Fehltage vom Gehalt abgezogen. Darf mein Chef das?

5 Antworten

Wenn du das Attest abgegeben hast, darf man dir den Lohn für diese Zeit nicht abziehen. Denn du  warst ja nachweislich krank.

Für das verspätete Abgeben könnte es eine Abmahnnung geben. Aber keinen Lohnabzug.

"Wenn du das Attest abgegeben hast, darf man dir den Lohn für diese Zeit nichtabziehen. Denn du  warst ja nachweislich krank."

Verspätetes Attest = Keine ordnungsgemäße Krankmeldung = Entsprechende Maßnahmen dürfen ergriffen werden.

0
@Kirschkerze

Unsinn. Lies mal das Entgeltfortzahlungsgesetz:

"§ 7 Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitgebers

(1) Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Fortzahlung des Arbeitsentgelts zu verweigern,
1. solange der Arbeitnehmer die von ihm nach § 5 Abs. 1 vorzulegende ärztliche Bescheinigung nicht vorlegt oder den ihm nach § 5 Abs. 2 obliegenden Verpflichtungen nicht nachkommt;"

Und beachte bitte das "solange". Es kann für das verspätete Abgeben zwar eine Abmahnnung geben, aber keinen Lohnabzug.
2
@Mojoi

Ich schließe mich hier der Antwort von @PeterSchu sowie seinem Kommentar umfänglich an.

 

1

Selbstverständlich darf man dafür Gehalt abziehen (wenn die Buchhaltung das erst später verbucht ist es egal) Du kannst doch nicht erwarten dass du für Tage, bei denen du einfach nicht "erschienen bist" auch noch bezahlt bekommst? Wäre ja sehr frech. Dass zu spät eingereichte Attest ist ja immerhin dein eigenes verschulden.

Und: Dir ist hoffentlich klar dass man dich dafür fristlos kündigen kann? Also sei froh dass dir nur die zwei Tage abgezogen werden

Von A bis Z Unsinn. Eine Kündigung wegen eines einmalig verspäteten Attestes ist nicht gerechtfertigt, schon gar keine fristlose. Und der Lohn darf nur einbehalten werden, solange das Attest nicht da ist. Wird es nachgereicht, muss auch der Lohn gezahlt werden.

Es kann allerdngs eine Abmahnung geben.

2

Nein. Für die Nichtvorlage oder die verspätete Vorlage kann man nicht gekündigt werden, schon gar nicht fristlos.

Zur Sache der einbehaltenen Lohnfortzahlung hat Peter schon korrekt geantwortet.

2

In der Arbeit war ich rechtzeitig entschuldigt nur in der Schule hab ich es zu spät abgeben weil ich zwei Wochen krank war und es erst nach zwei Wochen abgegeben habe 

Zudem ist das schon zwei Monate her das ich mein Zeugnis abgegeben habe. Und erst nach so langer Zeit kommt die entsprechende Maßnahme 

0

Ein guter Tip:  Bei so etwas, nicht schlöddern !! Atteste pünktlich abgeben, sich ordentlich und fristgemäß krankmelden, das ist immer wichtig !!

Darf man eine Klausur nachschreiben wenn man sein Attest verspätet abgibt?

Hi Leute, hab mein Attest zuspät abgegeben. Der eine Tag ist zwar unentschuldigt aber das ist mir hierbei egal (Fehltage stehen eh nicht aufm Zeugnis), mir stellt sich hier eher die Frage ob ich trotzdem eine Klausur die an dem Tag geschrieben wurde nachschreiben darf. Rein rechtlich betrachtet. LG und danke im vorraus Doffy

...zur Frage

Darf mein Chef mir rückwirkend steuern abziehen?

Hallo.

Also es geht darum das ich diesen Monat kaum Gehalt ausgezahlt bekomme habe . Ich habe einen Minijob und verdiene ca 420 Euro im Monat. Jetzt ist es so das ich diesen Monat angeblich 460 verdient habe obwohl es nur 400 waren und die haben mir 150 Euro Steuern und rückwirkend 260 Euro Differenz ab Februar abgezogen . Darf die Firma das ?

...zur Frage

Gehört dies zur ärztlichen Schweigepflicht?!

Hallo,

ich habe heute morgen bei meinem Hausarzt angerufen & mir ein Attest für den letzten Donnerstag nachfertigen lassen & es meinem Chef abgegeben. Daraufhin rief mein Chef bei meinem Arzt an & fragte wieso mein Attest heute erst ausgestellt wurde. Daraufhin erzählte mein Arzt meinem Chef wann ich genau beim Arzt war, was meine Beschwerden waren, wie er mich behandelt hat und das ich heute morgen bei ihm in der Praxis anrief um mir ein Attest nachfertigen zu lassen, weil ich am letzten Donnerstag nicht bei ihm zur Behandlung war. Ist das rechtens? Darf er diese Information an meinen Chef weitergeben ohne meine Einverständnis?

...zur Frage

Chef hat vergessen rentenbefreiung abzugeben, ich muss zahlen?

Hallo, ich arbeite seit ein paar Monaten auf 450 euro basis. Ich habe eine Rentenbefreiung unterschrieben und meinem Chef abgegeben. Nun hat er mir diesen Monat gesagt dass diese 'noch nicht gültig' wäre (Habe jedoch von seiner Finanzberaterin erfahren dass er es vergessen hat) und er die letzten Monate dadurch zu viel Gehalt gezahlt hat. Er hatte mir dann ohne Ankündigung die Rentenversicherung der letzten Monate auf einen Schlag abgezogen und ich Frage mich ob das so rechtens ist? Ich hab ihm den Antrag unterschrieben und muss jetzt bezahlen, weil er es vergessen hat? Ich kenne mich leider nicht wirklich mit Arbeitsrecht aus und würde mich über Auskunft freuen. Mfg

...zur Frage

Zu viele Fehltage, Fachoberschule

Ich besuche im Moment die Fachoberschule in der 11. Klasse. Leider bin ich oft krank un leide zu dem noch an schweren Migräneanfällen. Für die meisten meiner Fehltage habe ich aber ein Attest gehabt. Im Moment habe ich 11 Fehltage und ca 12 Einzelfelstunden. Muss ich jetzt Angst haben dass ich evtl. nicht versetzt werde? (Mein Zeugnis ist nicht schlecht habe überwiegend 2er und 3er auf dem Zeugnis)

...zur Frage

Unentschuldigte Fehltage bei einer Bewerbung?

Nun ich hab eine Bewerbung an einem Betrieb geschickt für ein Jahrespraktikum. Sie fanden meine Bewerbung recht gut und fragten mich ob ich Ihnen meine letzten zwei Zeugnisse schicke. Auf dem einen Zeugnis hab ich 14 Fehltage, davon sind alle entschuldigt aber auf dem anderen sind es jeweils 13 Fehltage mit 2 unentschuldigten. Meint ihr die werden mich deshalb nicht annehmen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?