Federkern oder Taschenfederkernmatraze besser/Unterschied?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

bei der Taschenfederkern-Matratze ist jede Feder in eine eigene Tasche
eingenäht. Das macht die Matratze flexibler. Taschenfederkerne sind besonders für Personen zu empfehlen, die gerne auf einer stabilen punktelastischen Unterlage schlafen wollen. Für Personen mit einem Körpergewicht über 100kg sind grundsätzlich Taschenfederkerne besser geeignet. Auch Personen mit Bandscheibenproblemen oder anderen Rückenleiden profitieren von der Taschenfederung. Der Rücken wird hier beim Schlafen durch die punktgenaue Druckabgabe optimal unterstützt.

Bei Federkern-Matratzen sind die einzelnen Federn mit Draht oder Klammern verbunden. Wichtig bei den Federkernmatratzen ist die Anzahl der Federn (mittlerweile werden bis zu 2000 Federn auf 1x2m hergestellt) und der Federweg. Eine Federkernmatratze leitet die Wärme besonders gut ab, sie wirkt angenehm kühl.

Menschen, die nachts schwitzen, sollten deshalb eher zu einer Federkernmatratze greifen. Hier wird, dank der großen Zwischenräume zwischen den Stahlfedern, Feuchtigkeit und Wärme ideal abgeleitet. Damit ist die Federkernmatratze auch sehr hygienisch, denn Milben bevorzugen ein warmes, feuchtes Klima. In besonderer Weise sind Federkernmatratzen für Betten die beste Wahl, deren Lattenrost von unten schlecht belüftet ist.

Gruß

ich würde mir nie metall ins bett legen ;-)

versuche es mit einem topper (matratzenauflage). die sind bezahlbar und nützlich.

herja 28.06.2017, 14:01

Ich schlafe in einem Metallbett, ist das jetzt schlimm?

0
glasstoepsel 28.06.2017, 14:06
@herja

Untersuchungen haben ergeben, dass z.B. Federkern-Matratzen das natürliche Erdmagnetfeld über Ihrem Schlafplatz in seiner Intensität verzerren und stören können. Folglich führt dies zu Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden. Gerade empfindliche Menschen sollten lieber auf Nummer sicher gehen und sich beim Kauf eher für ein metallfreies Bett entscheiden!

Baubiologen kritisieren schon lange, dass größere Metall-Ansammlungen im Bett (gänzlich bedenklich sind sogenannte Metallbetten) nicht nur das Magnetfeld stören und somit elektrische Felder der Umgebung anziehen und verbreiten, sondern dass die Elektrosmog-Belastung dadurch noch verschlimmert werden könnte und damit elektromagnetische Störfelder zum "Schlafen auf Raten" beitragen können.

https://www.allnatura.de/ratgeber/wohngesundes-umfeld/metalle_im_bett/metallfreies_schlafen.html

auch alle elektrischen Geräte gehören nicht ins Schlafzimmer. handys immer ausschalten... manche benutzen das handy als wecker.... schlimmer gehts nicht.

0

Was möchtest Du wissen?