FDP will Ungarn EU-Gelder streichen, weil sie bei der Verteilung von Migranten nicht mitmachen. Mit welcher Logik?

4 Antworten

Ungarn. Das sind keine Europäer. Jedenfalls verhalten sie sich nicht so.

Also sind es stattdessen was? Und wie haben sich denn Europäer deiner Meinung nach zu verhalten um sich Europäer nennen zu dürfen?

0
@NewKemroy

Du drückst Dich um die Antwort also sind nur diejenigen Europäer, die sich so äußern wie Du es für richtig hältst. Habe ich das so korrekt verstanden?

0
@NewKemroy

Das sind doch Bla-Bla-Begriffe. Du sprichst ihnen schlicht ab, Europäer zu sein und mehr als "schäbig" fällt dir dazu dann nicht ein? Sei mir nicht bös, aber das kann kaum überzeugen.

2

Mit der Logik, dass diese Möchtegern-Nationalisten die Werte der EU und die Menschenrechte mit Füßen treten. Dieser latent faschistische Staat gehört aus der EU geworfen, bis er sich wieder eingekriegt hat.

Die Ungarn, die Orban nicht gewählt haben, können einem Leid tun.

wenn wir gerade Ungarn zu verdanken haben, dass wir nicht mit Millionen mehr Migranten umgehen müssen?

Was für ein Schwachsinn. Den Tod von tausenden Menschen haben wir denen zu "verdanken".

Übrigens genauso wie mit den polnischen Unmenschen der Pisspartei, die gerade Menschenrechtsverletzungen an ihrer Grenze zu Belarus veranstalten.

In welcher Form ganz genau ist Ungarn für den Tod von tausenden Menschen verantwortlich?

Und welche Menschenrechtsverletzungen begeht Polen an seiner Grenze? Etwa daß sie illegale Einwanderer, die mit Äxten und Steinen bewaffnet mit Gewalt die Grenze stürmen, nicht reinlassen wollen?

https://m.bild.de/video/clip/politik-ausland/mit-aexten-und-steinen-migranten-stuermen-grenze-zu-polen-78015782.bildMobile.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&wt_t=1634994584352

1

Durch die unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen treiben wir noch mehr Menschen in den Tod.

Immer mehr werden sich auf den Weg machen und unterwegs umkommen.

0
@verry176

Hä? Die Menschen kommen um, weil Länder ihre Grenzen versiegeln. Darum versuchen sie, übers Meer zu fahren oder irren in Grenzgebieten rum, die total gefährlich sind. Dadurch sterben Menschen. Nicht dadurch, dass sie ein Land aufnimmt. Sie sterben, weil Länder sie eben nicht aufnehmen.

0

Es gibt ein Asylgestzt, dass alle Länder der EU unterschrieben haben. Auch Ungarn, Polen, Tschechien und die baltischen Staaten.

Doch haben sich diese Länder geweigert Flüchtlinge aufzunehmen, was dazu führte, dass die übrigen Staaten das alleine bewältigen mussten.

Das ist nicht solidarisch. Gleichzeitig erwarten aber gerde diese Staaten Solidarität, wenn es um finanzielle Zuwendung geht. In Ungarn kommt dazu, dass das Geld nicht inbedingt beim Volk ankommt.

Ungarn und Polen demontieren sukzessive die Demokratie und versuchen eine Staatlichkeit wie in Russland und der Türkei zu etablieren. Eine Pseudodemokratie, in welcher die regierende Partei alle Fäden in der Hand hat, auch die Justiz, und das Parlament nur Alibi ist.

Das wird die EU nicht tolerieren, denn wir sind eine Werteunion, die sich der Rechtsstaatlichkeit verschrieben hat.

Die genannten Länder haben das zwar beim Eintritt akzeptiert und mit den Verträgen unterzeichnet, aber nun sagen sie, was interessiert mich was wir mal unterschrieben haben. Jetzt machen wir was wir wollen und das Geld muss weiterfliessen, denn es kann niemand aus der EU rausgeworfen werden.

Glaubst du wirklich, ein Zaun bauen ist so kostenintensiv wie Migranten aufnehmen?

mit der Logik das Ungarn Teil der EU sein möchte. Wenn nicht auch kein Problem, ich denke der EU Austritt sollte schnell machbar sein.

Und weil Ungarn Teil der EU ist, haben sie 2015 die EU-Außengrenze zugemacht, anstatt die Migranten einfach nach Österreich durchzuwinken. Wo ist also das Problem? Was hat Ungarn falsch gemacht?

1
@LtLTSmash

Genau das sage ich ja. Aber statt die illegalen Einwanderer durchzuwinken, hat Ungarn die Grenze zu Serbien dicht gemacht, so wie es die EU vorgibt.

0

Was möchtest Du wissen?