Feiertage und Teilzeit?

5 Antworten

Du hast hier ein wenig wirr geschrieben.

Ich versuche mal das auf die Reihe zu bekommen:

Du arbeitest Teilzeit an vier Tagen (Montag bis Donnerstag) pro Woche je fünf Stunden und hast damit Deine 20 vereinbarten Wochenstunden erreicht.

Diese Woche war Montag ein Feiertag. Dienstag, Mittwoch und heute hast Du je 4 Arbeitsstunden und für Freitag will Dein Chef Dir eine Minusstunde eintragen?

Da stellt sich mir die Frage: Warum arbeitest Du diese Woche an drei Tagen nicht fünf Stunden wie sonst auch? Dein Chef muss Dir doch für Montag so viele Stunden bezahlen wie Du ohne Feiertag gearbeitet hättest. Da es sonst am Montag auch fünf Stunden sind, hättest Du dann bis heute Deine 20 Wochenstunden (5 Stunden für Feiertag und 15 Stunden gearbeitet).

Durch einen Feiertag können weder Plus- noch Minusstunden entstehen. Das nennt sich Lohn- oder Entgeltausfallprinzip.

Wenn ich Dein Chef wäre, würde ich Dir den Montag mit fünf Stunden bezahlen und für Dienstag bis Donnerstag nur die gearbeiteten 12 Stunden, wenn Du das selbst so gewollt hast. Da kämst Du dann auf 17 bezahlte Stunden.

 

Das war ein Fehler, hab ich schon ändern lassen (dachte ich zumindest)

Ich hab diese Woche auch Dienstag - Donnerstag 5 Stunden gearbeitet bzw. werde arbeiten.

Sorry...

0
@hannasmum

Dann kannst Du keine Minusstunden haben.

Dein Chef soll sich mal den § 2 Entgeltfortzahlungsgesetz anschauen:

"Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der AG dem AN das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte"

Ergo: Du arbeitest am Montag immer fünf Stunden = Chef muss für Ostermontag auch fünf Stunden bezahlen (Entgeltausfallprinzip). Minusstunden kann es hier keine geben und nacharbeiten musst Du auch nichts.

3

Du gehst regelmässig Montag bis Donnerstag Arbeiten? Dann bekommst du den Feiertag nicht für Freitag.

Allerdings bekommst du dann Christi Himmelfahrt(Donnerstag) 5 Stunden verrechnet.

Den Freitag würdest du verrechnet bekommen, wenn du unregelmässig Arbeiten würdest. und dann 1/5el also mit 4 Stunden. und dann würde das auch für Christi Himmelfahrt gelten.

Ja, ich arbeite eigentlich immer Montag bis Donnerstag und hab dann eben Freitag frei weil ich die 4 Stunden von Mo-Do "reingearbeitet" habe.

Ob jetzt der Feiertag Montag oder Donnerstag ist, müsste ja eigentlich egal sein.

Urlaub habe ich wie alle Kollegen auch 28 Tage, wenn ich eine Woche Urlaub nehme, nehme ich also auch für Freitag einen Urlaubstag.

0
@hannasmum

Dann rede mit deinem Chef, welches Abrechnungssystem du hast. 

Wie gesagt unreglemässige Arbeit 20/5 und du würdest pro Feiertag 4 Stunden berechnet bekommen.

Regelmässige Arbeitszeit Montag bis Donnerstag zählt der Freitag nicht und du würdest pro Feiertag der auf einen Arbeitstag fällt  20/4 also 5 Stunden verrechnet bekommen.

0
@berlina76

Um es kurz in Bezug auf Ostern zu erklären. Entweder wird Karfreitag und Ostermontag mit je 4 Stunden Verrechnet(unregelmässig) oder Freitag nichts und für Montag bekommst du 5 Stunden(regelmässig).

0
@berlina76

Und ist das für einen einzelnen Urlaubstag auch so? Wenn ich z.b. mal Montag frei nehme...

0
@hannasmum

Du schreibst  "Urlaub habe ich wie alle Kollegen auch 28 Tage, wenn ich eine Woche Urlaub nehme, nehme ich also auch für Freitag einen Urlaubstag."

Dann ist die Urlaubswoche 5 Tage lang und ein Urlaubstag 20/5 = 4 Stunden.

Oder dein AG gewährt dir nur Anteilig Urlaub 28/5x4 macht Anteilig 22,4 Urlaubstage von Montag bis Donnerstag, Freitag zählt nicht und der Urlaubstag währ wieder mit 5 Stunden zu verrechnen.

Wie gesagt es bedarf einer Klährung.

Auch mündliche Arbeitsverträge sind gültig. Es gilt dann in allen Punkten das BGB.  Besser sind aber schriftliche, um genau solche Sachen festzuhalten.

0

Feiertag ist Feiertag und das gilt für jeden. Wenn du sonst 20 Stunden arbeitest, entspricht das bei einer 5-Tage-Woche anteilig 4 Stunden am Tag. In einer Woche mit Feiertag musst du also 4 Stunden weniger - also 16 Stunden - arbeiten. 

