Fehlgeburtsrisiko nach einem bestehendem Herzschlag. Wie hoch ist das Risiko?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Risiko ist bis zur 12. Woche höher, als in der restlichen Schwangerschaft, da in dieser Zeit die wichtigsten Entwicklungen passieren und wenn da etwas nicht ganz so läuft, wie es sollte, kann es passieren, dass der Körper entscheidet "Nope, das wird nichts.", statt den fehlentgwickelten Fötus weiter zu tragen und den Herzsschlag kann man eben schon deutlich früher feststellen, das hat erstmal noch nichts zu sagen, wenn danach anderweitig in der Entwicklung etwas schief läuft oder der Körper aus anderen Gründen nicht weiß, wie es geht.

Was man aber sagen kann: eine vorige Fehlgeburt bedeutet nicht, dass es beim nächsten mal wieder passiert oder dass es irgendwie ein höheres Risiko gibt, es sei denn der Auslöser für die Fehlgeburt lässt darauf schließen (z.B. eine Hormonschwäche, Vernarbungen in der Gebärmutter usw).

Daher mach dir da mal keine Gedanken. Viele Frauen hatten das schon mal, mit Sicherheit auch welche, die du kennst, die danach problemlos ein Kind bekommen haben, man spricht oft nur nicht drüber (find ich persönlich schade, weil es sehr tröstlich ist, zu wissen, dass man damit nicht alleine ist und vor allem zu hören, dass beim nächsten Versuch alles gut verlief). Von den Frauen, die ich kenne, die Kinder haben (also auch z.B. Großmütter eingerechnet) oder bekommen, weiß ich von allen, bis auf zwei oder drei, dass die mindestens einen frühen Abgang oder eine Fehlgeburt in der späteren Schwangerschaft hatten. Und alle von denen haben davor und/oder danach super Schwangerschaften gehabt.

Genies einfach die Schwangerschaft so lang sie eben dauert. Egal was da kommt, du könntest daran nichts ändern, aber du solltest nicht die gaze Zeit daran denken, denn stell dir mal vor, es passiert gar nichts und du hast deine Schwangerschaft damit verbracht, Angst zu haben, statt dich zu freuen.

Bitte versuche, so schwer es auch sein mag, solche Gedanken abzuschalten. Du solltest keine derart negativen Fragen zulassen. Es bringt dir nichts, eher im Gegenteil. Es verunsichert dich und macht dir das Leben schwer.

All das wirkt sich doch nicht positiv auf die Schwangerschaft aus. Oder was meinst du?

Vielleicht versuchst du es mal mit Yoga oder autogenem Training. Du solltest lernen abzuschalten und deine Gedanken ins positive zu lenken.

Lg

HelpfulMasked

Ein Risiko besteht leider immer

entspann Dich 

alles Gute

Was möchtest Du wissen?