fedder angeln

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kombinationen sind da fast endlos möglich, hab viel ausprobiert und bin dabei geblieben : Ich fische mit einer Medium Feeder von Shimano (Alivio BX 3,66m / 100g Wurfgewcht). Rolle habe ich eine Shimano Baitrunner DL 4000 FA mit geflochtener Schnur dran - nimm fürs Feedern KEINE monofile sonst hast du kein feeling für den Biss. Sowohl Rolle als auch geflochtene Schnur sind "relativ teuer", aber absolut ihr Geld wert.

Futterkörbe nehme ich mit nicht mehr als 70g Blei, wenn die komplett voll sind kommt es gut an die optimalen 100g Wurfgewicht ran und es reicht auch im breiteren Fließgewässer dass nichts abtreibt. Fast wichtiger als das tackle ist dass das Futter die richtige Konsistenz hat und nicht zu leicht ist (treibt ab) oder zu klebrig, sonst bleibt es im Korb hängen. Es gibt fertiges Feeder-Futter mit Geschmack (bin Fan von "Honig") im Fachhandel mit dem ich bisher gute Erfahrungen und Fänge hatte, das wird nur mit WENIG Wasser vermengt und ist sofort einsatzbereit. Wenig deshalb - die Mischung muss nur den Wurf überleben, im Wasser soll es sich dann schön als Teppich auflösen. Ich mische meist noch im Verhältnis 1:1,5 Karpfenfutterpellets dazu, die gibts im Landwirtschaftshandel / BayWa / Raiffeisen etc. im Bereich Teichwirtschaft. Semmelbrösel tun es aber auch. Als Hakenköder fische ich mit möglichst großem Mais (Ködermais, gibts auch im Angelladen) am Haar-Vorfach, ab und zu auch nur mit Made aber dabei kommen auch mal kleinere Weißfische an den Haken die keiner haben will. Hab mit der Kombination neulich bei Regenwetter 12 Brachsen gefangen, 8 davon waren ordentlich verwertbar, war ein nettes Grillfest :-)

Petri Heil!

Direkt ne gute Kombo empfehlen kann ich Dir da jetzt nicht. Es kommt auch ganz drauf an, wo, bzw. in welchem Gewässer Du fischen willst. Ich kann mich SteHa1983 nicht anschließen mit seiner Meinung, nur geflochtene Schnur zu nehmen. Warum auch? Man bekommt dank der Rutenspitze jeden noch so kleinen Biß mit. ( auch Gründlinge, wenns denn sein muß ) ;-) Auch finde ich persönlich 100g Wurfgewicht übertrieben. Ich angle in stehenden Gewässern und in kleinen bis mittelmäßigen Flüssen. Das Futter mache ich mir selbst, da ich damit günstiger weg komm. Paniermehl, Hartweizengrieß, Kartoffelbreipulver, gemahlene Nüsse, Kokosflocken, Haferflocken...ab und an auch Forellimehl o.ä. Mais und Maden dürfen natürlich auch mit dabei sein. Auch alte Kekse oder Löffelbisquit kann man zermahlen und klasse als Futter verwenden. Meist beissen erst die kleineren Weißfische, es dauert also manchmal ne Zeit, bis Brachsen anbeißen. Also, ein bisserl Geduld. ;-) Wegen Ruten und Rollen, geh am besten in einen Angelladen und schau Dir vor Ort an, was es alles gibt. Ich habe verschiedene Feeder-Ruten und Rollen dazu. Sie muß gut in der Hand liegen und Du mußt gut beim Werfen damit zurecht kommen. Ist das Ufer an deinem Gewässer recht zugewachsen, dann kauf keine so lange Rute. Gute Kombos bekommst Du im Angebot schon für unter 100.-€. Es muß nicht immer EINE bestimmte Marke sein. Ich bevorzuge auch Shimano ( bei Rollen ), hab mir aber zum Feedern ne Daiwa geholt, die grad im Angebot war. Ein Preisvergleich lohnt auf jeden Fall, wenn Du nicht nur auf eine bestimmte Marke bezogen bist.

Was möchtest Du wissen?