Fehlgeburt 19.SSW was passiert mit dem Kind?

8 Antworten

Ab der 20. Woche oder 500g wird ein zu früh geborenes Baby beerdigt. Das wüsstest du also.

Früher wurden tot geborene Kinder manchmal zu jemandem in den Sarg gelegt oder mit dem Spitalabfall entsorgt.

Heute kann man kleinere Babys die vor der 20. Woche geboren werden auch zu einem Verwandten ins Grab legen lassen.

Die Entsorgung über den Spitalabfall gibt es immer noch.

wenn das kind im mutterleib gestorben ist, dann bekommt die frau wehenmittel ,wie für eine normale geburt und bringt das baby genau so auf die welt ,wie ein lebendes- diese sternenkinder kann man auch beerdigen lassen, sie werden dann oftmals auch einem anderen mit ins grab gelegt ode r bekommen ,wenn gewollt, ein eigenes grab . aber sie werden auch leider entsorgt, wennsie noch so klein sind ,was ich für die eltern ganz schlimm finde

Hallo, ich habe es leider gestern erst durchgemacht das meine Frau in der 18 SSW eine Fehlgeburt hatte. Es kann beerdigt werden und man kann auch den Personenstand feststellen lassen.

aber 1998?

P.S. mein Beileid!

0

Es landet als Sondermüll zu den Krankenhaus Abfällen

aber wie kommt es raus?

0

Was möchtest Du wissen?