Fehlendes Selbstbewusstsein und große Nervosität?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Versuch positiver zu denken :)

Selbst, wenn du mal eine Frage beim Lehrer falsch beantwortest, sollte eigentlich niemand lachen, sondern sie sollten es selber besser machen.

Ich glaube, du solltest es einfach ein bisschen lockerer sehen. Vielleicht auch mal mit deinen Lehrern darüber sprechen und sie im Rat fragen. Nimm einfach den Lehrer, den du am meisten vertraust. Sich hier verrückt machen ist hilft dir auf jeden Fall NICHT weiter :)

Ich kann dir auch raten, dich freiwillig zu melden und versuchen sich am Unterricht zu beteiligen, denn wenn du von dir aus etwas sagst, dann nimmt das ein bisschen den Druck für dich raus.

Anders wäre das, wenn du dich die ganze Zeit nicht traust und dann plötzlich dran genommen wirst. Das macht eher Panik.

Also Kopf hoch und mach dich nicht verrückt!

Mia142 22.02.2017, 18:33

Weißt Du woran ich gerade denken musste? In der 7. Klasse hab ich in Englische in Wort falsch ausgesprochen und manche aus der Klasse haben mich bis Mitte der 8. Klasse damit aufgezogen. Dieses Jahr hab ich es wieder einmal gehört... In meiner alten Schule war die Aussprache den Lehrern egal. In der 7. Klasse hat sogar meine Englischlehrerin nach dem Falschaussprechen einen Witz gemacht. Ich hab versucht drüber zu lachen aber niemand weiß wie es in einem aussieht.

Und freiwillig melde ich mich. Aber nur in Fächern bei denen ich mir zu 100% sicher bin...

Was soll man denn einem Lehrer sagen? Und vorallem wie das Gespräch anfangen? Ich glaub irgendwie nicht, dass die mir da irgendwie helfen können... Ich glaub nicht mal, dass ich mit meinen 'Freunden' drüber reden kann. Ich hab nämlich das Gefühl, dass ich mich bei ihnen nur vorstelle und sie es nicht interessiert wie es mir geht. Bin ihnen eben nicht wichtig

0
Anthraxi 22.02.2017, 18:58
@Mia142

In der sechten Klasse auf einer Klassenfahrt habe ich mir einmal drei Brötchen auf einmal auf den Teller genommen. Zwei hat mir der Lehrer wegenommen. Das wurde mir sehr lange nachgehalten. Mittlerweile bin ich in der zehnten Klasse und erst letzten habe ich auf dem Nachhauseweg jemand zu mir rufen hören: "Drei Brötchen". Sowas muss man einfach hinter sich lassen. :D Leute, die dir sowas selbst nach vier Jahren noch vorwerfen sind Idioten und mit solchen muss man sich nicht freiwillig abgeben.

Mittlerweile vertrete ich mehr meine Meinungen und sehe sowas lockerer. Ich werde dadurch auch mehr respektiert.

Wenn du dich nur meldest, wenn du dir zu 100% sicher bist, dann machst du etwas falsch. Es ist ganz normal, dass man mal etwas falsches sagt. Fehler gehören im Leben einfach dazu.

Wie man so etwas dem Lehrer sagen kann?

Ganz einfach: Du fragst den Lehrer einfach, ob du mit ihm mal alleine Reden kannst. Kaum ein Lehrer würde das ablehnen. Du machst mit ihm ein Termin aus und achtest dann auch wirklich, dass keine Mitschüler mehr da sind. Wie du anfängst ist vollkommen egal. Hauptsache du sagst was los ist und wo das Problem liegt. Du fragst den Lehrer um Rat.

Versuch nur nicht auf "cool" zu machen vor dem Lehrer.

0

Man kann Redeangst abtrainieren (etwa im Rahmen einer Verhaltenstherapie). Es gibt dazu auch einen schönen Spielfilm ("the king´s speach", deutschen Titel kenne ich nicht).  Aber es gibt einen kleinen Trick, der mir als Studenten geholfen hat, vor vielen Menschen zu reden (ich war später 10 Jahre Politiker): Werde wütend! Wer wütend ist, hat keine Angst mehr. Natürlich muss man diese Wut dosieren und sachlich "unterfüttern". Sonst könnte man leicht als hysterisch eingestuft werden. Aber es gibt ja viele Dinge, über die man sich zu Recht ärgern kann (auch etwa unfaire Lehrer!). Du musst dann aber auch lernen, eine hitzige Antwort auszuhalten. Was man nicht tun sollte, ist Leute persönlich durch die eigene Rede zu verletzen. Man kritisiert das Verhalten des Menschen (seine Rede, sein Handeln) aber nicht seine Person selbst. Wenn Du das berücksichtigst, müsstest Du auch Kritik an Deiner Rede aushalten können.

Ich würde es dem Lehrer sagen, dass ich nicht gerne vor der Klasse spreche, weil ich schlechte Erfahrung gemacht habe

Mia142 22.02.2017, 18:23

Bei eine Klassenkameradin von mir wurde eine soziale Phobie vom Arzt festgestellt aber sie soll trotzdem Referate und so weiter halten, glaub nicht, dass sie das dann bei mir erlauben würden :/.

0
Anthraxi 22.02.2017, 18:37
@Mia142

Referate wirst du immer halten müssen. Ich kann dir auch nur raten es zu tun und mit der Situation klar zu kommen. Es gibt nichts besseres als Referate, weil man in seinem Leben immer wieder etwas vortragen muss. Auch, wenn sie in gewissen Mengen echt nervig werden können. Das weiß ich aus eigener Erfahrung :D

0
Mia142 22.02.2017, 18:47
@Anthraxi

Hab nichts gegen Referate gesagt...

Vorallem werden sie nervig, wenn alle Lehrer im gleichen Zeitraum die Referate fertig haben wollen :)

Wollte eigentlich nur Tipps wissen die Angst bzw. Nervosität zu unterdrücken... Tief durchatmen und so funktioniert ja nicht. Wollte nur wissen ob ihr noch andere Strategien oder so kennt.

0
Anthraxi 22.02.2017, 20:20
@Mia142

Nicht so viel darüber nachdenken, einfach machen.

0

Was möchtest Du wissen?