Fehlender Stempel im Bonusheft

1 Antwort

Hi.

Nein, dein jetziger Zahnarzt kann den Stempel nicht nachtragen. Das kann nur der, der auch die Kontrolluntersuchung gemacht hat. Deine Akten müssen noch vorhanden sein, diese sind nämlich laut Gesetz bis 10 Jahre nach dem letzten Besuch aufzubewahren, auch wenn es diese Zahnärztegruppe nicht mehr gibt. Versuch doch einfach mal in der Kaserne anzurufen und lass dir ein Bonusheft zuschicken, bzw. einen Nachweis, dass du dort warst. Ansonsten wirkliche Auswirkungen hat es nicht. Falls du vor 2016 Zahnersatz bekommen solltest, bekommst du einfach 10% weniger Zuschuss auf den Festzuschuss. Da du aber sagst, du warst seid 1993 Regelmäßig, denke ich nicht, das du dir vorerst Gedanken über einen Zahnersatz machen musst. Wenn das später mal der Fall sein sollte, reichen dir die letzten 10 Jahre jfür 30% Bonus, und die letzten 5 für 20%.

Hoffe ich konnte helfen.

Vielen Dank für die schnelle u. hilfreiche Antwort!

Den Versuch zu erforschen wo meine Zahnarztakte (Bundeswehr) verblieben ist möchte ich ungern anstellen. Da wie gesagt die für mich damalige zuständige Zahnarztgruppe (im Oberallgäu) nicht mehr existiert (aufgelöst) und mein damaliger Verband auch nicht mehr an diesem Standort existiert.

Aber da ich ja nun weis, dass es ausschließlich auf die letzten 10 Jahre bezüglich eines Zuschusses für Zahnersatz ankommt bin ich beruhigt.

Ich dachte ein lückenlos geführtes Bonusheft bringt noch weitere Zuschüsse bei diversen evt. auftretenden Zahnbehandlungen, wie zum Beispiel Kronen u. Verblendungen etc.

Beste Grüße

0

Zahnersatz bei Unfall

Hallöchen ihr.

Ich habe einmal eine Frage zum Thema Zahnersatz.

Ich hatte am 31. Oktober 2000 einen Unfall, bei dem ich einen vorderen Schneidezahn verloren habe.

Nach dem Krankenhaus sagte mir die mich behandelnde Zahnärztin, dass ich mit damals 15 Jahren noch zu jung für einen Stiftzahn sei.

Ich muss erst 21 Jahre alt sein, da mein Gebiss noch wächst.

Provisorisch bekam ich dann eine Zahnersatz-Spange, die ich auch heute noch immer trage.

Als ich dann im Jahr 2006 endlich 21 Jahre alt war, hat mir meine zuständige Krankenkasse gesagt, dass sie absolut keinerlei Kosten für einen richtigen festen Zahnersatz übernimmt. Die Krankenkasse hat es begründet mit der Aussage, dass sie mir ja damals im Jahr 2000 schon die Spange komplett bezahlt hat.

Damals und auch von 2000 bis 2006 sagte mir meine Zahnärztin aber immer, dass mir die Krankenkasse die Kosten für den festen Zahnersatz zu 100 % erstattet, da der Grund hierfür in einem nicht selbst verschuldeten Unfall liegt.

Jetzt ist es mittlerweile schon 5 Jahre später als 2006 und ich habe immer noch diese olle Zahnspange, die mir manchmal auch schon rausfällt. Ich muss sie bei jedem Essen rausnehmen, da die Essensreste immer dran kleben bleiben. Und das mit jetzt 26 Jahren. Das ist für mich ganz furchtbar.

Ich habe mir schon sehr oft überlegt, mir einen richtigen Stiftzahn setzen zu lassen, so dass mir nicht ständig die Spange rausfällt.

Aber wie soll ich das machen?

Jetzt - Jahre später zahlt die Krankenkasse nicht einen Cent, obwohl das damals ein Unfall durch Fremdverschulden war.

Was soll ich da machen?

Ich kann mir den festen Stiftzahn nicht leisten, da mir die Zanhärztin damals kalkuliert hat, dass es wohl bei ca. 4.000 bis 5.000 EUR liegt. Das Geld habe ich aber nicht.

Soll ich jetzt mein ganzes noch so langes Leben mit einer Spange oder gar ohne Zahn rumlaufen, da die Kasse nichts übernimmt und mir die Spange immer öfter rausfällt?

Ein Kumpel von mir war 1991 das letzte Mal beim Zahnarzt. Seit dem nie wieder. Dem machen sie jetzt das Gebiss heil und zahlen alles zu vollen 100 %. Und mir gar nichts? Obwohl ich immer hingegangen bin, ein volles Bonusheft habe und es ein Unfall war?

An der Stelle des fehlenden Schneidezahns hat sich mein Knochen und Zahnfleisch schon total zurückgebildet, da ja keine Kräfte mehr darauf wirken.

Es wäre eine größere OP notwendig um den Knochen wieder aufzubauen, zu stabilisieren, bis man einen Stift einsetzen könnte.

Was soll ich da machen?

Ich möchte endlich weg von dieser ollen Spange und einen richtigen Stiftzahn drin haben.

Wie kann ich die Krankenkasse (BARMER GEK) davon überzeugen, dass sie die Kosten dafür übernehmen.

Da muss es doch irgendwas geben.

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten.

Einen schönen Tag noch.

...zur Frage

muss man jedes jahr zum zahnarzt sich untersuchen lassen nur um da so ein stempel im bonusheft zub

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?