Nein. Sie geht ja nie Freitags Arbeiten. 

Bei regelmässiger Arbeitszeit bekommt sie einen Feiertag, der auf einen Freien Tag fällt nicht verrechnet. 

Sie geht nur 4 Tage Arbeiten Montag bis Donnerstag. d.h. 20/4. Fällt eine Feiertag auf einen Arbeitstag so bekommt sie dann 5 Stunden

1
@berlina76

Es steht ja aber da, dass das freiwillig so geschieht, normal wären aber täglich 4 Stunden. Also handelt es sich um eine ganz normale 5-Tage-Woche und der Feiertag wird anteilig angerechnet.

0
@Pasha78

@ Pasha78:

Ob das "freiwillig" geschieht oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle.

Entscheidend sind die tatsächlichen Arbeitszeiten

Sowohl Deine Antwort wie auch Dein Kommentar sind schlicht und einfach falsch!

0

Teilzeit bis 20 Std Anspruch auf Erstausstattung?

Hab ich bei Teilzeit 20 Stunden die Woche einen Anspruch auf Erstausstattung?

...zur Frage

Von wo kommen Minusstunden Lehrling unter 18?

Hallo, ich bin 16 und arbeite als Tischlerin. Ich habe Minusstunden von der Arbeit also es sind 8 Minusstunden und mein Lohn wurden auch abgezogen. Eine Dame die bei Stempel kontrolliert meinte das ich Überstunden arbeiten sollte. Da ich Termine hatte und im Krankenstand war habe ich die Bestätigungen abgegeben. Da ich jeden Mo-Do 8, 25 Stunden arbeite und am Freitag 5,5 Stunden. Von wo habe ich die Minusstunden und was sind Minusstunden? Was passiert wenn ich viel Minusstunden habe?

Es wäre nett wenn ihr mir helfen könntet.

...zur Frage

statt 40 Wochenstunden nur 20 sind das Minusstunden?

Statt 40 Wochenstunden hat mein Arbeitgeber mich nur 20 Stunden eingesetzt nun hab ich 20 Minusstunden obwohl wir kein Arbeitszeitkonto haben, denn ich darf von meiner Seite nicht mehr als 40 Stunden arbeiten, kann das einseitig ausgelegt werden?

...zur Frage

Arbeitszeitbestimmung, Teilzeitkraft?

Ich verstehe die Stunden Einteilung meines Dienstplanes nicht.

Ich bin Teilzeit 20 Std. eingestellt, die Aufteilung der Arbeitszeit ist meistens auf 3 ganze Tage, es gibt aber keine vertragliche Regelung über die Aufteilung der Stunden. Wenn ich nun z.B. Montag & Dienstag Urlaub habe, so werde ich dann die restliche Woche komplett auf 4 Tage!!!!zum arbeiten eingeteilt, also Mittwoch bis Samstag.

Auch wenn z.B ein Feiertag in einer Woche ist, muss ich trotzdem an drei Tagen arbeiten, eine Vollzeit Kraft dagegen hat den Feiertag, plus den Sonntag UND einen weiteren freien Tag in dieser Woche frei, arbeitet also nur an vier statt wie sonst an 5 Tagen.

Mir kommt das seltsam vor, oder ist das ganz normal?

Weiter möchte ich wissen ob ich gezwungen werden kann an bestimmten Terminen kommenden Monat zu arbeiten, wenn ich an diesen Tagen selbst private Termine habe oder kann ich das abweisen? Im Vertrag ist auch dies nicht festgelegt. Ich bin also weder per Abruf eingestellt sondern im Vertrag steht nur, ich habe mindestens an 20 Tagen die Woche zu arbeiten.

Danke schon mal im Voraus für viele Antworten,

...zur Frage

Freiwilliges Soziales Jahr - 20 Stunden pro Woche?

Hi, ich möchte nach der Schule ein FSJ machen und habe dafür auch schon eine Einrichtung im Auge, wo ich von Mo-Fr jeden Tag von 13-16 Uhr arbeiten würde. Wären also 20 Wochenstunden. Würde das gehen? 20 Wochenstunden sind ja jetzt nicht besonders viel.. :D

...zur Frage

Wie viele Stunden werden im Krankheitsfall angerechnet. Die die ich an diesem Tag arbeiten muss oder die die ich eigentlich nur laut AV habe?

Mein Arbeitsvertrag läuft über 30 Wochenstunden, ich arbeite 6 Tage in der Woche für 5 Stunden. Da die Schichten im Schichtplan unterschiedliche Anzahl von Stunden haben, kommt es vor, dass ich an einigen Tagen 7 Stunden arbeite, dafür aber andere Tage frei habe um so auf meine monatlichen Arbeitsstunden zu kommen. Wenn ich an einem Tag an dem ich 7 Stunden arbeiten muß krank werde, werden mir nur 5 Stunden Krankengeld angerechnet. Die restlichen 2 Stunden werden mir als Minusstunden angerechnet. ist dies rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?