Fehlzündungen Opel?

3 Antworten

Hallo

bei warmen und schon laufendem Motor eigentlich nicht, zumindest nicht so lange der Motor nur im Leerlauf ohne Last dreht.

Wenn man die Lamdasonde und den LMM aussteckt läuft der Motor "jenseits" eines Regelfenster im Notlaufprogramm aber er hat dann trotzdem keine "Fehlzündungen" weil die Zündung ja noch vom OT oder BG Geber und Drehzahlsignal angesteuert wird. Der Motor hat in dem Fall nur die Motortemperatur, die Ansaugluftempertur und die Stellung des Lastsignals (Gaspedal und Drosselklappe) und wird beim Kaltstart vermutlich solange anfetten bis der Motor auf Leerlaufdrehzahl läuft und dann zügig soweit abmagern das der Motor gerade noch stabilen Leerlauf hat. Da gibt es evtl. schon die ersten Benzinnester und Glühzündungsprobleme die nicht durch denn Klopfsensor erfasst/korregiert werden. Der Motor wird dann ab dem Punkt das Kaltlaufregelprogramm abfahren (NTC I und NTC II Überschneidungskurve ergibt denn Kennfeldstart bzw bei LMM mit integriertem NTC I fehlt auch dass Signal) dass ja die ersten Minuten noch ohne Lamdbdasondeneinganspannung auskommen muss. Ohne LMM hat man jedoch keine Motorlastanpassung also Anfettung zur Beschleunigung, bei alten Motronicen macht das noch zum Teil die Benzindruckanhebung per Vacuumdose aber bei neueren Motronicen hat man auf dem CAN Bus das Lastsignal vom Fahrpedal aber kein Feedback vom LMM also wird das Lastsignal nach Motordrehzahlkennline durch Zündverstellung abgefahren und dabei wird angettet bis die Lambdasonde eingreift. Ohne Lambdasonde fährt man lange Fett und das fette Gemisch entzündet sich im Krümmer und "Ploppt" dann in den Kat und auch in den Ansaugtrackt zurück. Das ist die "Feedbackschleife" an den Fahrer das er entweder "weniger" Gas (Auspuff ploppt) gibt oder mehr Gas gibt (Ansaugtrakt ploppt wegen zu wenig Saugrohr-Unterdruck bzw Gasgeschwindigkeit). Auf jeden Fall ist dieser Fahrzustand "schlecht" und zerstört denn Kat, die Lambadsonde, evtl auch noch denn Gusskrümmer und evtl. auch noch die Ansaugseite. Zudem verdünnt der Sprit das Öl und führt zu Kolbenfresser und Öldruckproblemen.

Deswegen ist es schon gut so dass der Motor sich durch knallen und absprengen des Ansaugtrakt vor dem finalen Exitus rettet während Fahrer mit feinfühligem Gasfuss durchaus damit noch in dem geringen Regelfenster heimhumpeln könn(t)en.

Heftiger Typ danke für die Hammer Erklärung👆🏽

0

Ja das ist aber bei jedem Auto so. Wenn der Motor nicht mehr weiss wie viel Luft er ansaugt kann er auch kein Benzin- Luftgemisch mehr berechnen.

Wieso fehlzündungen? Es dürfte gar nicht anspringen und wenn nur im notlauf laufen.

Was möchtest Du wissen?