen?