Fehler gemacht? :-(

 - (Wohnung, Haus, Bau)  - (Wohnung, Haus, Bau)

5 Antworten

Fußleisten wieder abmachen und vorsichtig andrücken; man könnte auch einen Tropfen Leim an die Problemnuten geben. Was der Boden mit dem Apfelbaum zu tun haben soll erschleißt sich mir nicht; der ist ja hoffentlich in einem Topf mit Untersetzer oder Übertopf, sodass kein Wasser auslaufen kann.

neues Laminat-Appfelbaum :-)

0

Habt Ihr auch überprüft, ob der Untergrund, der Estrich, gerade oder eben verlegt wurde? Ob es da keine Vertiefungen gibt?

Für mich sieht es so aus, als ob der Untergrund nicht eben ist.

Bevor man das Laminat oder Parkett erlegt, muss man sich versichern, dass der Untergrund ganz eben ist. Man sollte nicht nur einmal den Staub abfegen, sondern auch mit einer Latte oder einem langen Stück Laminat (hochkant) über den Estrich streichen, um so festzustellen, ob und wo es Vertiefungen im Estrich vorhanden sind. Sie müssen dann ausgeglichen werden. Und das ist anscheinend hier nicht gemacht worden.

Puhh...und wie wird das gemacht?Da kann ich gleich ausziehen !Das ist das Erdgeschoß meiner Eltern(Keller) DDR Bau-Haus

Der Erbauer hat alles in Selbstleistung gemacht -.-!

Es liegt hier alles über Putz.Wenn ich ne Baufirma zu hilfe nehme,kostet das unmengen...das kann ich mir nicht leisten!

Das Haus ist in Ordnung,aber es ist ne Menge Arbeit!(keine Miete)

vorher hatte ich Fussbodenheizung,usw...tja

0
@Bluesea13

Was MIR SOGAR deutlich auffällt - ihr habt ja praktisch gar keinen Versatz !!! Das nächste Brett darunter ist ja nur wenige Zentimeter versetzt gelegt worden. Man nimmt mindestens ein Drittel der Brettlänge !! Dann passiert sowas nämlich auch weniger !! Und einfach nur Folie auf den Estrich ist auch nicht gut. Wie wäre es mit einer Trittschalldämmung?? Die hat auch ausgleichende Funktionen. Laminat wird schwimmend verlegt oder wie das heißt. Also so, daß es als GAnzes auch mal einen Millimeter hin oder her rutschen kann. Wenn es nur durch dünne Folie geschützt auf dem Estrich liegt, dann verhakt es sich doch und "schwimmt" nicht mehr!!!

0
@Bluesea13

Erst einmal muss das Laminat wieder herausgenommen werden. Dann solltest Du Dir wenigsens eine lange Wasserwaage oder ein stabiles Brett nehmen und damit über den Boden streichen. So siehst Du, ob es wirklich Dellen um Boden gibt (wie ich stark vermute). Diese Vertiefungen kennzeichnest Du mit Kreide. Nun nimmst Du Dir die Pappe, in die das Laminat verpackt wurde und bedeckst damit die Vertiefungen (evtl. mit etwas Paketband fixieren). Danach kann erneut das Laminat verlegt werden. Wenn der Untergrund völlig uneben wäre, könnte man mit Spanplatten den Boden bedecken, um so eine ebene Fläche zu bekommen. Merke Dir: ohne ebenen Boden ist es unmöglich, Parkett oder Laminat glatt zu verlegen!

0

Ihr müsst auf jeden Fall ein Zugeisen verwenden, auch wenn es Klick-Laminat ist. Das mit dem Abstand zur Wand ist richtig, am besten, ihr verwendet dafür diese speziellen Klötzchen. Dann ist der Abstand überall gleich groß.

Ja....aber es werdendoch schwere Sachen verschoben!Ich weis doch auch nicht warum das so ist...es ist erst nach der Zeit gekommen-das Laminat leigt ja schon 3jahre -.-

0

Sieht stark danach aus als hättet ihr den Laminat bevor ihr ihn gelegt habt nicht eine nacht im gleichen zimmer wo er gelegt wird liegen lassen . Woran es genau liegt weiß ich auch leider nicht bin kein Spezialist . Aber bei mir war es genauso .

Evtl die Bretter nicht vorher einige Tage in dem Raum aufbewahrt, in dem sie verlegt werden sollen?. Damit sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit angleichen können....

mhh-es steht doch nix auf dem Laminat,das man das machen soll.

Da steht,es kan 24std bei 75% Luftfeuchte gelagert werden...kA xD

0
@Bluesea13

Sollte man jedenfalls. Und zwar so, dass man die Bretter aus der Verpackung nimmt, damit die sich noch besser angleichen können.

0
@Rosengarten

Rausnehmen ist angesagt. Und am besten gleich mit Querhölzchen dazwischen aufstapeln, damit die Luft schön zirkulieren kann.

0

Was möchtest Du wissen?