feiertage und sonntage in der gastronomie

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Antwort auf deine Frage hängt ganz davon ab, ob du volljährig bist. Wenn nicht, greift das Jugendschutzgesetz:

Arbeit am Samstag und Sonntag ist für unter 18-Jährige grundsätzlich verboten, aber es gibt ges. definierte Ausnahmen. Dazu gehört u. a. die Hotellerie und Gastronomie. Die Ausnahmen gelten, wenn trotzdem eine 5-Tage-Woche gewährleistet ist (Ausgleich an berufsschulfreiem Tag der selben Woche).

Außerdem sagt der zuständige Tarifvertrag für Jugendliche/Azubis: 1. min. 2 Samstage im Monat sollen frei sein 2. min. 2 Sonntage im Monat müssen frei sein 3. jeder 2. Sonntag soll frei sein

Leider halten sich nicht alle Betriebe an diese eindeutigen Vorgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lokaltrainer
26.05.2009, 18:48

Da du ja aber über 18 bist, gilt das für dich alles nicht ... sorry, ich hab es grade erst gelesen und konnte meine Antwort nicht mehr löschen.

Die Tarifverträge der einzelnen Bundesländer unterscheiden sich teilweise etwas; ich weiß aber, dass in Bayern laut Tarifvertrag Feiertagszuschläge bezahlt werden. Wenn dein Arbeitgeber allerdings nicht an den Tarifvertrag gebunden ist, muss er sich auch nicht dran halten.

0

Schau dir den Traifvertrag genau an. Normalerweise ist dort eine festgelegte Anzahl von freien Sonntagen angegeben. Ausserdem gibt es eine gesetzliche Regelung, was das Arbeiten an gesetzlichen Feiertagen betrifft. Bei einer Arbeitsleistung an einem Feiertag hat man Anspruch auf einen zusätzlichen freien Tag. Natürlich ist auch die vertraglich geregelte monatliche Arbeitsleitung zu beachten.

Aber jeder der in der Gatronomie arbeitet sollte sich im Vorfeld darüber im Klaren gewesen sein dann arbeiten zu müssen, wenn die "normalen" Arbeitnehmer frei haben. Gastronomie muss man mögen oder es ganz sein lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin in 3 Wochen fertig mit meiner Ausbildung. Ich hatte die letzten 3 Jahre keinen Sonn- bzw Feiertag frei abgesehen von 2 Wochen Urlaub im Jahr. Überstunden habe ich bis heute keine ausgehalt bekommen und Sonn- bzw Feiertage sind bei mir normale Arbeitstage und werden nicht extra vergütet. So ist´s nunmal in der gastronomie, ich kenne keinen bei dem es groß anders aussieht. Sei froh dass du die Überstunden bezahlt bekommst und sogar nen feiertag frei hattest..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich istrelevant, ob Du am Ende des Monats Deine tarifvertraglich festgelegten Arbeitsstunden geleistet hast. Ob an Feiertagen, oder anderen Tagen spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorg Dir mal die entsprechenden Tarifverträge für das Gastronomiegewerbe. Du musst im Monat ein klares Gehalt haben für das Du eine bestimmte Anzahl an Stunden leistest. Ansonsten würde ich den Ausbildungsbetrieb wechseln. Dein Berufsschullehrer oder die IHK wird sowas sicher brennend heiß interessieren. Lass Dich auf keinen Fall ausbeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wusstest doch vorher in welcher Branche Du arbeiten wirst - dass hier jeden Tag Service angesagt ist, ist doch völlig logisch. Mit solch einem Anspruchsdenken bist Du vermutlich nicht lange dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeisseSchoko24
23.05.2009, 15:49

Ihr geht es ja nicht ums Arbeiten. Das sie an Feiertag arbeiten muss, ist ihr schon klar. Sie hat aber den Feiertag am Donnerstag nicht bezahlt bekommen.

0
Kommentar von fusselche
23.05.2009, 15:49

ja es macht mir ja nichts aus an sonn bzw, feiertagen zu arbeiten, mir gehts nur ums prinzip, ob sie mir an feietagen minusstunden reindrücken darf, wenn ich frei hatte..

0

Erkundige dich mal bei der IHK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?