Fehlende Chemiekenntnisse im Medizinstudium schlimm? / BG Englisch mit erhöhtem Anforderungsniveau?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Antwort ist eindeutig "jein". Auf der einen Seite wird auch heute im vorklinischen Teil und bei Zulassungsverfahren eine Menge chemisches Wissen abgefragt. Aber Biologie ist ebenfalls wichtig. Hinzu kommt in deinem Fall ein erhebliches Risiko, dir mit einem Fach ohne Vorkenntnisse die Endnote zu versauen.

Ich würde dir deshalb (schweren Herzens) raten, Biologie weiterzumachen. Chemie solltest du wenn möglich mitbelegen oder als Wahpflicht zu belegen. Ansonsten ist grundsätzliche auch Selbststudium möglich.

Zu deiner Beruhigung: es wird im Studium fast alles noch einmal durchgenommen, was in der Schule drankam. Allerdings schnell und nicht immer nachvollziehbar. In Fächern mit hoher Durchfallquote gibt es oft auch Vorbereitungskurse.

Es beruhigt mich wirklich, dass alles noch einmal durchgenommen wird. Mitbelegen kann man leider nicht. Muss ich halt etwas mehr für Chemie später lernen. Besser als überhaupt nicht erst genommen zu werden, weil die Chemienote den Schnitt runter zieht. Danke für die Antwort. :)

0

Ist Ihnen klar, dass Ihr Realschulabschluss einen Qualifikationsnachweis haben muss, damit Sie an einem Beruflichen Gymnasium die Allgemeine Hochschulreife erwerben können?

In den Infobögen der Schulen steht: In das Berufliche Gymnasium kann aufgenommen werden, wer den Realschulabschluss durch eine Prüfung erworben hat. Vorrangig werden die Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen,

-die die Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe besitzen. Eine solche Berechtigung kann erworben werden an einer Gemeinschaftsschule oder an einer Regionalschule, wenn in den Kernfächern (Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik) einen Notendurchschnitt kleiner oder gleich 2,4 und insgesamt einen Notendurchschnitt der übrigen Fächer kleiner oder gleich 3,0 und keine ungenügende Leistung vorliegt.

-die in einem Bildungsgang der beruflsbildenden Schularten (z.B. Berufsfachschule Wirtschaft) einen Notendurchschnitt von kleiner oder gleich 2,4 erworben haben.

Das untere gilt für mich. Und mein Durchschnitt liegt aufjedenfall unter 2,4.

0
@Janey93

"die die Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe besitzen" das ist es, was ich mit Qualifikationsvermerk bezeichnet habe, und was gemeinhin so genannt wird.

0

Mache einfach ein berufliches Gymnasium mit Fachrichtung EG oder BTG, dann hast du beide Fächer. Gruß

oschderhas

Was ist EG und BTG? Bei uns gibt es Gesundheit und Soziales, Technik und Wirtschaft... Von was anderem habe ich noch nicht gehört.

0

Was möchtest Du wissen?