Fehlende Elektrik in Mietshaus

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es war vor rund 40 Jahren nicht üblich, in kleine Bäder eine Steckdose einzubauen. Damals kamen dafür die Spiegelschränke auf ("Allibert"). Die waren der große Hit. Für diese Spiegelschränke war es überhaupt erst notwendig, über dem Waschbecken einen Stromanschluss zu legen. Vorher gab es vielleicht Licht an der Decke. Das war alles.

Mit der Zuleitung zum Spiegelschrank konnte man gleich alles "erschlagen". Stromanschluss für Rasierer und Fön etc. und außerdem ausreichend Licht für den ganzen Raum. Somit ist das, was bei Euch vorhanden ist, damaliger Stand der Technik und der Vermieter kann nicht "genötigt" werden, was man sowieso nicht tun sollte.

Lösung für Euer Problem: Entweder tatsächlich ein Spiegelschrank (gibts schon für unter 100 €) oder noch günstiger: Spiegelleuchten mit integrierter Steckdose. Schau mal unter

lampenwelt.de und gib bei Suche ein "Badezimmerleuchte mit Steckdose". Da und sicher auch in jedem Lampengeschäft und Möbelhaus gibt es eine reiche Auswahl in allen Preisklassen.

bwhoch2 09.02.2015, 09:30

Danke für die Auszeichnung. Freut mich, wenn ich helfen konnte.

0

Solche Anschlüsse habe ich aber schon oft in Bädern erlebt,da ist dann wirklich nur eineLeitung vorhanden für einen Spiegelschrank,die gibt es auch schon recht preiswert mit integrierter Steckdose.Ich denke nicht das Du da einen Anspruch durchsetzen kannst.

Einen Anspruch habt Ihr hierauf nicht. Das hättet Ihr vor Unterzeichnung des Mietvertrages klären müssen. Grundsätzlich sehe ich hier keinen Mangel nach § 536 BGB. Zum einen weil Ihr bei Besichtigung Kenntnis davon hattet (oder anders: Es hätte auffallen müssen), zum anderen, weil die Stromversorgung über einen entsprechenden Spiegelschrank gewährleistet ist.

Ansonsten würde hier privat einen Elektriker beauftragen, um die Installation einer Steckdose zu veranlassen. So teuer ist das in der Regel nicht. Vergiss allerdings nicht, dies vorab mit dem Vermieter zu klären, da es sich hierbei um eine bauliche Veränderung handelt.

An dieses Kabel schließt Du Deinen Spiegelschran an, der dann oben eine Beleuchtung und innen eine Steckdose haben sollte. Bei der Steckdose solltest Du aber darauf achten, dass sie auch so viel Leistung kann wie ggf. Dein Fön zieht!

Mfg

So hoch sind die Kosten nun auch wieder nicht (da gibt es vieles deutlich unter 100 Euro) ... und einen Spiegel hättet ihr doch sowieso gebraucht ...

Es fehltt keine Elektrik im Bad, sie entspricht nur nicht deinen Vorstellungen. Dass im Bad keine Steckdose und kein Deckenanschluss für die Lampe ist, hättest du bei aufmerksamen Hingucken bereits bei der Besichtigung feststellen müssen. Somit liegt hier kein Mangel vor. Abgesehen davon kannst du sichtbare "Mängel" nicht nach Unterzeichnung des Mietvertrages bei Vermieter geltend machen. Du hast den Zustand mit Unterschrift unter den MV akzeptiert.

Kann der Vermieter dazu genötigt werden, wenigstens eine Steckdose nachzuinstallieren?

Genötigt? Wie willst du das anstellen? Mit ´ner Kalschnikow?

Spiegelschränke und Badleuchten mit Steckdose gibt es schon relativ preiswert und damit ist ein 4m² - Bad auch ausreichend ausgeleuchtet. Hohe Kosten für einen Spiegelschrank resultieren aus deinen Ansprüchen.

Das Mietverhältnis fängt ja gut an, Spiegelschränke mit Beleuchtung und Steckdosen gibt es schon unter € 50,-

Was möchtest Du wissen?