Fehler bei Berechnung von potentieller und kinetischer Energie

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, lisalillylen,

Du hast einen kleinen Rechenfehler in Deiner Lösung. Gehen wir einfach so vor:

1.   w = 2*pi/T = pi * s^-1 = 3,14 s^-1

2.   D = m * w² = 4,93 N/m

Beide einsetzen in:

3.   E(pot) = f(t) = 0,5 * D * (y(max))² * sin²(w * t)     und
     E(kin) = g(t) = 0,5 * D * (y(max))² * cos²(w * t)

Mit dem GTR beide Graphen im Intervall 0s < t < 2s zeichnen. Mittels der Tabellenfunktion des GTR können die einzelnen Energien abgerufen werden.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisalillylem
12.03.2014, 16:13

IDanke für deine Antwort Ich geben das jetzt schon zum 1000 mal ein und nie kommt das richtige ergebnis raus

Also mal als Beispiel : Gegeben ist: m = 0,5 kg ; T = 2,0 s ; t = 0; 0,25; 0,5 ... 2 ; y^ (Amplitude) = 10 cm ; D = 4.93 und w = pi

E(pot) = 0,5 * 4,93 * 10^2 *sin (pi * x(t) ) ^2 Ist das so richtig ????

0

Hallo !

Ich habe von Physik nur wenig Ahnung, aber darf ich dich fragen, in welchem Zusammenhang diese Formeln aufgetaucht sind ? Mit welchem Themengebiet beschäftigst du dich gerade ?

LG Spielkamerad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisalillylem
12.03.2014, 14:28

Oh tut mir leid. Momentan beschäftigen wir uns mit Federn und Schwingunen

1

Hallo !

Ja, w ist IN DEINEM FALL w = pi, dass ist richtig.

Immer wenn ich die werte eingebe bekomme ich nie ein harmonisches Ergebnis

Tut mir leid so weit reichen meine armseligen Physik-Kenntnisse leider nicht. Ich weiß leider nicht was du mit "harmonisches Ergebnis" meinst.

E(pot) = 0,5 * 4,93 * 100 * sin (pi * 2) ^ 2

E(kin) = 0,5 * 4,93 * 100 * cos((pi * 2) ^ 2

Beide Formeln mit klein t = 2

Wahrscheinlich hast du innerhalb von sin und cos klein t vergessen, also -->

sin (w * t) und cos (w * t)

Also klein t innerhalb von sin und cos schreiben und nicht ausserhalb !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisalillylem
12.03.2014, 16:11

Das ist sehr hilfreich danke Hamonisch meine ich zyklisch

1

Hallo !

http://de.wikipedia.org/wiki/Federpendel

D = m * w ^ 2

w = 2 * Pi / T

w in die Gleichung von D eingesetzt ergibt -->

D = m * (2 * Pi / T) ^ 2

D = 0,5 * (2 * Pi / 2) ^ 2

D = 0,5 * Pi ^ 2 = 4,9348

Periodendauerformel -->

D = m / ((T / 2 / Pi) ^ 2)

D = 0,5 / /(2 / 2 / Pi) ^ 2)

D = 4,9348

Da kommt in beiden Fällen dasselbe bei raus, wie es aussieht hast du dich lediglich verrechnet !

LG Spielkamerad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisalillylem
12.03.2014, 15:34

Danke ! dann ist es richtig das w = pi ist und nicht 9,86, richtig ?

Nun habe ich ein anderes problem... Immer wenn ich die werte eingebe bekomme ich nie ein harmonisches ergebnis

Ich würde in TR eingeben 1/2 * 4,93 * 10^2 * sin ( pi) ^2 * t was mache ich falsch ?

1

Was möchtest Du wissen?