Federbruch vorne Audi A2

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Federbruch passiert und ist nach 10 Jahren auch nichts aussergewöhnliches. Dass beide Seiten ausgetauscht werden müssen ist auch ganz normal, du würdest ja auch nicht nur einen Reifen wechseln, wenn der auf der anderen Seite schon so viel gefahren wäre wie der kaputte. 300€ kommt mir recht günstig für das "Gesamtpaket" vor.

der Preis wurde mir zumindest so vom Werkstattmeister gesagt - ich schätze mal das das stimmt.

0

jo ist normal, bekannter hat a3 und dort ist auch eine gebrochen,audi krankheit

Opel Corsa rechte vordere Feder gebrochen. Noch fahren?

Hallo,

ich war am Freitag beim TÜV wegen der HU mit meinem Opel Corsa (7 Jahre alt). Leider habe ich keinen TÜV bekommen wegen einer gebrochenen Feder vorne rechts, was ich absolut verstehen kann!

Ich bin dann ganz vorsichtig und langsam nach Hause gefahren, da ich schon schiss hatte, dass was passiert wegen der gebrochenen Feder. Seit Freitag steht das Auto bei mir im Hof, ich bin es nicht mehr gefahren, da ich Angst habe, dass was passiert.

Habe noch am selben Tag in der Werkstatt angerufen, die meinten sie bestellen die Feder und ich soll das Auto dann am Freitag zu Ihnen bringen.

Meine Frage ist, kann ich das Auto trotzdem noch fahren oder nicht? Kann ich von der Straße abkommen, wegen einer gebrochenen Feder? Muss ich beim fahren auf irgendwas achten? Was soll ich vermeiden?

Danke für Antworten

LG Resa900

...zur Frage

Nach Tüv ist 6 Wochen später vorne Feder gebrochen. Versäumnisse seitens TÜV?

Hallo ich habe ende November Tüv gehabt nun wurde mir gesagt das hinten Fahrerseite die Feder angebrochen war am Teller hatte diese beide tauschen lassen und mitte Dezember Nachuntersuchung. Nun ist mir heute auf dem Nachhauseweg von der Arbeit vorne Fahrerseite die Feder gebrochen. Nun macht sich bei mir natürlich die Frage breit. Wie konnte dies passieren da ja erst TÜV war. Da ja auch Feiertage waren wurde das Auto nun in diesem Zeitraum weniger bewegt als normal. Dennoch hätte man beim TÜV diesen Verschleiß erkennen müssen, da ich doch finde dies grob fahrlässig war. Auto machte stark geräusche und zog richtung gegenverkehr, konnte von glück reden das ich noch eine Strecke von 30km fahren konnte ohne schlimmeres. Kann man da irgendwie was machen um eventuell Versäumnisse ggf. was ich ungern möchte, eventuell einen Anwalt zu Rate ziehen was Folgeschäden anbelangt. Da ich ja nicht wusste das die Federn gebrochen sind bzw. ich auch seitens Werkstatt nicht darauf hingewiesen wurde, obwohl mir heute in dieser Werkstatt gesagt wurde, das dies ein bekanntes Problem bei meinem Fahrzeug sei. Fahre übrigens einen Seat Toledo 5P 1.9TDI. Vielen dank für hilfreiche Antworten im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?